Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Cornelia Kocher Stalder

  Cornelia Kocher Stalder

Cornelia Kocher Stalder

ZHAW Gesundheit
Institut für Ergotherapie
Katharina-Sulzer-Platz 9
8400 Winterthur

+41 (0) 58 934 43 68
cornelia.kocherstalder@zhaw.ch

Persönliches Profil

Tätigkeit an der ZHAW als

Dozierende im BSc Ergotherapie

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte, Spezialkenntnisse

Spezialkenntnisse: Pädiatrie
Projekt laufend: PEDI-CAT, Übersetzung und Adaptation eines interdisziplinären Assessmentinstrumentes für Kinder und Jugendliche, mit J. Page und C. Schulze
(2000-2008) „Berner Kinderinfusionsschienen“ Modell Hand , Entwicklung und Einsatz einer Kinder-Infusionsschiene zur Schienung von Venenkathetern im Handbereich , Kocher & Schwab,
(2007) Entwicklung von Piktogrammtafeln Zweck: Tages/Wochenorientierung für desorientierten Kinder und fremdsprachige Eltern; Anwendung auf allen Stationen der Kinderkliniken

Aus- und Fortbildung

Ausbildung
2015 - 2016 Zertifikationskurs Hochschuldidaktik
2011 - 2013 European Master of Science in Occupational Therapy
(Schweden;Dänemark; Niederlande;Grossbritanien; Schweiz)
1983 - 1986 Schule für Ergotherapie Biel

Fortbildungen
CP-teaching;Mini-AHA;OTIPM(2015);School-AMPS(2014);Occupational performance coaching; Spiel und Spielassessments in der Ergotherapie(2013); DCD (2011); Biomécanique du membre supérieur et des attelles(2010); Behandlungsstrategien in der Rehabilitation von Kindern mit CP (2009); AHA, COPM (2007); Cognitive Orientation to daily Occupational performance, CO-OP (2006); Perceive Recall Plan Perform Assessment und Interventionskurs, Evidence based practice(2005); Verlauf und Therapie nach schwerem Schädelhirntrauma(2004);Kinder-Bobath SAKENT(2002); Sensorische Integration: Grund- und Aufbaukurse, inkl. SIPT 1997-2001); Zürcher Neuromotorik (1996); Kinästhetik Infant Handling(1995); Führungsausbildung, Behandlungsmethode nach Prof. C. Perfetti(1993); méthodologie et aménagement du domicile au sein d’une équipe pluridisciplinaire (1992); Neurotraining (1989); Bobath-Grundkurs IBITHA; Neuropsychologie (1988)

Beruflicher Werdegang

seit 2016 Mitherausgeberin ergoscience
seit 2016 Praxistätigkeit Mobile Ergotherapie für Kinder und Jugendliche, Bern
1993-2014 In der Universitätskinderklinik Bern, als Therapieexpertin 2013-2014; als Leitende Ergotherapeutin 1998-2010; als Ergotherapeutin bis 1998; als Bildungsverantwortliche Ergotherapien Inselspital und Koordination Ergotherapien Inselspital 2008-09
1992-1993 als leitende Ergotherapeutin in der Klinik für Epilepsie und Neurorehabilitation in Tschugg
1991-1992 als Ergotherapeutin in den CMS Chailly –La Sallaz und Ouchy, Lausanne
1987-1989 als Ergotherapeutin und Stellvertretende leitende Ergotherapeutin in der Rheuma- und Rehabilitationsklinik in Valens
1986-1987 als Ergotherapeutin im Regionalspital Burgdorf

1994–2009 Ergotherapieverbandsvertreterin in dem Vorstand der Ergotherapieschule in Biel (HF)
2001-2008 Wahrnehmungs- und entwicklungsförderne Pflege; Dozentin für Grundlagen zur Wahrnehmung und Spielentwicklung, inselinterner Unterricht

Mitglied in Netzwerken

Projekte

Publikationen

Beiträge in wissenschaftlicher Zeitschrift, peer-reviewed
Konferenzbeiträge, peer-reviewed
Weitere Publikationen
Mündliche Konferenzbeiträge und Abstracts
Publikationen vor Tätigkeit an der ZHAW

Kocher Stalder C, Kottorp A, Steinlin M, Hemmingsson H. Back at school: student-envrionment fit for children after acquired brain injuries out of children's and teachers' perspectives - a cross sectional study. Developmental Medicine & Child Neurology 2013;55(October 2013, Supplement 2):35.

Kocher Stalder C, Kottorp A, Steinlin M, Hemmingsson H. Influence of personal factors on student-environment fit of children after acquired brain injury: children's and teachers' perspectives- a cross sectional study. Developmental Medicine & Child Neurology 2013;55(October 2013, Supplement 2):34-5.

Kocher Stalder C, Ray-Kaeser S. European Master of Science in Occupational Therapy. Motivation, Programm und Perspektiven. Ergotherapie Fachzeitschrift des Ergotherapeutinnen-Verbandes Schweiz. 2013;August 13(8):40-2.

________________________________________

Weitere Beiträge

Moll S,Gewurtz R, Krupa T, Law M, Larivière N, Levasseur M. "Do-Live-Well": ein kanadisches Framework zur Förderung von Betätigung, Gesundheit und Wohlbefinden. übersetzt Kocher Stalder C, Berding J. ergoscience 2018;4