Stefan Ineichen

Stefan Ineichen

Stefan Ineichen
ZHAW Life Sciences und Facility Management

stefan.ineichen@zhaw.ch

Persönliches Profil

Tätigkeit an der ZHAW als

Dozent

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte, Spezialkenntnisse

Stadtfauna, Naturgeschichte der Stadt, Glühwürmchen

Aus- und Fortbildung

Biologe, dipl. phil II Universität Zürich (1983)

Beruflicher Werdegang

Selbstständige Tätigkeit Naturschutz & Stadtökologie
Lehrtätigkeit seit 1997
Projektleiter NahReisen seit 2000
Publikationen zu Stadtfauna ("Stadtfauna", gemeinsam mit B. Klausnitzer und M. Ruckstuhl, Haupt Verlag, Bern 2012) und weiteren Themen

Publikationen

Monographien und Herausgeberschaften

; ; ().

Stadtfauna

: 600 Tierarten unserer Städte.

Bern: Haupt.

; ().

Stadtfauna

: 600 Tierarten der Stadt Zürich.

Bern: Haupt.

().

Die wilden Tiere in der Stadt

: Zur Naturgeschichte der Stadt. Die Entwicklung städtischer Lebensräume in Mitteleuropa, verfolgt am Beispiel von Zürich.

Frauenfeld: Waldgut.

Beiträge, peer-reviewed

().

Light into Darkness: The Significance of Glowworms and Fireflies in Western Culture

.

Advances in Zoology and Botany, Vol. 4(4) 54 - 58 . Peer reviewed.

; ().

Kleine Lichter im Lichten Wald

: Leuchtkäfer leuchten nicht nur – sie stehen auch für eine gut strukturierte Landschaft mit hoher Biodiversität..

Zürcher Wald, 04. 30-31. Peer reviewed.

Beiträge, nicht peer-reviewed

().

Kunstlicht stört Nachtleben und vertreibt Glühwürmchen

.

Revue Technique Luxembourgeoise, 4. 75.

; ().

Impact of artificial light on the distribution of the common European glow-worm, Lampyris noctiluca (Coleoptera: Lampyridae)

.

Lampyrid, 2 31-36.