Dr. Astrid de With Hirsig

Dr. Astrid de With Hirsig

Dr. Astrid de With Hirsig
ZHAW Gesundheit
Technikumstrasse 71
8400 Winterthur

+41 (0) 58 934 62 17
astrid.dewith@zhaw.ch

Persönliches Profil

Tätigkeit an der ZHAW als

Dozierende und Modulverantwortliche in der Interprofessionelle Lehre und im Masterstudiengang Physiotherapie ab September 2012

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte, Spezialkenntnisse

Datenauswertung, Massendatenverarbeitung, Statistik, Forschungsmethodik, Testtheorie, Testentwicklung, e-learning

Aus- und Fortbildung

2013: Weiterbildung CAS e-Learning Design
1989: Dissertation («Zur Bedeutung der Herzfrequenzmessung im experimentalpsychologischen Forschungsansatz: Eine methodenkritische Untersuchung») an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich
1984: Lizenziat (lic phil. UZH: Psychologie, Biologisch-mathematische Richtung; Anthropologie; Ethnologie)

Beruflicher Werdegang

Kontinuierliche Lehrtätigkeit im Bereich Statistik, Datenauswertung und Testtheorie im Grund- und Aufbaustudium sowie in der Weiterbildung (an der UZH seit 1987, an der ZHAW seit 2010)

2011–2012: Leitung des Studiendekanats der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich

2003–2010: Leitung Stabsstelle „Prüfungen, Reglemente, Kreditpunktvergabe“ der Philosophischen Fakultät der UZH

2000-2002: EDV-Koordination der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich; Leitung des ICT-Projekts 97500 (e-learning-Förderung an der UZH): Stat. Methoden – Einführung in die Handhabung von SPSS

1992–1999 selbständige Projektarbeiten:
– Konzipierung und Umsetzung von Leistungstests für die Personalauswahl im Auftrag diverser Unternehmen (Personalvermittlung, UBS, SBB;)
– Erstellen der Eignungsprüfung für Fahrer «EPF» im Rahmen der Rekrutierung des Eidg. Dep. für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS (Konzipierung, Umsetzung und Eichung des Testinstruments zum Prüfen der Fahreignung).

1989–1992: ICT-Koordinatorin, Leiterin Enduser Support (Bossard AG Zug, Abt. Informatik)

1987–1989: EDV-Projektleiterin (Tagesanzeiger AG, Abt. Marktforschung)

1984–1986: Assistentin am Psychologischen Institut der Universität Zürich

Mitglied in Netzwerken

Publikationen

Beiträge, nicht peer-reviewed

; ().

„Coaching statt Unterricht - eine Gratwanderung zwischen Selbststeuerung und Überforderung"

: Referat.

In: . Tagung/INUAS-ExpertInnenworkshop „Kompetenzorientierung in der Lehre“. (27. April 2017). Wien: INUAS.

; ().

Coaching statt Unterricht?

: Poster mit Kurzreferat anlässlich der Postersession.

In: . Tagung. (16.September 2016). Bern: GMA.

().

Mehr Lernerfolg mit „e-coaching“? - Ergebnisse zum Einsatz eines Organisations- und Kommunikationstools in der Methodenausbildung

: Tagungsreferat.

In: Gesellschaft für medizinische Ausbildung (GMA), Jahrestagung 2015. (3. Oktober 2015). Leipzig: GMA.

().

Wie viel formales Denken mute ich mir zu? – Hintergründe zum selber gewählten Lernweg in der Methodenausbildung

: Tagungsreferat.

In: Gesellschaft für medizinische Ausbildung (GMA), Jahrestagung 2014. Hamburg: GMA.

Publikationen vor Tätigkeit an der ZHAW

Kongressbeiträge und Publikationen


de With, A.E. (2002). „Point and click“ or insightful use? Using web-based to support the teaching of SPSS use. In: Flückiger, F. et al. (Hrsg.): 4th International Conference on New Educational Environment (net4net). Sauerlänger AG Verlage.

de With, A.E. (2001). Die Analyse von Prozessdaten: Zur Problematik adäquater Beurteilungs- und Vergleichsparameter. In: Gerhard, U. (Hrsg.): Psychologie und Lebensqualität. Universtätsverlag Freiburg.

Results from the selection of motor vehicle drivers in the Swiss Army. Referat ICTTP2000 International Conference on Traffic and Transport Psychology 4.-7. September 2000, Bern.

Hirsig, R. & de With, A.E. (1998). PC-gestützte Simulationen für die Diagnostik: Fallbeispiel Atlantis. In: Imoberdorf, U. et al. (Hrsg.): Psychodiagnostik von Individuen, Gruppen und Organisationen. S. Hirzel Verlag, Stuttgart.

Psychological Aspects and Computer-based Selection. Referat ITEC 1998, 9th International Training and Education Conference, Lausanne.

Die Entwicklung eines Verfahrens zur Negativ-Selektion von Armeefahrzeugfahrern (Kat. III). Symposiumsbeitrag am Kongress der SGP, Universität Basel, 19. September 1997

Die Analyse von Prozessdaten: Die Suche nach sinnvollen Parametern und Strukturen am Beispiel von zwei Simulationen zur Problemlöseleistung. Symposiumsbeitrag am Kongress der SGP, Universität Basel, 18. September 1997