Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Veranstaltungen Diversity

Wir setzen uns ein für Chancengleichheit. Veranstaltungen wie der nationale Zukunftstag, das Peer-to-Peer Treffen für Studierende oder Mitarbeitende mit Behinderungen oder chronischer Krankheit und diverse Workshops helfen dabei, der Vielfalt an der ZHAW Rechnung zu tragen.

Tagung Diversity-Management

Die Vielfalt der Mitarbeitenden und Studierenden wahrnehmen und deren Bedürfnisse berücksichtigen, stereotype Vorstellungen abbauen helfen und integrative Massnahmen durchführen, sind wesentliche Aufgaben des Diversity-Managements und eine grundsätzliche Verpflichtung jeder Hochschule. Doch stellt sich immer wieder die Frage, wie Chancengleichheit am besten gelingen kann.

An der Tagung Diversity-Management wird es um die Frage gehen, wie sich die verschiedenen Kompetenzen der Mitarbeitenden und Studierenden an einer Hochschule fördern lassen, damit alle ihre Talente entwickeln und zur Geltung bringen können.

Tagung Diversity-Management

Peer-to-Peer Treffen

Die Peer-to-Peer Treffen der Stabstelle Diversity richten sich an alle unseren Studierenden und Mitarbeitenden mit Behinderungen oder chronischer Krankheit. Das Ziel dieser Treffen ist es, eine Austausch- und Vernetzungsplattform zu installieren, um die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen an der ZHAW zu fördern. Die ein bis zweimal jährlich geplanten Treffen werden jeweils zuerst einen Input-Teil beinhalten und danach einen Apéro anbieten, welcher genügend Raum zur Vernetzung bietet. Das Thema des nächsten Treffens im Oktober wird sein: «Hindernisfreie Didaktik an der ZHAW»

Weitere Informationen

Zukunftstag

Mädchen an Bildschirm am Zukunftstag 2015 an der ZHAW
Impressionen Zukunftstag 2015
Junge hält gebastelte Spirale hoch
Impressionen Zukunftstag 2015

Jedes Jahr findet im November an der ZHAW der Zukunftstag statt. An diesem Tag sind Kinder, Enkelkinder, Göttikinder, Nichten und Neffen, Nachbarskinder, sprich alle Kinder die einer ZHAW-angehörigen Person nahestehen und die 5. bis 7. Klasse besuchen, herzlich eingeladen die Vielfalt der ZHAW kennenzulernen. Nebst dem Besuch des Arbeitsortes der Bezugsperson soll dieser Tag im Rahmen des Projektes «Nationaler Zukunftstag» auch Einblicke in Tätigkeitsbereiche geben, die vielfach dem einen oder anderen Geschlecht zugeordnet werden. Das Ziel dieses Seitenwechsels ist es, den Mädchen und Jungen den Horizont für eine uneingeschränkte Berufswahl und Vielfalt möglicher Lebensentwürfe zu öffnen. Am Morgen werden daher an den drei Standorten der ZHAW erlebnisreiche Workshops angeboten, in denen die Departemente unterschiedliche Berufs- und Forschungsfelder vermitteln.

Aktuelle Workshops

Arbeitstechnik / Arbeitsorganisation

Viele Studierende gelangen zu Beginn oder im Laufe des Studiums an einen Punkt, an welchem bisher angewendete Arbeitstechniken- und Arbeitsweisen nicht mehr ausreichen, um mit den neuen Anforderungen im Rahmen eines Hochschulstudiums zurechtzukommen und erfolgreich zu sein. Das Ziel des Workshops besteht darin, Arbeitsweisen- und Techniken vorzustellen, welche das Lernen und Organisieren im Rahmen des Studiums erleichtern und erfolgreich(er)gestalten. Sie bekommen Anregungen zu Themen wie „Lernen an der Hochschule – was ist anders?“, Organisation und Strukturierung der Lerninhalte sowie Tipps für ein effektives Lernen.

Weitere Informationen und Anmeldung

Prüfungsangst

Viele Studierende erleben Prüfungen als grosse psychische Belastung, die ihre Prüfungsvorbereitung stark beeinträchtigt oder zu Blockaden und Blackouts in der Prüfungssituation führt. Weshalb ist dies so? Und welche Möglichkeiten gibt es im Umgang damit? Das Ziel des Workshops besteht darin, das Wesen von Prüfungsangst zu verstehen und gleichzeitig Ansatzpunkte aufzuzeigen, wie Sie diese Angst bewältigen können.

Weitere Informationen und Anmeldung

Prokrastination

Viele Studentinnen und Studenten schieben Referate, schriftliche Nachweise oder die Prüfungsvorbereitung vor sich her. Unter grossem Druck und im letzten Moment gelingt es ihnen, den Abgabetermin knapp einzuhalten. Sie sind aber gleichzeitig mit Unzufriedenheit über ihre Arbeitsweise und Selbstzweifel über ihre Leistung konfrontiert. Das Ziel des Workshops besteht darin, ein theoretisches Modell zur Erklärung von Prokrastination kennen zu lernen, bewährte Arbeitsinstrumente aufzuzeigen und die Gelegenheit zu bieten, Erfahrungen in der Gruppe zu diskutieren und sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen.

Weitere Informationen und Anmeldung