Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Blauer Montag – Philippe Block

21. Oktober 2019

Mit unserer diesjährigen Vortragsreihe «Blauer Montag» rückt der enorme Verbrauch von Ressourcen und Energie, die das Bauen verursacht, in den Fokus. Drei sehr unterschiedliche zeitgenössische Ansätze für den Einsatz von Ressourcen und Baumaterialien in der Architektur sollen dabei Anstoss zur Reflexion geben.

Ausstellung «Bauteilrecycling» 2019, ZHAW Departement Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen. Foto: Jusuf Supuk

Nachdem sich in unserer Gesellschaft ein allgemeines Bewusstsein für den Betriebsenergieverbrauch von Bauten herausgebildet hat, stehen wir vor der nächsten und nicht minder herausfordernden Wende: In den Fokus rückt der enorme Verbrauch von Ressourcen und Energie, die das Bauen und der Ersatz von Bauten verursachen! Damit gerät – um einen von Michel Foucault geprägten Begriff zu adaptieren – unsere gesamte gewohnte Praktik des Bauens in die Kritik. Wir Architekturschaffende stehen künftig vor der Herausforderung, im Planen und Bauen einen geschickteren, sparsameren Einsatz von Ressourcen, Materialien und Bauelementen zu finden. Mit unserer diesjährigen Vortragsreihe Blauer Montag werden wir versuchen, einen Anstoss zur Reflexion über drei sehr unterschiedliche zeitgenössische Ansätze für den Einsatz von Ressourcen und Baumaterialien in der Architektur zu geben: Einen ingenieurwissenschaftlichen Ansatz, der auf Ressourceneinsparung durch den Einsatz innovativer Strukturen und Bauverfahren basiert; einen interdisziplinären Ansatz, der versucht, die Prinzipien der Kreislaufwirtschaft im architektonischen Planungs- und Bauprozess zu etablieren; und einen künstlerischen Ansatz, der auf der Nobilitierung von gebrauchten Materialien aller Art fusst – als Erinnerung an unsere Wurzeln und als Kritik an der aktuellen Baupraxis.

Philippe Block, ETH, Zürich
Philippe Block ist Professor am Institute of Technology in Architecture (ITA) der ETH Zürich. Zusammen mit Tom Van Mele leitet er die Block Research Group (BRG). Philippe Block studierte Architektur und Bauingenieurwesen an der Vrije Universiteit Brussel (VUB) und am Massachusetts Institute of Technology (MIT), wo er 2009 promovierte. Die Forschung der BRG konzentriert sich multidisziplinär auf die Entwicklung neuartiger Baukonstruktionssysteme. Dabei werden die heutigen Möglichkeiten der digitalen Analyse und Formfindung kombiniert mit der Erforschung von lokal überlieferten Materialtechniken sowie dem beinahe unerschöpflichen historischen Erbe hochspezifischer konstruktiver Bautechniken. Hinter dieser Arbeit zeigt sich ein ingenieuses Denken, das die Optimierung im Verbrauch der materiellen Ressourcen sucht und dabei die profunde Kenntnis der Effizienz historischer Bausysteme – wie beispielsweise der gotischen Kathedralen – nicht ausser Acht lässt.

Weitere Vorträge

Anhang

Datum

Von: 21. Oktober 2019, 18.00 Uhr
Bis: 21. Oktober 2019, 19.30 Uhr

Ort

ZHAW, Gebäude MC, Blauer Saal
Tössfeldstrasse 11
8400 Winterthur

Lageplan (PDF 982,8 KB)

ZHAW, Gebäude MC, Blauer Saal

Veranstalter

ZHAW Institut Konstruktives Entwerfen
Tössfeldstrasse 11
8401 Winterthur

+41 (0) 58 934 76 12
stefanie.mueller@zhaw.ch

ZHAW Institut Konstruktives Entwerfen