ZHAW an der Spitze der AILA

Am Weltkongress 2017 der AILA (Association Internationale de Linguistique Appliquée) in Rio de Janeiro sind zwei Mitarbeitende des Departements Angewandte Linguistik der ZHAW in Führungspositionen der AILA gewählt worden. Die AILA ist eine Partnerorganisation der UNESCO.

Daniel Perrin, Direktor des Departements Angewandte Linguistik, leitet die AILA 2017–2020 als Präsident. Marlies Whitehouse, ab September Generalsekretärin des Departements Angewandte Linguistik, führt neu die Finanzgeschäfte als Treasurer der AILA. Aleksandra Gnach, Professorin für Medienlinguistik am Institut für Angewandte Medienwissenschaft, koordiniert weiterhin die europäischen Landesgesellschaften der AILA.

In der AILA wirken rund 8000 Sprachforschende aus 40 Ländern aller Kontinente mit. Bis 2020 will die AILA die Zusammenarbeit mit der UNESCO verstärken, um gemeinsam sprach-, kommunikations- und bildungspolitische Ziele anzugehen. Dazu zählen Ausbildungsprogramme für eine mehrsprachige und immer stärker vernetzte Welt, die Entwicklung ethischer Standards für die Kommunikation zwischen Behörden und MigrantInnen und der weltweite Zugang zu Information und Wissen.