Regionaler Naturpark Schaffhausen: Start in die Betriebsphase

Vor vier Jahren startete die Errichtungsphase des Projekts der drei IUNR-Forschungsgruppen Regionalentwicklung, Umweltbildung sowie Tourismus und Nachhaltige Entwicklung. Im Januar 2018 wird dem Regionalen Naturpark Schaffhausen nach Bewilligung des Bundes das offizielle Label «Park von nationaler Bedeutung» verliehen.

Im Sommer laden die Wege zum Wandern und Radfahren ein, im Winter können Langläufer die idyllische Landschaft geniessen.
Der Ausblick vom Kirchhügel bei Buchberg hinunter nach Rüdlingen und an den Rhein lädt ein zum Träumen.

Die Forschungsgruppe Regionalentwicklung hat in den letzten 4 Jahren nicht nur die Gesamtprojektleitung übernommen, auch die Geschäftsstelle wird von Mitarbeitenden der Gruppe geführt. Die Entwicklung und Realisation von Projekten in den Bereichen Landwirtschaft, Gewerbe, Natur, Bildung, Tourismus und Kultur ist dabei zentral.

Der Park bietet jedoch nicht nur für ausgelernte Fachleute ein spannendes Arbeitsumfeld, auch angehende Umweltingenieure und –ingenieurinnen können ihr Know-How in Semester- und Bachelorarbeiten einbringen. So sind einige erfolgreiche Projekte entstanden, wie zum Beispiel «natourpark.ch», Naturparkmöbel und diverse Rad- und Wanderrouten im Gebiet.
Nicht nur touristische Angebote werden von Studierenden der ZHAW entwickelt, auch bei der Erarbeitung von Grundlagen für Arten- und Naturschutzprojekte ist das Fachwissen gefragt. So erhalten Studierende einen direkten Einblick in mögliche zukünftige Berufsfelder.

Ab Januar startet der Park nun in die Betriebsphase. Die erfolgreiche Zusammenarbeit bleibt dabei bestehen, das IUNR wird auf Mandatsbasis weiterhin einen Teil der Geschäftsleitung stellen. Studierende können dadurch weiterhin an praktischen Lösungen im Umweltbereich forschen und diese vor Ort prüfen.

 

Weiterführende Informationen:

Kontakt: Christoph Müller, Geschäftsführer

Website Regionaler Naturpark Schaffhausen

pdf-Artikel, erschienen im IUNR intern 02/2017

Natourpark