Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Jahresbericht 2017: Die ZHAW blickt nach vorne

Der ZHAW-Jahresbericht 2017 ist erschienen: Er gibt einen Überblick über die wichtigsten Aktivitäten der Hochschule im vergangenen Jahr und informiert detailliert über die Jahresrechnung.

2017 feierte die ZHAW ihr 10-Jahr-Jubiläum. Vier Hochschulen waren es, die sich 2007 zusammenschlossen, knapp 6‘000 Studierende waren damals eingeschrieben. Heute zählt die ZHAW mit ihren acht Departementen zu den führenden Schweizer Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. 12 847 Studierende waren 2017 an der ZHAW eingeschrieben (2016: 12 234 Studierende), davon 6 131 Frauen. 3 001 Absolventinnen und Absolventen schlossen ihr Studium ab. 7 164 Personen besuchten einen Weiterbildungslehrgang – 336 mehr als im Vorjahr.

Fokussierung auf Schwerpunktthemen

Die ZHAW nutzte das Jubiläum auch, um den Blick nach vorne zu richten. Im Fokus stand unter anderem die Digitalisierung, denn diese verändert nicht nur die Berufsbilder, sondern auch die Art und Weise, wie gelehrt und gelernt wird. Mit dem Thema «Gesellschaftliche Integration» konnte die Fokussierung auf Forschungsschwerpunkte weiter vorangetrieben werden. In diesem Rahmen werden 14 Projekte gefördert, mit denen die ZHAW ihre interdisziplinäre Stärke nutzen und einen Beitrag zu drängenden gesellschaftlichen Fragen leisten will. In Anlehnung an die Energiestrategie des Bundes definierte die ZHAW 2013 das Thema «Energie» als Forschungsschwerpunkt. Nach vier Jahren zeichnet eine Gesamtevaluation diesbezüglich eine positive Bilanz.

Einen wichtigen Schritt verzeichnet die ZHAW auch bei der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses: Der Bund hat entschieden, im Rahmen der Projektgebundenen Beiträge 2017–2020 gemeinsame Doktoratsprogramme von Fachhochschulen und Universitäten zu finanzieren. An der ZHAW werden sieben dieser Kooperationen in ausgewählten Fachbereichen unterstützt.

Mutationen in der Hochschulleitung

Die Verbesserung der Hochschule bleibt weiterhin ein andauernder Prozess. So wurde die Umsetzung eines umfassenden Qualitätssystems 2017 fortgesetzt. Ein zentraler Teil der Qualitätsstrategie sind Peer-Reviews aller Einheiten der ZHAW. Als erstes wurde im vergangenen Jahr die Hochschulleitung einem solchen unterzogen. Das Jubiläumsjahr war auch eine Zeit der Veränderung in der Hochschulleitung: Drei vom Fachhochschulrat gewählte Departementsdirektoren bzw. -direktorin traten 2017 ihr Amt an. Dies nachdem drei Direktoren nach langjährigem Einsatz in Pension gingen.