Angewandte Linguistik erhält SNF-Förderungs­professur

Die ZHAW erhält als einzige Fachhochschule der Schweiz eine der 42 Förderungsprofessuren, die der Schweizerische Nationalfonds (SNF) dieses Jahr vergeben hat. Privatdozentin Dr. Juliane Schröter wählte das Departement Angewandte Linguistik als Gastinstitution für ihr Projekt «Argumentation im politischen Diskurs in der Schweiz», das vom SNF 2018–2021 mit rund 1.3 Mio Franken gefördert wird und es der jungen Forscherin damit erlaubt, eine eigene Forschungsgruppe mit insgesamt vier Stellen aufzubauen.

Juliane Schröter hat eine Oberassistenz an der Universität Zürich inne. Sie studierte an den Universitäten Kassel, Saint Louis (USA) und Darmstadt, promovierte 2010 an der Universität Zürich und habilitierte sich dort 2015 mit einer Arbeit zu «Abschied nehmen. Veränderungen einer sprachlichen Kultur im 19. und 20. Jahrhundert».

Die inhaltliche Nähe von PD Dr. Schröters Projekt zu den am Departement Angewandte Linguistik laufenden Forschungsarbeiten zur anwendungsorientierten Analyse des Energiediskurses in der Schweiz lässt Synergien erwarten, von denen beide Seiten profitieren werden.