Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

ZHAW digital fördert acht weitere Projekte im Rahmen des «Digital Futures Fund»

Acht neue Projekte wurden von ZHAW digital ausgewählt und werden jeweils mit bis zu 20'000 Franken gefördert. Weitere Bewerbungen sind bis am 25. Juni möglich.

Das Förderprogramm «Digital Futures Fund» von ZHAW digital richtet sich an alle ZHAW-Mitarbeitenden, die sich mit der digitalen Transformation inner- und ausserhalb der ZHAW beschäftigen. 2020 wurden 27 Projekte gefördert, die einen übergeordneten Nutzen während der Pandemie stifteten. 2021 wurden bereits 13 Projekte in der ersten Vergaberunde ausgewählt, acht weitere kommen nun hinzu. Interessierte ZHAW-Mitarbeitende können sich bis zum 25. Juni 2021 bewerben, um in der dritten Vergaberunde berücksichtigt zu werden.

Privacy Awareness bei Jugendlichen und ZHAW-Studierenden

Über eine Förderung kann sich beispielsweise Nico Ebert von der ZHAW School of Management and Law freuen. In seinem Projekt am Institut für Wirtschaftsinformatik wird mit ZHAW-Studierenden auf Master-Stufe eine Intervention (z.B. ein Youtube-Video) entwickelt, mit deren Hilfe Jugendliche auf Datenschutzrisiken im Internet hingewiesen werden sollen. Die Wirksamkeit der Intervention soll anschliessend in einem kontrollierten Feldexperiment mit zwei Betrachtungszeitpunkten über einem Zeitraum von einem Monat untersucht werden. «Die ZHAW-Studierenden werden für Datenschutzrisiken sensibilisiert und müssen sich Gedanken zur Wissensvermittlung an jüngere oder gleichaltrige Personen machen. Das Erklärungsvideo kann für ZHAW-Studierende und ausserhalb der ZHAW genutzt werden», sagt Ebert.

Was macht ein Foto schön?

Fotos sind ein essentielles Medium in der Unternehmens- und Wissenschaftskommunikation. Aber welche Arten von Bildern werden auf sozialen Medien und Foto-Sharing-Plattformen angesehen und was macht sie ansprechend? Wibke Weber vom ZHAW-Departement Angewandte Linguistik möchte in dem gemeinsamen Projekt zwischen Medienlinguistik (Visuals Semiotics) und Computer Vision (Machine Learning/Deep Learning) die ästhetischen und semantischen Eigenschaften der Fotos in Bezug auf den akademischen Kontext besser verstehen. «Wir werden eine datengetriebene Analyse durchführen, um Muster in den Fotos zu erkennen, indem wir strukturelle, holistische Szenenmerkmale und semantische Informationen der Fotos extrahieren», sagt Weber. Die Ergebnisse werden in einem Workshop den Kommunikationsprofis der ZHAW vorgestellt.

Bewerbungen für Fördergelder laufend möglich

Für die aktuelle Ausschreibung können ZHAW-Mitarbeitende, die eine innovative Idee im Bereich der digitalen Transformation erarbeiten oder testen möchten, weiterhin laufend Projekte unter diesem Link einreichen. Dreimal im Jahr wird mithilfe des Digital Futures Labs entschieden, welche Projekte gefördert werden. Für die dritte und letzte Vergaberunde können Projekte bis am 25. Juni 2021 um 23:59 eingereicht werden.

Weitere Informationen zum Call