Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Rückblick Sustainability Day 2021 @SML

Am 23. März 2021 fand der zweite Sustainability Day an der ZHAW School of Management and Law unter dem Motto «Die verschiedenen Ebenen der Nachhaltigkeit – Vom Problem zur Lösung» statt. Organisiert wurde der Tag von neun Studierenden der Hochschule.

Drei Workshops, ein Vortrag und ein Filmscreening – das Programm des Sustainability Day 2021 @SML war vielfältig.

Freiwilliges Engagement im Studium

Seit Oktober 2020 haben sich die SML-Studierenden unter der Leitung von Jonathan Schuler im Rahmen eines freiwilligen Engagements auf den Event vorbereitet. Von der Programmgestaltung, über die Auswahl von Referierenden bis hin zur Erarbeitung von Marketing- und Kommunikationsmassnahmen – die Organisation des Events lag voll und ganz in den Händen der Studierenden. Unterstützt wurden sie dabei von Marie-Christin Weber, PRME-Koordinatorin der SML. Mehr als 150 Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit sich im Rahmen von verschiedenen Veranstaltungen über das Thema zu informieren und mit Gleichgesinnten auszutauschen. Aufgrund der Corona-Krise fanden alle Veranstaltungen virtuell statt. Zusätzlich zum Sustainability Day 2021 @SML wurden zwei Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Nachhaltigkeitswoche Zürich angeboten: Ein Workshop zu «Unconscious Bias – unbewusste Vorurteile und ihre Überwindung» sowie ein Filmscreening «A Life on Our Planet».

Tipps für einen nachhaltigen Konsum

Den Auftakt des Events bildete der Workshop «Nachhaltigkeit im Alltag von Studierenden», der das Thema Nachhaltigkeit auf der Mikroebene beleuchtete. Organisiert und durchgeführt wurde der Workshop von Mireille Brown und Blanca Oggier. Im ersten Teil des Workshops gaben die zwei Studentinnen praktische Tipps wie jede und jeder Einzelne auf unkomplizierte Art und Weise ihren und seinen Alltag nachhaltiger gestalten kann. Im Zentrum stand dabei die Vorstellung von nachhaltigen Alternativen für herkömmliche Alltagsprodukte. «Letztendlich ist unser Kassenbon auch ein Stimmzettel», so die zwei Studentinnen. «Bei jeder Kaufentscheidung bestimmen wir mit, ob beispielsweise Ressourcen geschützt und faire Arbeitsverhältnisse gefördert werden.» Im zweiten Teil des Workshops referierte Adriana Puente, Mitgründerin des Unverpackt-Ladens «​bare Ware» in Winterthur, über das Thema «Zero Waste» und gab Tipps zur Müllvermeidung. «Veränderungen passieren Schritt für Schritt», so Puente. Wichtig sei es nichts zu überstürzen und nach und nach Änderungen in den Alltag einzubringen, bis sie zur Gewohnheit werden.

«Nachhaltigkeit ist mir persönlich ein Anliegen und ich habe mir vorgenommen, mich stärker dafür einzusetzen. Mir fällt immer wieder auf, dass viele Studierende die Relevanz verstanden haben, aber kaum jemand etwas tut. Den Sustainability Day 2021 @SML habe ich mitorganisiert, um mehr Studierende zu Taten zu motivieren.»

Anaïs Scheiwiller, Organisatorin Sustainability Day 2021 @SML

Geschäftsideen mit Impact

Am Abend hatten die Teilnehmenden Gelegenheit inspirierende Start-ups kennenzulernen, die sich im Clean- und Greentech-Bereich mit kreativen Lösungen für eine bessere Zukunft einsetzen. So gaben Simon Michel (Prognolite), Patrick Deuss (LEDCity) und Pascal Brunner (Vatorex), welche allesamt erfolgreich ein Start-up (mit)gegründet haben, spannende Einblicke in die turbulenten ersten Jahre ihrer Firmengründung. Im Fokus standen dabei Herausforderungen, Fails, aber auch Highlights. Im Anschluss hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit an Lösungen aktueller Herausforderungen der Start-ups zu tüfteln. Am Ende des Workshops konnten nicht nur die Teilnehmenden, sondern auch die Start-up-Gründer mit neuen Eindrücken und Inspirationen in den Feierabend entlassen werden. Organisiert wurde der Workshop von Elena Dimitrova, Philip Hersperger, Lisa Isenring sowie Anaïs Scheiwiller. Unterstützung erhielten die Studierenden vom Entrepreneur Club Winterthur sowie von Marilou Jobin, Ramona Lieser und Devon Wemyss vom Institut für Innovation und Entrepreneurship.

Der Weg zu einer ausgeglichenen Ökobilanz

Den Abschluss des Tages bildete der Vortrag von Dirk Gratzel über sein Lebensprojekt «Green Zero». Im Jahr 2016 traf der Unternehmer eine einzigartige Entscheidung. Er beschloss von nun an den eigenen ökologischen Fussabdruck auf ein Minimum zu reduzieren und die 1’147 Tonnen CO2, die er in den ersten 50 Jahren seines Lebens verursacht hat, wieder auszugleichen. Mit wissenschaftlicher Unterstützung stellte Gratzel sein Leben gründlich auf den Kopf und berichtete in seinem Vortrag von den täglichen Herausforderungen und seinen Erfolgen beim Einsparen von klimaschädlichen Emissionen. Organisiert wurde der Vortrag von Jonathan Schuler. «Es war sehr inspirierend zu erfahren, wie Dirk Gratzel sein ganzes Leben umgestellt hat, um zukünftigen Generationen keine Klimaschulden zu hinterlassen», so Schuler.

Unconscious Bias – unbewusste Vorurteile und ihre Überwindung

Was sind «Unconscious Bias»? Warum haben wir alle unbewusste Stereotype und Vorurteile? Wie können wir lernen, damit bewusster umzugehen, um bessere Entscheidungen zu treffen? Diesen und vielen weiteren Fragen gingen die Teilnehmenden im Workshop von Daniela Frau, Diversity Management Beauftragte der SML, nach und erlernten Techniken, um unbewusste Stereotype und Vorurteile und deren Effekte auf unsere Umwelt zu minimieren. Organisiert wurde der Workshop von Hannah-Linda Walser.

«Ich begegne manchmal Menschen, die nicht verstehen, wieso ich mich für Nachhaltigkeit interessiere. Dies ist einer der Gründe, weshalb ich mich für den Sustainability Day 2021 @SML engagiert habe. Zudem wollte ich gleichgesinnte Studierende kennenlernen und gemeinsam ein sinnvolles Projekt umsetzen.»

Hannah-Linda Walser, Organisatorin Sustainability Day 2021 @SML

Fazit

Auch in diesem Jahr haben die Studierenden der SML wieder einen grossartigen und mit viel Leidenschaft organisierten Event auf die Beine gestellt. Inspirierende Inhalte, spannende Diskussionsergebnisse und neue Ideen sind die Früchte des Sustainability Day 2021 @SML. Auch für 2022 suchen wir wieder motivierte Studierende, die Lust haben diesen Tag zu organisieren.

Kontakt

Marie-Christin Weber, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Center for Corporate Responsibility, ZHAW School of Management and Law, Telefon: +41 (0)58 934 46 53, E-Mail: marie-christin.weber@zhaw.ch