Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Studium am Departement Life Sciences und Facility Management

Was erwartet Sie?

Schauen Sie sich auf dem Campus des Departements Life Sciences und Facility Management um:

Bachelor of Science in Biotechnologie

Berufsbild

Mit dem Bachelor in Biotechnologie sind Sie als SpezialistIn in Biotech-Unternehmen, in der Pharmabranche, der Lebensmittelindustrie, der Biomedizin, der Chemie-, Kosmetik- und der Umweltbranche gefragt. Neben internationalen Grossunternehmen behaupten sich auch viele kleine und mittlere Unternehmen sowie Start-up-Firmen auf dem Markt und suchen Fachkräfte.

Studium

Im 1. und 2. Semester erwerben Sie Grundlagenwissen, z.B. in Biologie, Chemie, Mikrobiologie usw. Im 3. und 4. Semester erweitern Sie Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten, z.B. in Zellbiologie, Pharmakologie, Umwelttechnologie. Im 5. und 6. Semester vertiefen Sie sich in einer der beiden von Ihnen gewählten Richtung ‒ Biotechnologie oder Pharmazeutische Technologie. Der Studiengang kann als Voll- oder Teilzeitstudium absolviert werden.

Zulassungsbedingungen / Aufnahmebedingungen

  • Eidg. Berufsmaturität mit abgeschlossener Lehre: Prüfungsfreier Eintritt
  • Fachmaturität mit 1 Jahr Arbeitswelterfahrung in einem der Studienrichtung verwandten Bereich, teilweise Überprüfung der Arbeitswelterfahrung: Prüfungsfreier Eintritt
  • Gymnasiale Maturität: Prüfungsfreier Eintritt, 1-jährige Arbeitswelterfahrung erforderlich: Eintritt mit Überprüfung der Arbeitswelterfahrung
  • Praxisintegriertes FH-Bachelorstudium für Gymnasiasten: Speziell konzipierte Bachelorstudiengänge für Gymnasialmaturandinnen und –maturanden.
  • Das praxisintegrierte Bachelorstudium soll mindestens vier Jahre dauern, ein Jahr länger als für Berufsmaturandinnen und -maturanden.
  • Abschluss Höhere Fachschule (HF): In einem mit der Studienrichtung verwandten Bereich prüfungsfrei und ohne weitere Arbeitswelterfahrung zum Studium. In einem nicht verwandten Bereich ist prüfungsfrei zugelassen, wer zusätzlich eine einjährige Arbeitswelterfahrung in einem der Studienrichtung verwandten Berufsfeld vorweisen kann.
  • Ausländische StudienanwärterInnen werden zur Aufnahmeprüfung zugelassen, wenn sie einen ausländischen Studienberechtigungsausweis vorweisen, der einem Abschluss auf Sekundarstufe II (mind. drei Jahre) entspricht und als gleichwertig zur Schweizer Studienberechtigung eingestuft wird. Nebst bestandener Prüfung ist eine entsprechende einjährige Arbeitswelterfahrung erforderlich.

Inhalt Eignungsabklärung / Aufnahmeprüfung

Nur für ausländische StudienanwärterInnen: Prüfungsfächer: Deutsch, Mathematik, Physik, Chemie, Biologie

Voraussetzung und Dauer Praxiserfahrungen

1 Jahr studiengangspezifische Arbeitswelterfahrung

Bachelor of Science in Chemie

Berufsbild

ChemikerInnen mit Fachhochschulabschluss sind besonders wegen des praxisorientierten Studiums begehrte Fachkräfte in privaten und öffentlichen Unternehmen. In Grossunternehmen sind Sie eher in spezialisierten Feldern tätig, in kleinen und mittleren Unternehmen übernehmen Sie Verantwortungsbereiche in Technik, Führung und Management. 

Studium

Im 1. und 2. Semester stehen Naturwissenschaften und chemische Grundlagen im Vordergrund. Im 3. und 4. Semester wählen Sie aus den zwei Vertiefungen – Chemie, Biologische Chemie – und eignen sich Detailwissen an. Im 5. und 6. Semester vertiefen Sie Ihr Know-how und besuchen zusätzliche Kurse wie Bioanalytik, Ökologie, Qualitätsmanagement. Der Studiengang kann als Voll- oder Teilzeitstudium absolviert werden.

Zulassungsbedingungen / Aufnahmebedingungen

  • Eidg. Berufsmaturität mit abgeschlossener Lehre: Prüfungsfreier Eintritt
  • Fachmaturität mit 1 Jahr Arbeitswelterfahrung in einem der Studienrichtung verwandten Bereich, teilweise Überprüfung der Arbeitswelterfahrung: Prüfungsfreier Eintritt
  • Gymnasiale Maturität: Prüfungsfreier Eintritt, 1-jährige Arbeitswelterfahrung erforderlich: Eintritt mit Überprüfung der Arbeitswelterfahrung
  • Praxisintegriertes FH-Bachelorstudium für Gymnasiasten: Speziell konzipierte Bachelorstudiengänge für Gymnasialmaturandinnen und –maturanden.
  • Das praxisintegrierte Bachelorstudium soll mindestens vier Jahre dauern, ein Jahr länger als für Berufsmaturandinnen und -maturanden.
  • Abschluss Höhere Fachschule (HF): In einem mit der Studienrichtung verwandten Bereich prüfungsfrei und ohne weitere Arbeitswelterfahrung zum Studium. In einem nicht verwandten Bereich ist prüfungsfrei zugelassen, wer zusätzlich eine einjährige Arbeitswelterfahrung in einem der Studienrichtung verwandten Berufsfeld vorweisen kann.
  • Ausländische StudienanwärterInnen werden zur Aufnahmeprüfung zugelassen, wenn sie einen ausländischen Studienberechtigungsausweis vorweisen, der einem Abschluss auf Sekundarstufe II (mind. drei Jahre) entspricht und als gleichwertig zur Schweizer Studienberechtigung eingestuft wird. Nebst bestandener Prüfung ist eine entsprechende einjährige Arbeitswelterfahrung erforderlich.

Inhalt Eignungsabklärung / Aufnahmeprüfung

Nur für ausländische StudienanwärterInnen: Prüfungsfächer: Deutsch, Mathematik, Physik, Chemie, Biologie

Voraussetzung und Dauer Praxiserfahrungen

1 Jahr studiengangspezifische Arbeitswelterfahrung

Bachelor of Science in Facility Management

Berufsbild

Mit dem Bachelor in Facility Management haben Sie ein breites Fachwissen und die Qualifikation, um Facilities und Services ganzheitlich und nachhaltig zu managen, zu gestalten und zu entwickeln. Sie sind so eine gefragte Fachkraft und finden im mittleren Management als Projekt-, Objekt-, Bereichs- oder TeamleiterIn spannende Aufgaben.

Studium

Im 1. Semester geht es um Grundlagen wie Arbeitssicherheit, Werk- und Baustoffe, Wirtschaftswissenschaften. Im 2. und 3. Semester vertiefen Sie Ihr Wissen über gebäudebezogene und personenbezogene Dienstleistungen. Das Vertiefungsstudium bietet Ihnen die Wahlmöglichkeit von drei Vertiefungen – Hospitality Management, Immobilienmanagement, General Facility Management. Der Studiengang kann als Voll- oder Teilzeitstudium absolviert werden.

Zulassungsbedingungen / Aufnahmebedingungen

  • Eidg. Berufsmaturität mit abgeschlossener Lehre: Prüfungsfreier Eintritt
  • Fachmaturität mit 1 Jahr Arbeitswelterfahrung in einem der Studienrichtung verwandten Bereich, teilweise Überprüfung der Arbeitswelterfahrung: Prüfungsfreier Eintritt
  • Gymnasiale Maturität: Prüfungsfreier Eintritt, 1-jährige Arbeitswelterfahrung erforderlich: Eintritt mit Überprüfung der Arbeitswelterfahrung
  • Abschluss Höhere Fachschule (HF): In einem mit der Studienrichtung verwandten Bereich prüfungsfrei und ohne weitere Arbeitswelterfahrung zum Studium. In einem nicht verwandten Bereich ist prüfungsfrei zugelassen, wer zusätzlich eine einjährige Arbeitswelterfahrung in einem der Studienrichtung verwandten Berufsfeld vorweisen kann.
  • Ausländische StudienanwärterInnen werden zur Aufnahmeprüfung zugelassen, wenn sie einen ausländischen Studienberechtigungsausweis vorweisen, der einem Abschluss auf Sekundarstufe II (mind. drei Jahre) entspricht und als gleichwertig zur Schweizer Studienberechtigung eingestuft wird. Nebst bestandener Prüfung ist eine entsprechende einjährige Arbeitswelterfahrung erforderlich.

Inhalt Eignungsabklärung / Aufnahmeprüfung

Nur für ausländische StudienanwärterInnen: Prüfungsfächer: Deutsch, Mathematik, Physik, Chemie, Englisch

Voraussetzung und Dauer Praxiserfahrungen

1 Jahr studiengangspezifische Arbeitswelterfahrung

Bachelor of Science in Lebensmitteltechnologie

Berufsbild

Mit dem Bachelor in Lebensmitteltechnologie sind Sie in der Lage, Fach- und Führungsaufgaben in allen Bereichen der Lebensmittel- und Getränkebranche, im Handel oder bei Behörden zu übernehmen. Mögliche Tätigkeitsgebiete sind Entwicklung, Produktion, Qualitätsmanagement, Marketing, Einkauf, Vertrieb - in nationalen oder internationalen Firmen.

Studium

Im 1. und 2. Semester erwerben Sie Grundlagen wie z.B. Mikrobiologie, Betriebstechnik, Lebensmittelwissenschaften. Im Fachstudium erweitern Sie Ihre Kenntnisse, z.B. in Toxikologie, Lebensmittelverfahrenstechnik aber auch in Management-Disziplinen. Zu Beginn des 5. Semesters wählen Sie aus drei Vertiefungsrichtungen aus: Lebensmitteltechnologie, Getränketechnologie, Ernährung. Der Studiengang kann als Voll- oder Teilzeitstudium absolviert werden.

Zulassungsbedingungen / Aufnahmebedingungen

  • Eidg. Berufsmaturität mit abgeschlossener Lehre: Prüfungsfreier Eintritt
  • Fachmaturität mit 1 Jahr Arbeitswelterfahrung in einem der Studienrichtung verwandten Bereich, teilweise Überprüfung der Arbeitswelterfahrung: Prüfungsfreier Eintritt
  • Gymnasiale Maturität: Prüfungsfreier Eintritt, 1-jährige Arbeitswelterfahrung erforderlich: Eintritt mit Überprüfung der Arbeitswelterfahrung
  • Abschluss Höhere Fachschule (HF): In einem mit der Studienrichtung verwandten Bereich prüfungsfrei und ohne weitere Arbeitswelterfahrung zum Studium. In einem nicht verwandten Bereich ist prüfungsfrei zugelassen, wer zusätzlich eine einjährige Arbeitswelterfahrung in einem der Studienrichtung verwandten Berufsfeld vorweisen kann.
  • Ausländische StudienanwärterInnen werden zur Aufnahmeprüfung zugelassen, wenn sie einen ausländischen Studienberechtigungsausweis vorweisen, der einem Abschluss auf Sekundarstufe II (mind. drei Jahre) entspricht und als gleichwertig zur Schweizer Studienberechtigung eingestuft wird. Nebst bestandener Prüfung ist eine entsprechende einjährige Arbeitswelterfahrung erforderlich.

Inhalt Eignungsabklärung / Aufnahmeprüfung

Nur für ausländische StudienanwärterInnen: Prüfungsfächer: Deutsch, Mathematik, Physik, Chemie, Biologie

Voraussetzung und Dauer Praxiserfahrungen

1 Jahr studiengangspezifische Arbeitswelterfahrung

Bachelor of Science in Umweltingenieurwesen

Berufsbild

Mit dem Bachelor in Umweltingenieurwesen lösen Sie Aufgaben im Spannungsfeld zwischen wirtschaftlich-gesellschaftlichen Ansprüchen und den Erfordernissen eines sorgsamen Umgangs mit den natürlichen Lebensgrundlagen. Sie haben vielfältige Berufschancen, sei es in Unternehmen, Verwaltungen und Non-Profit-Organisationen oder als selbstständige Unternehmer. 

Studium

Der modulare Aufbau ermöglicht Ihnen ein massgeschneidertes Studium mit vielen Wahlmöglichkeiten. Dabei stehen fünf Vertiefungen zur Verfügung: Biologische Landwirtschaft und Hortikultur, Umweltsysteme und Nachhaltige Entwicklung, Erneuerbare Energien und Ökotechnologien, Naturmanagement, Urbane Ökosysteme. Der Studiengang kann als Voll- oder Teilzeitstudium absolviert werden.

Zulassungsbedingungen / Aufnahmebedingungen

  • Eidg. Berufsmaturität mit abgeschlossener Lehre: Prüfungsfreier Eintritt
  • Fachmaturität mit 1 Jahr Arbeitswelterfahrung in einem der Studienrichtung verwandten Bereich, teilweise Überprüfung der Arbeitswelterfahrung: Prüfungsfreier Eintritt
  • Gymnasiale Maturität: Prüfungsfreier Eintritt, 1-jährige Arbeitswelterfahrung erforderlich: Eintritt mit Überprüfung der Arbeitswelterfahrung
  • Abschluss Höhere Fachschule (HF): In einem mit der Studienrichtung verwandten Bereich prüfungsfrei und ohne weitere Arbeitswelterfahrung zum Studium. In einem nicht verwandten Bereich ist prüfungsfrei zugelassen, wer zusätzlich eine einjährige Arbeitswelterfahrung in einem der Studienrichtung verwandten Berufsfeld vorweisen kann.
  • Ausländische StudienanwärterInnen werden zur Aufnahmeprüfung zugelassen, wenn sie einen ausländischen Studienberechtigungsausweis vorweisen, der einem Abschluss auf Sekundarstufe II (mind. drei Jahre) entspricht und als gleichwertig zur Schweizer Studienberechtigung eingestuft wird. Nebst bestandener Prüfung ist eine entsprechende einjährige Arbeitswelterfahrung erforderlich.

Inhalt Eignungsabklärung / Aufnahmeprüfung

Nur für ausländische StudienanwärterInnen: Prüfungsfächer: Deutsch, Mathematik, Chemie, Biologie

Voraussetzung und Dauer Praxiserfahrungen

1 Jahr studiengangspezifische Arbeitswelterfahrung

Infoanlässe

Informationen zu unseren Infoveranstaltungen finden Sie: