Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Studium am Departement Gesundheit

Was erwartet Sie?

Bachelor of Science in Ergotherapie

Berufsbild

Einkaufen, arbeiten, spielen, sich anziehen – was, wenn diese Tätigkeiten nicht mehr selbstverständlich sind? ErgotherapeutInnen unterstützen Menschen, die etwa durch einen Unfall oder eine Krankheit in ihrem Alltag eingeschränkt sind. Ziel ist es, dass die Betroffenen für sie wichtige Handlungen möglichst selbstständig ausführen können: etwa nach einem Unfall wieder selbst kochen oder trotz chronischer Krankheit berufstätig sein.

Studium

Während des dreijährigen Vollzeitstudiums erwerben Sie sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Fertigkeiten. Nebst berufsspezifischen Modulen besuchen Sie interprofessionelle Veranstaltungen mit Studierenden anderer Gesundheitsberufe, absolvieren Praktika in diversen ergotherapeutischen Arbeitsfeldern und schreiben eine Bachelorarbeit.

Zulassungsbedingungen / Aufnahmebedingungen

  • Fachmaturität Gesundheit/Naturwissenschaften: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + eidg. Fachausweis FAGE: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + andere eidg. Fachausweise Gesundheitswesen: Bestehen der Eignungsabklärung, teilweise Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nötig
  • Gymnasiale Maturität, Berufs- oder Fachmaturität in einem anderen Gebiet als Gesundheit: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) muss absolviert werden

Inhalt Eignungsabklärung / Aufnahmeprüfung

1. Teil: schriftlich, 2. Teil: Bewertung einer Filmsequenz, Test zur kreativen Problemlösung sowie Teilnahme an mehreren standardisierten Kurzinterviews. Für die Zulassung zu allen Bachelorstudiengängen ist die Teilnahme an der Eignungsabklärung verbindlich und kostet CHF 600.- (1. Teil CHF 300.-, 2. Teil CHF 300.-), Anmeldung zum Aufnahmeverfahren CHF 100.-.

Voraussetzung und Dauer Praxiserfahrungen

12-monatiges Vorpraktikum (Zusatzmodul A); davon mind. 8 Monate im Gesundheits-/Sozialwesen und maximal 4 Monate in der übrigen Arbeitswelt, je nach Vorbildung 2-monatiges Vorpraktikum (Zusatzmodul A1) im Schweizer Gesundheits-/Sozialwesen

Bachelor of Science in Gesundheitsförderung und Prävention

Berufsbild

Fachleute in Gesundheitsförderung und Prävention planen und realisieren Projekte und Programme, die der Gesundheit einer breiten Öffentlichkeit zugutekommen. Mögliche Arbeitsfelder sind:

  • betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • Gesundheitsförderung in Gemeinden, Kantonen und in der ganzen Schweiz
  • Unfallverhütung am Arbeitsort, im Strassenverkehr, in der Freizeit, beim Sport

Studium

Im Studium mit dem Fokus Public Health können Schwerpunkte gesetzt werden, z. B. bei Zielgruppen (Jugendliche, Migranten etc.), Settings (Arbeitsplatz, Freizeit etc.) oder in Themenfeldern (Bewegung und Ernährung, Sucht etc.).

Zulassungsbedingungen / Aufnahmebedingungen

  • Fachmaturität Gesundheit/Naturwissenschaften: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + eidg. Fachausweis FAGE: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + andere eidg. Fachausweise Gesundheitswesen: Bestehen der Eignungsabklärung, teilweise Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nötig
  • Gymnasiale Maturität, Berufs- oder Fachmaturität in einem anderen Gebiet als Gesundheit: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) muss absolviert werden

Inhalt Eignungsabklärung / Aufnahmeprüfung

1. Teil: schriftlich, 2. Teil: mündliche und schriftliche Test zu sozialen Kompetenzen. Für die Zulassung zu allen Bachelorstudiengängen ist die Teilnahme an der Eignungsabklärung verbindlich und kostet CHF 600.- (1. Teil CHF 300.-, 2. Teil CHF 300.-), Anmeldung zum Aufnahmeverfahren CHF 100.-.

Voraussetzung und Dauer Praxiserfahrungen

2-monatiges Vorpraktikum (Zusatzmodul A) im Gesundheitswesen

Bachelor of Science Hebamme

Berufsbild

Hebammen betreuen, beraten und stärken Frauen und ihre Familien während der gesamten Mutterschaft: von der Schwangerschaft über die Geburt und das Wochenbett bis zur ersten Zeit zu Hause. Sie überprüfen die Gesundheit von Frau und Kind und überwachen das Geburtsgeschehen – in der Klinik, im Geburtshaus oder frei praktizierend.

Studium

Das dreijährige Vollzeitstudium wird durch ein 10-monatiges Abschlusspraktikum ergänzt. Während ihrer Ausbildung erwerben Sie sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Fertigkeiten. Nebst berufsspezifischen Modulen besuchen Sie interprofessionelle Veranstaltungen mit Studierenden anderer Gesundheitsberufe, absolvieren mehrere Praktika im Berufsfeld der Hebamme und schreiben eine Bachelorarbeit.

Zulassungsbedingungen / Aufnahmebedingungen

  • Fachmaturität Gesundheit/Naturwissenschaften: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + eidg. Fachausweis FAGE: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + andere eidg. Fachausweise Gesundheitswesen: Bestehen der Eignungsabklärung, teilweise Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nötig
  • Gymnasiale Maturität, Berufs- oder Fachmaturität in einem anderen Gebiet als Gesundheit: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) muss absolviert werden

Inhalt Eignungsabklärung / Aufnahmeprüfung

1. Teil: schriftlich, 2. Teil: Einzelinterview. Für die Zulassung zu allen Bachelorstudiengängen ist die Teilnahme an der Eignungsabklärung verbindlich und kostet CHF 600.- (1. Teil CHF 300.-, 2. Teil CHF 300.-), Anmeldung zum Aufnahmeverfahren CHF 100.-.

 

 

Voraussetzung und Dauer Praxiserfahrungen

2-monatiges Vorpraktikum (Zusatzmodul A) im Gesundheitswesen

Bachelor of Science in Pflege

Berufsbild

Pflegefachpersonen FH betreuen und beraten Menschen jeden Alters in schwierigen Lebenslagen. Sie erheben die gesundheitlichen, psychischen und sozialen Bedürfnisse ihrer PatientInnen und unterstützen sie im Umgang mit Krankheitssymptomen. Als Teil eines interdisziplinären Teams entwickeln Sie innovative Pflegemassnahmen und neue Arbeitsmethoden.

Studium

Das dreijährige Vollzeitstudium wird je nach Vorbildung durch ein 10-monatiges Schlusspraktikum ergänzt. Nebst berufsspezifischen Modulen besuchen Sie interprofessionelle Veranstaltungen mit Studierenden anderer Gesundheitsberufe, absolvieren mehrere Praktika in unterschiedlichen Partnerinstitutionen und schreiben eine Bachelorarbeit.

Zulassungsbedingungen / Aufnahmebedingungen

  • Fachmaturität Gesundheit/Naturwissenschaften: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + eidg. Fachausweis FAGE: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + andere eidg. Fachausweise Gesundheitswesen: Bestehen der Eignungsabklärung, teilweise Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nötig
  • Gymnasiale Maturität, Berufs- oder Fachmaturität in einem anderen Gebiet als Gesundheit: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) muss absolviert werden
  • Bachelorstudiengang Pflege für dipl. Pflegende: Pflegefachpersonen mit SRK-registriertem Diplom in Pflege (AKP, PsyKP, KWS, IKP, DN II, HF): Bestehen der Eignungsabklärung

Inhalt Eignungsabklärung / Aufnahmeprüfung

  • Pflege: 1. Teil: schriftlich, 2. Teil: Einzelinterview.
  • Pflege für dipl. Pflegende: Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen aufgrund Bewerbungsunterlagen sowie Aufnahmegespräch
  • Für die Zulassung zu allen Bachelorstudiengängen ist die Teilnahme an der Eignungsabklärung verbindlich und kostet CHF 600.- (1. Teil CHF 300.-, 2. Teil CHF 300.-), Anmeldung zum Aufnahmeverfahren CHF 100.-.

Voraussetzung und Dauer Praxiserfahrungen

2-monatiges Vorpraktikum (Zusatzmodul A) im Gesundheitswesen

Bachelor of Science in Physiotherapie

Berufsbild

PhysiotherapeutInnen behandeln körperliche Funktionsstörungen und Schmerzen. Dazu entwickeln Sie selbstständig Behandlungskonzepte, die auf die Beschwerden und Ressourcen der PatientInnen abgestimmt sind und eine Verbesserung von Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer und Leistungsfähigkeit bezwecken.

Studium

Das dreijährige Vollzeitstudium wird durch ein 10-monatiges Schlusspraktikum ergänzt. Nebst berufsspezifischen Modulen besuchen Sie interprofessionelle Veranstaltungen mit Studierenden anderer Gesundheitsberufe, absolvieren mehrere kürzere Praktika in Partnerinstitutionen und schreiben eine Bachelorarbeit.

Zulassungsbedingungen / Aufnahmebedingungen

  • Fachmaturität Gesundheit/Naturwissenschaften: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + eidg. Fachausweis FAGE: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + andere eidg. Fachausweise Gesundheitswesen: Bestehen der Eignungsabklärung, teilweise Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nötig
  • Gymnasiale Maturität, Berufs- oder Fachmaturität in einem anderen Gebiet als Gesundheit: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) muss absolviert werden

Inhalt Eignungsabklärung / Aufnahmeprüfung

1. Teil schriftlich, 2. Teil: praktische Aufgabe und Einzelinterview. Für die Zulassung zu allen Bachelorstudiengängen ist die Teilnahme an der Eignungsabklärung verbindlich und kostet CHF 600.- (1. Teil CHF 300.-, 2. Teil CHF 300.-), Anmeldung zum Aufnahmeverfahren CHF 100.-.

Voraussetzung und Dauer Praxiserfahrungen

2-monatiges Vorpraktikum (Zusatzmodul A) im Gesundheitswesen

Infoanlässe

Informationen zu unseren Infoveranstaltungen finden Sie: