Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Studium am Departement Gesundheit

Was erwartet Sie?

Bachelor of Science in Ergotherapie

Berufsbild

Einkaufen, sich ankleiden, essen – was, wenn dies nicht mehr selbstverständlich ist? Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten behandeln Menschen, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind und unterstützen sie dabei, ihre Selbstständigkeit zu erhalten oder wiederzuerlangen.

Studium

Während des dreijährigen Vollzeitstudiums erwerben Sie sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Fertigkeiten. Nebst berufsspezifischen Modulen besuchen Sie interprofessionelle Veranstaltungen mit Studierenden anderer Gesundheitsberufe, absolvieren Praktika in diversen ergotherapeutischen Arbeitsfeldern und schreiben eine Bachelorarbeit.

Zulassungsbedingungen / Aufnahmebedingungen

  • Fachmaturität Gesundheit/Naturwissenschaften: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + eidg. Fachausweis FAGE: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + andere eidg. Fachausweise Gesundheitswesen: Bestehen der Eignungsabklärung, teilweise Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nötig
  • Gymnasiale Maturität, Berufs- oder Fachmaturität in einem anderen Gebiet als Gesundheit: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) muss absolviert werden

Inhalt Eignungsabklärung / Aufnahmeprüfung

1. Teil: schriftlich, 2. Teil: Bewertung einer Filmsequenz, Test zur kreativen Problemlösung sowie Teilnahme an mehreren standardisierten Kurzinterviews. Für die Zulassung zu allen Bachelorstudiengängen ist die Teilnahme an der Eignungsabklärung verbindlich und kostet CHF 600.- (1. Teil CHF 300.-, 2. Teil CHF 300.-), Anmeldung zum Aufnahmeverfahren CHF 100.-.

Voraussetzung und Dauer Praxiserfahrungen

12-monatiges Vorpraktikum (Zusatzmodul A); davon mind. 8 Monate im Gesundheits-/Sozialwesen und maximal 4 Monate in der übrigen Arbeitswelt, je nach Vorbildung 2-monatiges Vorpraktikum (Zusatzmodul A1) im Schweizer Gesundheits-/Sozialwesen

Bachelor of Science in Gesundheitsförderung und Prävention

Berufsbild

Der Bedarf sowie das Interesse an Gesundheitsförderung und Prävention sind stark gestiegen: Die Zunahme chronischer Krankheiten und psychischer Belastungen, die wachsende Zahl älterer Menschen, die steigende Zahl sozial Benachteiligter sowie die Grenzen der etablierten Medizin erfordern eine Neuausrichtung des Gesundheitsverständnisses und des Gesundheitssektors. Wie können wir das Gesundheitspotenzial möglichst vieler erhalten und stärken sowie Menschen zu einem gesunden Lebensstil motivieren? Welche Voraussetzungen sind für die Gesundheit förderlich? Bei diesen zentralen Gesellschaftsfragen setzen Gesundheitsförderer/-innen an. Sie entwickeln Massnahmen und Programme für verschiedene Alters- und Bevölkerungsgruppen, für Organisationen und Betriebe mit dem Ziel, Gesundheit zu stärken und Krankheiten vorzubeugen.

Studium

Das Studium kann in drei Jahren als Voll- oder in fünf Jahren als Teilzeitstudium absolviert werden. Während Ihrer Ausbildung erwerben Sie sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Fertigkeiten.

Zulassungsbedingungen / Aufnahmebedingungen

  • Fachmaturität Gesundheit/Naturwissenschaften: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + eidg. Fachausweis FAGE: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + andere eidg. Fachausweise Gesundheitswesen: Bestehen der Eignungsabklärung, teilweise Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nötig
  • Gymnasiale Maturität, Berufs- oder Fachmaturität in einem anderen Gebiet als Gesundheit: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) muss absolviert werden

Inhalt Eignungsabklärung / Aufnahmeprüfung

1. Teil: schriftlich (kognitiver Test), 2. Teil: mündliche und schriftliche Test zu sozialen Kompetenzen. Für die Zulassung zu allen Bachelorstudiengängen ist die Teilnahme an der Eignungsabklärung verbindlich und kostet CHF 600.- (1. Teil CHF 300.-, 2. Teil CHF 300.-), Anmeldung zum Aufnahmeverfahren CHF 100.-.

Voraussetzung und Dauer Praxiserfahrungen

2 Monate Arbeitswelterfahrung im erweiterten Gesundheitsbereich (Zusatzmodul A), je nach Vorbildung sind weitere Zusatzmodule B/C nötig.

Bachelor of Science Hebamme

Berufsbild

Die Hebamme gewährt Frauen und ihren Familien eine kontinuierliche Unterstützung und Beratung während der Schwangerschaft, sie leitet die Geburt und betreut Mutter und Neugeborenes während Wochenbett und Stillzeit. Dabei arbeitet sie partnerschaftlich und einfühlsam mit den Frauen und Familien sowie weiteren Fachpersonen der Bereiche Gesundheit und Soziales zusammen.

Studium

Das dreijährige Vollzeitstudium wird durch ein 10-monatiges Abschlusspraktikum zur Erlangung der Berufsbefähigung ergänzt. Während Ihrer Ausbildung erwerben Sie sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Fertigkeiten. Nebst berufsspezifischen Modulen besuchen Sie interprofessionelle
Veranstaltungen mit Studierenden anderer Gesundheitsberufe, absolvieren mehrere Praktika im Berufsfeld der Hebamme und schreiben eine Bachelorarbeit.

Zulassungsbedingungen / Aufnahmebedingungen

  • Fachmaturität Gesundheit/Naturwissenschaften: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + eidg. Fachausweis FAGE: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + andere eidg. Fachausweise Gesundheitswesen: Bestehen der Eignungsabklärung, teilweise Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nötig
  • Gymnasiale Maturität, Berufs- oder Fachmaturität in einem anderen Gebiet als Gesundheit: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) muss absolviert werden

Inhalt Eignungsabklärung / Aufnahmeprüfung

1. Teil: schriftlich, 2. Teil: Einzelinterviews. Für die Zulassung zu allen Bachelorstudiengängen ist die Teilnahme an der Eignungsabklärung verbindlich und kostet CHF 600.- (1. Teil CHF 300.-, 2. Teil CHF 300.-), Anmeldung zum Aufnahmeverfahren CHF 100.-.

Voraussetzung und Dauer Praxiserfahrungen

2-monatiges Vorpraktikum (Zusatzmodul A) im Gesundheitswesen

Bachelor of Science in Pflege

Berufsbild

Pflegefachpersonen pflegen Menschen jeglichen Alters in schwierigen Lebenslagen. Sie gehen auf ihre physischen, psychischen und sozialen Bedürfnisse ein und unterstützen sie im Umgang bei Gesundheitsproblemen.

Studium

Das dreijährige Vollzeitstudium wird je nach Vorbildung durch ein 10-monatiges Schlusspraktikum ergänzt. Nebst berufsspezifischen Modulen besuchen Sie interprofessionelle Veranstaltungen mit Studierenden anderer Gesundheitsberufe, absolvieren mehrere Praktika in unterschiedlichen Partnerinstitutionen und schreiben eine Bachelorarbeit.

Zulassungsbedingungen / Aufnahmebedingungen

  • Fachmaturität Gesundheit/Naturwissenschaften: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + eidg. Fachausweis FAGE: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + andere eidg. Fachausweise Gesundheitswesen: Bestehen der Eignungsabklärung, teilweise Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nötig
  • Gymnasiale Maturität, Berufs- oder Fachmaturität in einem anderen Gebiet als Gesundheit: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) muss absolviert werden
  • Bachelorstudiengang Pflege für dipl. Pflegende: Pflegefachpersonen mit SRK-registriertem Diplom in Pflege (AKP, PsyKP, KWS, IKP, DN II, HF): Bestehen der Eignungsabklärung

Inhalt Eignungsabklärung / Aufnahmeprüfung

  • Pflege: 1. Teil: schriftlich, 2. Teil: Einzelinterview
  • Pflege für dipl. Pflegende: Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen aufgrund Bewerbungsunterlagen sowie Aufnahmegespräch
  • Für die Zulassung zu allen Bachelorstudiengängen ist die Teilnahme an der Eignungsabklärung verbindlich und kostet CHF 600.- (1. Teil CHF 300.-, 2. Teil CHF 300.-), Anmeldung zum Aufnahmeverfahren CHF 100.-.

Voraussetzung und Dauer Praxiserfahrungen

2-monatiges Vorpraktikum (Zusatzmodul A) im Gesundheitswesen

Bachelor of Science in Physiotherapie

Berufsbild

Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen befassen sich mit Bewegung, körperlichen Funktionsstörungen und Schmerzen. Sie unterstützen ihre Patientinnen und Patienten in der Verbesserung von Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer und Leistungsfähigkeit.

Studium

Das dreijährige Vollzeitstudium wird durch ein 10-monatiges Schlusspraktikum ergänzt. Nebst berufsspezifischen Modulen besuchen Sie interprofessionelle Veranstaltungen mit Studierenden anderer Gesundheitsberufe, absolvieren mehrere kürzere Praktika in Partnerinstitutionen und schreiben eine Bachelorarbeit.

Zulassungsbedingungen / Aufnahmebedingungen

  • Fachmaturität Gesundheit/Naturwissenschaften: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + eidg. Fachausweis FAGE: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nicht nötig
  • Berufsmaturität + andere eidg. Fachausweise Gesundheitswesen: Bestehen der Eignungsabklärung, teilweise Vorpraktikum (Zusatzmodul A) nötig
  • Gymnasiale Maturität, Berufs- oder Fachmaturität in einem anderen Gebiet als Gesundheit: Bestehen der Eignungsabklärung, Vorpraktikum (Zusatzmodul A) muss absolviert werden

Inhalt Eignungsabklärung / Aufnahmeprüfung

1. Teil schriftlich, 2. Teil: praktische Aufgabe und Einzelinterview. Für die Zulassung zu allen Bachelorstudiengängen ist die Teilnahme an der Eignungsabklärung verbindlich und kostet CHF 600.- (1. Teil CHF 300.-, 2. Teil CHF 300.-), Anmeldung zum Aufnahmeverfahren CHF 100.-.

Voraussetzung und Dauer Praxiserfahrungen

2-monatiges Vorpraktikum (Zusatzmodul A) im Gesundheitswesen

Infoanlässe

Informationen zu unseren Infoveranstaltungen finden Sie: