Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Informationsveranstaltung zum Forschungsprojekt «Inlandsadoption in der Schweiz 1940-2000»

26. November 2019

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Im Rahmen eines vom Schweizerischen Nationalfonds finanzierten Projekts untersuchen die ZHAW Soziale Arbeit und PACH Pflege- und Adoptivkinder Schweiz die schweizerische Adoptionsgeschichte. Wie wurden Inlandsadoptionen in der Schweiz zwischen 1940 und 2000 begründet und umgesetzt, was hat sich verändert und was nicht?

Ein Kind zur Adoption freizugeben, ist eine schwierige und weitreichende Entscheidung – und häufig wird sie nicht freiwillig getroffen. Eine Adoption ist in vielerlei Hinsicht prägend. Wir möchten die Umstände sowie die daraus entstandenen Lebensgeschichten von leiblichen Eltern und von adoptierten Menschen verstehen, dokumentieren und daraus lernen. Ihre Geschichte ist ein zentraler Wissensschatz zum Verständnis der bisherigen Adoptionspraxis.

An der Informationsveranstaltung wird das Forschungsvorhaben präsentiert. Sie haben Gelegenheit, Fragen zu stellen sowie Ihre individuellen Anliegen, Ideen oder Befürchtungen beim Apéro direkt mit dem Projektteam zu besprechen.

Zielpublikum:
Menschen mit Erfahrungen mit Inlandsadoptionen

Anmeldung:
Bitte anmelden bei adrian.seitz@zhaw.ch oder unter 058 934 85 47
(Anmeldeschluss: 17. November 2019)

Projektteam:
Prof. Dr. Thomas Gabriel, Dr. Samuel Keller, Dr. Susanne Businger, Dr. Nicolette Seiterle, Adrian Seitz und Lukas Emmenegger

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt:
www.zhaw.ch/adoptionsgeschichte

Datum

Von: 26. November 2019, 18.00 Uhr
Bis: 26. November 2019, 20.00 Uhr

Ort

ZHAW, Campus Toni-Areal, Raum 6.T36
Pfingstweidstrasse 96
8005 Zürich

ZHAW, Campus Toni-Areal, Raum 6.T36

Veranstalter

Institut für Kindheit, Jugend und Familie
Pfingstweidstrasse 96
8037 Zürich

ikjf.sozialearbeit@zhaw.ch

Institut für Kindheit, Jugend und Familie