Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

WBK Selbstbewusst im Umgang mit Konflikten

Im Kurs lernen die Teilnehmenden, ihre Konfliktfestigkeit zu stärken. Sie werden sich unterschiedlicher Sichtweisen und ihrer eigenen Anteile in Konflikten bewusst. Dies ermöglicht ihnen eine konstruktive Beziehungsgestaltung mit sich selbst und ihrem Umfeld. Dank der hohen Praxisorientierung können sie das Gelernte direkt im Alltag umzusetzen.


Favoriten vergleichen

Auf einen Blick

Abschluss:

Kursbestätigung WBK Selbstbewusst im Umgang mit Konflikten (3 ECTS)

Start:

27.04.2023

Dauer:

27./28.04. und 02.06.2023, 3 Unterrichtstage, (24 Kontaktstunden)

Kosten:

CHF 1'100.00

Durchführungsort: 

ZHAW Soziale Arbeit, Campus Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 96, 8005 Zürich (Auf Google Maps anzeigen)

Unterrichtssprache:

Deutsch

CAS Selbstmanagement in Non-Profit-Organisationen: 

Dieser Weiterbildungskurs (WBK) ist Wahlpflichtmodul dieses CAS. Interessiert? Hier geht's zum CAS.

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Fachleute und Führungskräfte aus dem Non-Profit-Sektor wie Soziale Arbeit, Gesundheit, Bildung, Pädagogik, Personalwesen, Kirche, Kunst und Kultur.

Ziele

Die Teilnehmenden

  • erarbeiten konkrete Handlungskompetenzen, mit denen sie destruktive Situationen vorausschauend vermeiden sowie in akuten Konflikten umsichtig agieren und deeskalieren können,
  • lernen Konfliktsituationen ohne Scheu und mit Selbstbewusstsein anzugehen,
  • kennen die Ursachen von Konflikten und sind sich ihrer eigenen Verhaltensmuster in Konfliktsituationen bewusst,
  • kennen die Grundlagen für eine empathische, wertschätzende Kommunikation im Umgang mit sich selbst und dem Gegenüber und
  • entwickeln ein Verständnis für verschiedene Sichtweisen und die daraus resultierenden unterschiedlichen Bedürfnisse.

Inhalt

Im Kurs werden folgende Inhalte in Teachings vermittelt sowie in Einzel- und Kleingruppensequenzen gemeinsam mit den Teilnehmenden erarbeitet:

  • Krise als kreative Ressource
  • Perspektivenübernahme – das Anliegen aus dem Blickwinkel des Gegenübers verstehen können
  • Empathie und Wertschätzung bei schwierigen Gesprächen
  • Verhaltensmuster und Eskalationsstufen in Konflikten
  • Konfliktanalyse
  • Gezielte Kommunikations- und Interventionsstrategien
  • Praxistransfer für den beruflichen und persönlichen Alltag
  • Austausch von Erfahrungen
  • Erarbeiten von Lösungsansätzen

Methodik

Die Teilnehmenden erhalten Impulse, wie sie zwischen den Kurstagen und dem Follow-up-Tag den Transfer in die Praxis sicherstellen können. Insbesondere durch das Eingehen von Lernpartnerschaften soll sichergestellt werden, dass sich die Umsetzungswahrscheinlichkeit der selbst gesteckten Ziele erhöht. Eine kurze Dokumentation über den Prozess und den Grad der Zielerreichung dient gleichzeitig als Leistungsnachweis.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

  • Ana Stagljar: Dipl. Coach / Supervisorin BSO/SGfB, Inhaberin Plan8 Coaching
  • Sandra Henlein: Dipl. Coach / Supervisorin BSO/SGfB, Inhaberin Plan8 Coaching

Anmeldung

Zulassungskriterien

Für diesen Kurs gibt es keine Zulassungskriterien.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
27.04.2023 24.03.2023 Anmeldung