Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

WBK Mobbing und Gewalt an Schulen – Prävention und Intervention

Im Kurs werden systemische Methoden der Konflikt- und Mobbingprävention behandelt sowie Interventionen, die ein schnelles und effektives Handeln ermöglichen. Die Teilnehmenden lernen Strategien, wie sie gemeinsam mit der Klasse Regeln erarbeiten können. Im Zuge einer systemischen Mobbingintervention werden Handlungskonzepte vorgestellt.


Favoriten vergleichen

Auf einen Blick

Abschluss:

Kursbestätigung Mobbing und Gewalt an Schulen – Prävention und Intervention

Start:

01.02.2023

Dauer:

01. bis 03.02.2023, 2.5 Unterrichtstage (20 Kontaktstunden)

Kosten:

CHF 950.00

Durchführungsort: 

ZHAW Soziale Arbeit, Campus Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 96, 8005 Zürich (Auf Google Maps anzeigen)

Unterrichtssprache:

Deutsch

Unterrichtszeiten: 

08.45 bis 16.45 Uhr

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Schulsozialarbeitende und Lehrpersonen, Offene Jugendarbeit, Erzieherinnen und Erzieher sowie Polizistinnen und Polizisten im Jugendbereich.

Ziele

Die Teilnehmenden

  • erweitern ihre Handlungskompetenzen bei Mobbing und Konflikten in der Schule,
  • erfassen Mobbing und Konflikte als systemische Probleme, um im System der Klasse und der Schule zu intervenieren,
  • kennen die Bedeutung der Gruppe als Bystander und ihr Potenzial zur Verhinderung von Konflikten und
  • verstehen schulische Regeln und die Vermittlung von Menschenrechten als Grundlage für eine erfolgreiche Präventionsarbeit.

Inhalt

Konflikte und Mobbing gehören zum schulischen Alltag. Damit Kinder und Jugendliche ungestört und friedlich lernen können, müssen Konflikte früh angegangen werden. Mobbing betrifft nicht nur den Täter und das Opfer, sondern die gesamte Klasse – bei der Entstehung wie auch bei der Auflösung.

Im Kurs werden systemische Methoden der Konflikt- und Mobbingprävention behandelt sowie Interventionen, die ein schnelles und effektives Handeln ermöglichen. In einem ersten Teil wird die Durchführung eines Sozialtrainings vorgestellt und eingeübt, wobei das Sozialverhalten und die Gültigkeit von Menschenrechten auch im Kontext der Schule zentral sind. Die Teilnehmenden lernen Strategien, wie sie gemeinsam mit der Klasse Regeln erarbeiten können, und identifizieren Aussenseiter und Zielpersonen von Ausgrenzungen und Beleidigungen. In einem zweiten Teil wird die darauf aufbauende systemische Mobbingintervention durchgeführt, wobei zwei Handlungskonzepte als Alternativen vorgestellt werden.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Anmeldung

Zulassungskriterien

Für diesen Kurs gibt es keine Zulassungskriterien.

Anmeldeinformationen

Kursdaten:
01.02.23 von 13:00 - 16:45 Uhr
02./03.02.23 von 08:45 - 16:45 Uhr

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
01.02.2023 04.01.2023 Anmeldung