Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

WBK Drogenprävention

Ecstasy, Powerdrinks und andere Substanzen gehören für viele junge Menschen zur Adoleszenz. Im Ausgang werden Substanzen probiert, die für Ausgelassenheit und Enthemmung sorgen. Im Kurs werden Präventionsprojekte vorgestellt, die Jugendliche für den Umgang mit leichten Drogen sensibilisieren.

Auf einen Blick

Abschluss: Kursbestätigung Drogenprävention

Start: 03.03.2020

Dauer: 03.03.2020, 8 Kontaktstunden

Kosten: CHF 400.00

Durchführungsort: 

ZHAW, Departement Soziale Arbeit, Campus Lagerstr. 41, Raum 0309 8004 Zürich

Unterrichtssprache: Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Öffentlich, Lehrpersonen, Sozialarbeitende, Multiplikatoren, ErzieherInnen

Ziele

Die Teilnehmenden kennen Präventionsprojekte, die im Umgang mit Jugendlichen umsetzbar sind und mit Blick auf die Gefahren des Konsums leichter Drogen sensibilisieren.

Inhalt

Ecstasy, Red Bull und Komasaufen erleben die meisten Jugendlichen während ihrer Pubertät. Einmaliges Probieren einzelner Substanzen gehört zu jugendlichen Lebensstilen und führt in den meisten Fällen nicht zu dauerhaftem Konsum. Viele junge Menschen unterschätzen jedoch die Folgen, die für Jugendliche und auch andere schon bei einmaligem Konsum resultieren können. Gesundheitliche Probleme, Überschätzung im Strassenverkehr oder Verwicklung in Gewaltsituationen können Folgen des Konsums leichter Drogen sein. Die Teilnehmenden lernen Präventionsstrategien zur Sensibilisierung junger Menschen gegenüber Drogen kennen.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Kooperationspartner

  • Schweizerische Kriminalprävention
  • Präventionsabteilung der Kantonspolizei Zürich

Anmeldung

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
03.03.2020 31.01.2020 Anmeldung