Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Wirksame Kinder- und Jugendhilfe

Wirksame Unterstützung in einem komplexen Umfeld.
Kinder und Jugendliche werden heute schon früh mit familiären und gesellschaftlichen Herausforderungen konfrontiert, wie vielfältige Familienformen, Migration, der Umgang mit neuen Medien sowie unzähligen Freizeit- und Konsummöglichkeiten. Nicht alle kommen damit gut zurecht. Die Komplexität der Fälle und der Spardruck der öffentlichen Hand fordern Institutionen und Fachpersonen der Kinder- und Jugendhilfe immer stärker heraus, ihre Interventionen zielorientiert zu planen, fachlich zu legitimieren und in ihrer Wirksamkeit zu überprüfen.

Neue Ansätze führen zu neuen Lösungen.
Der CAS baut auf bestehendem Wissen auf und ergänzt dieses mit zukunftsweisenden Konzepten. Die Teilnehmenden werden befähigt, diese in ihrer Praxis umzusetzen, neue Angebote zu entwickeln und deren Qualität und Wirksamkeit zu verbessern. Im Austausch und der Reflexion mit anderen Teilnehmenden werden diesbezügliche Möglichkeiten und Grenzen analysiert und Handlungsspielräume erweitert.

Von der Erkenntnis in die Praxis.
Der CAS ist für Fachpersonen in der Kinder- und Jugendhilfe, die in leitender oder konzeptueller Funktion tätig sind, konzipiert. Er dient der Spezialisierung und der zusätzlichen Qualifikation in den vielfältigen Arbeitsfeldern dieses Bereichs. Die Dozierenden vermitteln praxisnahes, aktuelles Wissen und hilfreiche methodische Ansätze und Instrumente. Ziel ist es, die eigene Praxis in Richtung Qualität und Wirksamkeit weiterzuentwickeln.

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanced Studies in Wirksame Kinder- und Jugendhilfe (15 ECTS)

Start: 29.01.2021

Dauer: Januar bis Dezember 2021, ca. 21 Unterrichtstage

Kosten: CHF 6'900.00

Durchführungsort: 

ZHAW, Departement Soziale Arbeit, Hochschulcampus Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 96, 8005 Zürich

Unterrichtssprache: Deutsch

Unterrichtszeiten/-unterlagen: 

Unterrichtszeiten sind von 08.45 bis 16.45 Uhr. Aus Gründen der Nachhaltigkeit werden die Unterrichtsunterlagen in der Regel nicht ausgedruckt, sondern auf der E-Learning-Plattform Moodle zugänglich gemacht.

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Angesprochen sind Fachleute der Sozialen Arbeit, die in leitender oder konzeptueller Funktion tätig sind u.a. in

  • Sozialzentren, Kinder- und Jugendhilfezentren, Jugendanwaltschaften oder Beratungsstellen der Jugend- und Familienhilfe
  • Schulen, Horten, Krippen oder Freizeitzentren
  • Kinder- und Jugendheimen, kinder- und jugendpsychiatrischen Einrichtungen, Beobachtungsstationen, Schulheimen oder Tageseinrichtungen
  • Berufsintegrations- und Brückenprogrammen

Zugelassen werden auch

  • Fachleute verwandter Berufe wie Lehrpersonen verschiedener Schulstufen, Psychologinnen und Psychologen, Juristinnen und Juristen an der Schnittstelle zur Kinder- und Jugendhilfe
  • Behördenmitglieder, die mit der Planung und Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe zu tun haben

Ziele

Die Teilnehmenden

  • haben die zentralen professionellen Haltungen reflektiert und können diese in ihrem Arbeitsumfeld umsetzen
  • kennen die wichtigsten rechtlichen Grundlagen in der Kinder- und Jugendhilfe und deren Bedeutung für ihr eigenes Arbeitsfeld
  • können Interventionen fachlich begründen, planen, durchführen und evaluieren
  • haben sich mit Gesprächsführung mit Kindern und Jugendlichen vertieft auseinandergesetzt und verschiedene Techniken eingeübt
  • haben sich mit Themen der Qualitätsentwicklung auseinandergesetzt und können diese in ihrem Arbeitsfeld umsetzen
  • haben Fragen zur Wirksamkeit in ihrem Feld kritisch reflektiert und kennen Vorgehensweisen zum Nachweis von Wirksamkeit.
Porträtbild von Denise L'Eplattenier
«Die fachlich fundierte und vertiefte Weiterbildung bietet mir nach meiner Tätigkeit in der sozialpädagogischen Pflegefamilie neue Perspektiven.»

Denise L’Eplattenier Rian führt eine sozialpädagogische Pflegefamilie und ist Inhaberin der Kinderkrippe Mary Poppins in Uster

Inhalt

Modul 1: Professionelle Haltungen und aktuelle Konzepte in der Praxis (5 ECTS)

  • CAS-Start, aktuelle Herausforderungen in der KJH, Methodisches Handeln
  • Professionelle Haltungen (Partizipation, Empowerment, Ressourcen- und Lebensweltorientierung)
  • Rechtliche Grundlagen: Kinderrechte
  • Fachliche Grundlagen: Entwicklungspsychologie / Sozialisationssysteme
  • Handeln in Organisationen: Strukturen und Prozesse (Rollen, Kommunikation und Macht), Handlungsspielräume 

Modul 2: Prozesse planen und evaluieren (5 ECTS)

  • Konzepte entwickeln
  • Partizipative Hilfeplanung und Fallverstehen und Fallevaluation
  • Projektplanung,  –umsetzung und -evaluation

 

Modul 3: Qualität und Wirksamkeit (5 ECTS)

  • Qualitätssicherung und –Entwicklung
  • Dokumentation und Berichtwesen
  • Möglichkeiten und Grenzen der Wirksamkeitsmessung
  • Methoden der Qualitätssicherung: Intervision / Supervision
  • CAS-Abschluss
  • Präsentation der Projektarbeiten

 

"Unsere Zukunft sichern heisst, für Kinder und Jugendliche in unserer Gesellschaft günstige Entwicklungsbedingungen zu schaffen. Nur so können sie ihre Fähigkeiten entfalten."

Barbara Los-Schneider, Studienleiterin

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Anmeldung

Anmeldeinformationen

Detaillierte Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung sind ab ca. Ende Februar 2020 verfügbar.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
29.01.2021 06.11.2020

Downloads und Broschüre

Downloads

Links

Broschüre