Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Öffentliches Planungs- und Bauwesen

Der CAS Öffentliches Planungs- und Bauwesen des Instituts für Verwaltungs-Management IVM vermittelt Basis- und Spezialkenntnisse im öffentlichen Planungs- und Bauwesen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen die relevanten planungs- und baurechtlichen wie auch umweltrechtlichen Grundlagen im öffentlichen Bereich kennen und können diese adäquat anwenden resp. durchsetzen.

Des Weiteren lernen Sie die Herausforderungen und Zusammenhänge des kommunalen Infrastrukturmanagements kennen und können dementsprechend ziel- und wirkungsorientiert handeln. Schliesslich  eignen sie sich die massgeblichen Kenntnisse zum Submissions- und Vertragsrecht mit Bezug zum Bauwesen an und können diese korrekt umsetzen.

Vorausgesetzt werden grundlegende Kenntnisse über Verwaltungsprozesse im Zusammenhang mit dem Planungs- und Bauwesen, öffentlicher Infrastruktur und Umweltrecht.

Der CAS Öffentliches Planungs- und Bauwesen kann in Kombination mit dem CAS Public Management des IVM zu einem spezialfachlichen kantonalen Fachausweis (KFA) ausgebaut werden; siehe „KFA Fachspezialistin/Fachspezialist Öffentliches Planungs- und Bauwesen IVM“

Erfolgreiche Absolventen des auf Ingenieurbüros ausgerichteten Lehrgangs „CAS Baurecht–Planungsrecht–Bauaufsicht“ (Dept. Architektur der ZHAW) werden bei Anmeldung zum CAS Öffentliches Planungs- und Bauwesen vom Modul 1 dispensiert (vollumfängliche Anrechnung; keine Kosten). Durch Belegung des Moduls 2 (siehe „Inhalt“) können diese den CAS Öffentliches Planungs- und Bauwesen abschliessen und somit in Kombination mit dem CAS Public Management ebenfalls den vorerwähnten kantonalen Fachausweis erzielen.

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanced Studies in Öffentliches Planungs- und Bauwesen (12 ECTS)

Start: 25.10.2019

Dauer: 110 Kontaktlektionen (22 Halbtage)

Kosten: CHF 6'100.00

Bemerkung zu den Kosten: 

  • Inbegriffen: Kursteilnahme, Kursunterlagen (inkl. im Unterricht verteilte Lehrmittel) und Prüfungsgebühren/Leistungsnachweise.
  • Allf. Wiederholungen von Prüfungen/Leistungsnachweisen werden separat in Rechnung gestellt.

Durchführungsort: 

ZHAW School of Management and Law, Winterthur

Unterrichtssprache: Deutsch
Kursunterlagen sowie Fachliteratur hingegen auch in englischer Sprache, wie an Hochschulen üblich

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der Lehrgang richtet sich an kommunale Planungs- und Bausekretärinnen und -sekretäre sowie an andere Kadermitarbeitende des öffentlichen Sektors und verwaltungsnaher Organisationen, die mit dem öffentlichen Planungs- und Bauwesen zu tun haben.

Ziele

Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage,

  • die Bedeutung der Raumplanung und der Bauvorschriften nachvollziehbar darzustellen.
  • die wesentlichen gesetzlichen Grundlagen des Bau- und Planungsrechts unter Einschluss des Verfahrensrechts (Baubewilligung, Rechtsmittelverfahren, widerrechtliches Bauen) richtig zu beschreiben und diese Rechtsnormen überzeugend auf ihre Gebietskörperschaft anzuwenden.
  • die Grundsätze des Umweltrechtes richtig zu beschreiben und die wesentlichen Rechtsnormen passend auf Fälle aus dem Arbeitsalltag anzuwenden.
  • die Rechtsgrundlagen und Grundprinzipien des öffentlichen Beschaffungswesens genau zu beschreiben und die anzuwendenden Verfahren einwandfrei zu bestimmen.
  • die Möglichkeiten der Auswertung von Offerten richtig darzustellen und einfache Evaluationen selbstständig durchzuführen.
  • die wichtigsten Verfahren bezüglich kommunalem Infrastrukturmanagement darzustellen und die daraus resultierenden Herausforderungen für die Gemeinden zu erkennen und Massnahmen abzuleiten.

Inhalt

Modul 1: Rechtsfragen im Bauwesen

  • Planungs- und Baurecht, Theorie und Übungen: Kantonales und kommunales Planungs- und Baurecht; Bewilligungsverfahren.
  • Einführung ins Umweltrecht: Umweltrechtliche Grundprinzipien; öffentlich-rechtlicher Immissionsschutz; Abfälle/Altlasten; Littering; Belastungen des Bodens; umweltgefährdende Stoffe und Organismen; Natur- und Landschaftsschutz; etc.

 

Modul 2: Umwelt und Infrastruktur

  • Infrastrukturmanagement für Hochbau/Tiefbau (inkl. Ressourcenmanagement): Wasserversorgung, Abwasserentsorgung, öffentliche Gewässer (Gefahrenkarte, etc.), Strassenwesen, Immobilien.
  • Submissions- und Vertragsrecht: Rechtsgrundlagen des öffentlichen Beschaffungswesens; Verfahrensarten des Beschaffungswesens; Ablauf öffentlicher Beschaffungen; Ausschreibung, Evaluation und Zuschlag; Vertragsarten im Baubereich.

Methodik

Das Studium besteht aus Kontaktlektionen und Selbststudium.

Ein CAS besteht aus zwei Modulen. Jedes Modul umfasst einen Arbeitsaufwand von 150 Stunden (Kontaktlektionen und Selbststudium zusammen). Leistungsnachweise gemäss Modulplan.

Kontaktlektionen
Die Kontaktlektionen dienen einerseits der Vermittlung des fachlichen Wissens, andererseits dem Praxistransfer. Im Rahmen von Workshops, Individual- und Gruppenarbeiten sowie Fallbearbeitungen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, das theoretische Wissen mit ihrer beruflichen Alltagssituation zu verknüpfen.

Selbststudium
Das Selbststudium dient unter anderem dem Literaturstudium, der Vor- und Nachbereitung des Unterrichts, der Bearbeitung von Übungen und Aufgaben und der Vorbereitung bzw. Erarbeitung von Leistungsnachweisen.

Unterricht

Berufsbegleitend, innerhalb von 8 Monaten

Unterrichtstage sind in der Regel Freitagnachmittag und Samstagvormittag.

Folgende Schulferien (Winterthurer Kalender) sind in der Regel unterrichts- und prüfungsfrei: Sommerferien, Herbstferien, Weihnachtsferien. Die restlichen Schulferien sollten grundsätzlich für Unterrichtstage/Reservetermine freigehalten werden. Terminänderungen auch von publizierten Kurstagen sind jederzeit vorbehalten.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Anmeldung

Zulassung

Reguläre Zulassung

Zum CAS wird zugelassen, wer folgende Voraussetzungen erfüllt:

  • Abschluss einer Hochschule (Universität oder Fachhochschule)
  • Berufserfahrung in der Regel von mindestens drei Jahren in der öffentlichen Verwaltung oder einem verwaltungsnahen Betrieb bzw. in einer NPO (Bereich Planungs-/Bauwesen).

 

‚Sur dossier‘ Zulassung

Personen, die nicht über einen Hochschulabschluss verfügen, werden zugelassen, wenn sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Einen mit einem Hochschulabschluss vergleichbaren Abschluss oder Abschluss einer kaufmännischen Lehre
  • Berufserfahrung in der Regel von mindestens fünf Jahren in der öffentlichen Verwaltung oder einem verwaltungsnahen Betrieb bzw. in einer NPO (Bereich Planungs-/Bauwesen).

Anmeldeinformationen

Anmeldungen werden in der Regel in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
25.10.2019 10.09.2019 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Infomaterial bestellen

Keine weiteren Kursunterlagen

Broschüre