Zukunft des Bankberufs: Banken, Bildungsinstitutionen und Mitarbeitende müssen handeln

Die Tätigkeiten und Laufbahnen im Bankenbereich werden sich in den nächsten Jahren grundlegend verändern. Damit einher geht eine möglicherweise drastische Veränderung der Beschäftigungssituation auf dem Schweizer Finanzplatz.

Um den derzeit stattfindenden Wandel des Schweizer Finanzplatzes aktiv zu begleiten, hat der Zürcher Bankenverband das Institut Wealth Management & Asset Management der ZHAW School of Management and Law mit der Studie «Bankfachspezialisten 2030» beauftragt. Dabei liegt der Fokus nicht bei den primär durch die Digitalisierung getriebenen Veränderungen der Geschäftsmodelle, welche bereits breit diskutiert werden, sondern bei den Kompetenzen ihrer Mitarbeitenden, welche die Schweizer Banken für einen erfolgreichen Weg in die Zukunft benötigen. «Anhand einer Reihe von Gesprächen mit Praxisvertretern und Experten haben wir Zukunftsbilder für das Schweizer Bankgeschäft, deren Auswirkungen auf die Tätigkeiten bei Banken sowie die damit verbundenen Herausforderungen für heutige und zukünftige Mitarbeitende analysiert», so Anita Sigg, die Studienleiterin der ZHAW. Auf der Basis von vier unterschiedlichen Szenarien zur Zukunft des hiesigen Bankgeschäfts wurden strategische Handlungsempfehlungen und praktische Lösungsvorschläge erarbeitet, die Banken, Bildungsinstitutionen und Mitarbeitenden als Leitfaden dienen sollen.