Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Double-Degree-Programme mit Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain

Die Double-Degree-Programme bieten Studierenden beider Hochschulen die Möglichkeit zeitgleich den Masterabschluss der ZHAW School of Management and Law (SML) und der Wiesbaden Business School (WBS) zu erlangen.

Mit der Wiesbaden Business School hat die SML zwei verschiedene Double-Degree Programme entwickelt, beide in Kombination mit dem Wiesbaden Master of Laws in Accounting and Taxation.

Nach erfolgreichem Abschluss des angebotenen Double-Degree-Programms werden die folgenden Abschlusse von den Partnerhochschulen verliehen:

Über den Double-Degree-Partner – Wiesbaden Business School

Die Wiesbaden Business School (WBS) ist eine renommierte Hochschule für Wirtschaft und Wirtschaftsrecht in der Nähe von Frankfurt am Main, einem der weltweit bedeutendsten Finanzzentren. Sie zeichnet sich durch ihren praxis- und lösungsbezogenen Ansatz in der Ausbildung aus. Die WBS gilt in Deutschland als führend für Business Law mit einer Spezialisierung in Accounting und Finance.

Mehr Informationen über die Hochschule

Auswahlprozess und Dokumente

Die Heimathochschule bestimmt die Kandidatinnen und Kandidaten für das Double-Degree-Programm gemäss den gemeinschaftlich von ZHAW und WBS festgelegten Auswahlkriterien. Da beim Double-Degree-Programm verglichen mit dem regulären Masterstudium ein höherer Studienaufwand besteht, sollten die Studierenden eine hohe Qualifikation und Leistungsbereitschaft aufweisen.

Die Gasthochschule hat das Recht Double-Degree-Kandidatinnen und -Kandidaten der Heimathochschule aus akademischen oder anderen wesentlichen Gründen abzulehnen.

Bewerbungsunterlagen für Kandidatinnen und Kandidaten

  • Ausgefülltes Bewerbungsformular
  • Nachweis von Qualifikationen: Kopie von Diplomen, Diplomanhänge, Noten, Transcript of Records (ECTS credits)
  • Motivationsschreiben
  • Nachweis der Englischkenntnisse
  • Lebenslauf inkl. Foto
  • Kopie der Bachelorarbeit oder entsprechende Seminararbeit