Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Kolloquium «Sprache und Recht»

24. Januar 2019

Projekte, Best Practices und State of the Art

Die Nachbardisziplinen Rechtswissenschaft und Linguistik zeichnen sich durch eine intensive Auseinandersetzung mit Sprache aus. Dabei ist die Sprache nicht nur ihr Untersuchungsobjekt, sondern auch und insbesondere das beschreibende und interpretierende Analyseinstrument. Beide Wissenschaften deuten gewisse sprachliche Phänomene, seien es Begriffe, Kommunikationsmuster oder argumentative Prozesse, mithilfe bestimmter, ihrerseits wiederum sprachlicher, Methoden. Darüber hinaus stehen Sprache und Recht in einer ständigen Wechselbeziehung zueinander: Juristische Entscheide prägen den sprachlichen Ausdruck, und gesellschaftlicher – und somit meist sprachlich manifestierter – Wandel verändert vice versa den Rechtsdiskurs.

Diese thematische Verschränkung schlägt sich immer mehr in einem interdisziplinären wissenschaftlichen Austausch nieder. So zeigt beispielsweise die noch junge Disziplin der Rechtslinguistik Interdependenzen zwischen Sprache und Recht auf, und digitale linguistische Analysemethoden finden zunehmend auch in der Rechtswissenschaft Anwendung. Das Kolloquium geht der Frage nach, wie die Potentiale sowie die inhaltlichen und methodischen Schnittstellen zwischen Recht und Sprache gegenwärtig erforscht und diskutiert werden. Ziel ist ein informeller Austausch über den Stand der Forschung, bestehende Best Practices, laufende Projekte und Ideen für zukünftige Themenfelder.

Weitere Informationen

Datum

Von: 24. Januar 2019, 10.00 Uhr
Bis: 24. Januar 2019, 18.10 Uhr

Ort

ZHAW School of Management and Law Gebäude SM, O1.01 Theaterstrasse 15c 8400 Winterthur

Veranstalter

ZHAW Zentrum für Öffentliches Wirtschaftsrecht
Gertrudstrasse 15
8400 Winterthur

+41 58 934 70 25
info.zow@zhaw.ch

ZHAW Zentrum für Öffentliches Wirtschaftsrecht