Vergangene Veranstaltungen

Lunch & Learn

Beim Mittagessen schlauer werden? Das geht mit «Lunch & Learn». Sie bringen Ihr Essen mit, wir sorgen für Impulsreferate ausgewiesener Expertinnen und Experten, die Sie mit praxisorientierte Tipps und Beispiele zu aktuellen didaktischen Themen versorgen. Das Gehörte kann anschliessend mit Kolleginnen und Kollegen diskutiert und vertieft werden.

Aus Fehlern wird man klug? Konstruktiver Umgang mit Fehlern von Studierenden

Man geht grundsätzlich davon aus, dass man aus Fehlern lernen kann. Ob Fehler für Studierende auch Lerngelegenheiten bieten, sollte dabei erheblich von der Qualität des Handelns der Lehrperson in der konkreten Fehlersituation abhängen. Vor diesem Hintergrund wird eine zentrale Facette der professionellen Kompetenz von Lehrpersonen analysiert, nämlich der konstruktive Umgang mit Fehlern. Es geht dabei um folgende Komponenten: (1) Wissen über Fehler, (2) verfügbare Handlungsstrategien in Fehlersituationen sowie (3) persönliche Sichtweisen auf den Nutzen einer Auseinandersetzung mit Fehlern.

An unserer «Lunch & Learn»-Veranstaltung zeigen wir Ihnen auf, wie Sie Fehler von Studierenden lernwirksam rückmelden. Zudem schärfen wir Ihren Blick für das Lernpotenzial von Fehlern.

Blended Learning Studiengang FLEX – Was ist das? Wie geht das? Was kann das?

Der Bachelorstudiengang Banking and Finance FLEX ist der erste Studiengang, den die ZHAW School of Management and Law (SML) im Blended-Learning-Format anbietet. Bei gleichbleibenden Modulbeschreibungen und Leistungsnachweisen sind die Kontaktlektionen dabei gegenüber herkömmlichen Studiengängen um 50 Prozent reduziert.

In dieser Veranstaltung stellen wir das Konzept FLEX vor und zeigen, wie Blended Learning in diesem Studiengang umgesetzt wird. Die erste Durchführung des Studienganges läuft seit dem Herbstsemester 2015. Wir können deshalb erste Erfahrungen und Ergebnisse präsentieren und einen Ausblick geben, wie es mit FLEX weitergehen soll.

 

 

 

„Um dich begreiflich zu machen, musst du zum Auge sprechen“ – Lerninhalte visualisieren

Wir speichern Wissen und Erfahrungen in Form von Bildern ab, die komplexer und vielschichti-ger sind als das, was wir sprachlich wiedergeben können. Mit ihnen lassen sich zudem struktu-relle Beziehungen innerhalb eines Lernthemas sichtbar machen. Bilder erfassen sogar Abstrak-tes, Unsichtbares, und Emotionen. Kurz: sie sind äusserst lernwirksam. Das gilt nicht nur für bildhafte Visualisierungen, sondern auch für Geschichten, Metaphern etc. An unserer «Lunch&Learn»-Veranstaltung zeigen wir Ihnen anhand vieler Beispiele verschie-dene Möglichkeiten auf, Ihren Unterricht mit visuellen Mitteln anzureichern.

Das einäugige Publikum: Unterrichten mit Lernvideos

Statt vielen Augenpaaren interessierter Studierender sieht sich der Dozierende plötzlich nur noch einem einzigen Auge gegenüber, dem der Kamera. Dieses Unterrichtssetting hat vielfälti-ge Konsequenzen auf die Wissensvermittlung. Wie wählt man für Lernvideos geeigneten Stoff aus? Wie bereitet man ein Lernvideo vor? Wie verhält man sich vor der Kamera? An unserer «Lunch&Learn»-Veranstaltung Veranstaltung zeigen wir Ihnen, wann Sie Lernvi-deos sinnvollerweise einsetzen, wie Sie Lernvideos vorbereiten und erstellen und was Sie be-sonders beachten müssen. Zudem geben wir ihnen Tipps und zeigen Beispiele.

Kompetenzorientierter Unterricht – aber bitte konkret!

Mit der Entwicklung differenzierter Kompetenzraster sowie von myCompetence, einem webbasierten Tool zur Erfassung und Weiterentwicklung der studentischen Kompetenzen, sind an der SML die Grundlagen für einen kompetenzorientierten Unterricht erarbeitet worden. Die Kompetenzorientierung in der Lehre ist in den didaktischen Grundsätzen und Leitlinien der SML verankert. Doch wie wird ein kompetenzorientierter Unterricht konkret im Hörsaal oder virtuell gestaltet? Welche Methoden eigenen sich dazu und wie lassen sich die entwickelten Tools nutzen? 

In dieser Veranstaltung erklären wir mit Beispielen und Tipps, wie kompetenzorientierter Unterricht konkret gestaltet werden kann.