Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Der Trend Nearshoring

Steigende Kundenanforderungen, der kontinuierliche Produktionskostendruck sowie der Wunsch nach kurzen Lieferzeiten führen in Kombination mit den Möglichkeiten der Automatisierung und Digitalisierung zu einem neuen Zukunftstrend: dem Nearshoring.

Unter Nearshoring wird die Verlagerung einer Unternehmensfunktion (z.B. Entwicklung, Rechnungswesen, Service Center) ins nahe Ausland verstanden. Das Unternehmen behält hierbei die rechtliche Kontrolle über die ausgelagerte Funktion. Im Gegensatz zu Offshoring grenzt sich Nearshoring v.a. durch kürzere geografische Distanzen ab. So tendieren westeuropäische Unternehmen häufig dazu, ihre Produktions- und Dienstleitungsfunktionen in kostengünstigere, osteuropäische Nearshore-Destinationen auszulagern.

Gemäss einer Miebach-Studie[1] nutzen bereits 55% der an der Umfrage beteiligten Unternehmen Nearshoring als Standortstrategie für ihre Produktion. Vor allem aufgrund der automatisierten Fertigung, dem Einsatz neuer IT-Technologien, Roboter und der digitalen Fabrik 4.0 wird Nearshoring weiter an Attraktivität gewinnen. Auch in der Schweiz wird mit einer starken Zunahme von Nearshoring-Initiativen im Zuge der vierten Industriellen Revolution gerechnet. Ein Sektor, welcher durch diese Digitalisierung und Vernetzung besonders beflügelt werden kann ist die IT-Branche. Unter Einbeziehung des lokalen Mangels an IT-Fachkräften wird Nearshoring für Schweizer IT-Unternehmen in naher Zukunft ein immer wichtigeres Thema werden.

Das International Management Institut, mit den Fachverbänden swissICT und Information Security Society Switzerland (ISSS) als Umsetzungspartner, ist aktuell dabei, den Nearshoring-Trend genauer zu untersuchen. Im Fokus steht der Länder-Selektionsprozess aus der Sicht von Schweizer IT-Firmen und die zugrundeliegende Attraktivität verschiedener Regionen Europas als Standort für ein IT Service Center. Zu diesem Zweck führt die ZHAW eine Studie bei Schweizer IT-Unternehmen durch. Die Fragen befassen sich mit Faktoren, welche bei der Wahl einer Nearshoring-Destination relevant sind – der Zeitaufwand beträgt etwa vier Minuten.

Die Ergebnisse der Umfrage werden in einen Index weiterverarbeitet. Dieser bietet anhand verschiedener Messgrössen einen tiefen Einblick in potenzielle Nearshoring-Destinationen und deren Vorzüge wie auch Nachteile. Die einzelnen Parameter werden jährlich neu gemessen, was die Vorhersage verschiedener Trends ermöglicht. Wir sind gespannt, wie sich Standortentscheidungen von Schweizer IT-Unternehmen in der nahen Zukunft entwickeln werden.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Teilnahme und somit der Ermöglichung dieser Studie.

[1] In der Studie «Nearshoring als Wettbewerbsvorteil» von Miebach Consulting 2017 werden aktuelle Standort-Strategien für Produktionsanlagen der produzierenden Unternehmen in der DACH-Region analysiert und ein Ausblick auf die zukünftige Entwicklung gegeben. Insgesamt haben 71 Unternehmen aus den verschiedensten Branchen und Umsatzklassen an der Studie teilgenommen.