Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Proteinkapsel für PET-Flaschen gewinnt Startup-Wettbewerb

Eine neuartige Kapsel für Proteinpulver soll schon bald den Fitnessmarkt aufmischen. Bei der diesjährigen ZHAW Startup Challenge konnte «FitCap» bereits überzeugen. Hinter der Idee stecken fünf junge Männer aus den ZHAW-Departementen School of Engineering und School of Management and Law.

Sascha Steiger, Yannick Schmid, Mirco Muff und Lukas Riedi (v.l.n.r.) haben mit «FitCap» die ZHAW Startup Challenge gewonnen und wollen nun mit ihrer Idee die Fitnessbranche aufmischen.

Mit «FitCap» haben die Systemtechnik- und Wirtschaftsstudenten eine Lösung für ein Problem gefunden, das man in der Fitnessbranche kennt: Fehlende geschmackliche Vielfalt und Abwechslung bei den Nahrungsergänzungsmitteln. Zwar sind zahlreiche Geschmacksrichtungen auf dem Markt, jedoch meist nur in Grossverpackungen erhältlich. Bei der Zubereitung der Fitnessgetränke muss ausserdem auf die richtige Dosierung von Pulver und Flüssigkeit geachtet werden. Die Studenten haben deshalb eine Kapsel für Proteinpulver entwickelt, die auf jede herkömmliche PET-Flasche geschraubt werden kann. Sie enthält die richtige Menge an Proteinpulver in der gewünschten Geschmacksrichtung. So kann man den Proteinshake jederzeit mitnehmen und nach dem Sport unkompliziert zubereiten.

Nächste Etappe USA

Mit ihrer Geschäftsidee konnten sich die fünf jungen Männer bei der diesjährigen ZHAW Startup Challenge durchsetzen und die Fachjury überzeugen. «Die Challenge ist insgesamt ein grosser Erfolg für uns», sagt Yannick Schmid. Er bildet gemeinsam mit Lukas Riedi, Mirco Muff, Nicola Spieser und Sascha Steiger das Team hinter «FitCap».

Mit ihrem Gewinn bei der ZHAW Startup Challenge steht dem Siegerteam nun eine intensive Zeit bevor. Ende August folgt die Teilnahme am internationalen Startup-Wettbewerb Virginia Tech Global Challenge in den USA. Als Vorbereitung darauf wird das Team von Expertinnen, Experten und Startup Coaches aus dem ZHAW-Institut für Innovation und Entrepreneurship begleitet und unterstützt. In den USA werden sich die ZHAW-Studierenden mit «FitCap» gegen Teams aus anderen Ländern beweisen müssen. Es winkt ein Preisgeld von bis zu 25 000 Dollar als Startkapital für ihr Unternehmen. Damit das Team die Idee fokussiert weiterentwickeln kann, erhält es eine kostenlose Mitgliedschaft im RUNWAY Star-tup Incubator. Dort können die Jungunternehmer kostenlos Arbeitsplätze mit modernster Infrastruktur nutzen und erhalten individuelles Coaching.

eLearning-Plattform für Hebammen

Die ZHAW Startup Challenge findet jährlich statt und wurde dieses Jahr bereits zum fünften Mal durchgeführt. Die zweitplatzierten Lynn Huber und Patricia Frei von «Midwife Asylum Kit» sagen über die Challenge: «Für uns war es eine grosse Überwindung mitzumachen. Wir haben unglaublich viel gelernt.» Die beiden Studentinnen des ZHAW-Departements Gesundheit möchten ihre soziale Geschäftsidee nun weiter vorantreiben. Sie entwickeln eine eLearning-Plattform für Hebammen, die mit asylsuchenden Frauen und Familien arbeiten. Die Drittplatzierten von «Latex Lab» haben eine neue Methode entwickelt, mit der künstliches Latex hergestellt werden kann. Dadurch können nicht nur natürliche Ressourcen geschützt, sondern auch Latex-Allergien vorgebeugt werden.

Kontakt

Lieser Ramona, ZHAW School of Management and Law, Institut für Innovation & Entrepreneurship, Telefon 58 934 41 76, E-Mail ramona.lieser@zhaw.ch
ZHAW Corporate Communications, Telefon 058 934 75 75, E-Mail medien@zhaw.ch