Projekt Politiken zur Förderung der Energieeffizienz

Integration der Schweizer Energie(effizienz)politiken und Massnahmen in die Europäische ODYSSEE-MURE-Datenbank

Das Ziel dieses Projektes ist es die Schweizer Energie(effizienz)politiken und Massnahmen in die MURE-Datenbank (Mesures d'Utilisation Rationnelle de l'Energie) aufzunehmen. Die MURE-Datenbank enthält für jede Energie(effizienz)politik eine detaillierte Beschreibung sowie, falls vorhanden, Evaluationsresultate über die Wirkung der energie- und klimapolitischen Instrumente. Beispiele für Politiken und Massnamen in der Schweiz sind die CO2-Abgabe, das Prokilowatt Programm oder das Gebäudeprogramm. Die ODYSSEE-Datenbank beinhaltet Energieeffizienz und CO2-Indikatoren mit Daten zum Energieverbrauch, ihren Treibern und den damit verbundenen CO2-Emissionen. In der ODYSSEE Datenbank können die Daten mittels Marktdiffusion, Dekomposition, Benchmarking, Energieersparnis und Indikator-Scoreboard verglichen werden. Das Ziel des ODYSSEE-MURE-Projektes ist es, für die EU-Länder, Norwegen, Serbien und die Schweiz eine umfassende Überwachung der Energieverbrauchs- und effizienztrends sowie eine Bewertung von Massnahmen zur Energieeffizienzpolitik nach Sektoren zu ermöglichen. Für den MURE-Teil ist die ZHAW School of Management and Law, für den ODYSSEE-Teil die Universität Genf zuständig.

Zur Datenbank

Dauer: 2016 – 8/2018

Finanzierung: Horizon 2020

Externe Projektpartner:

  • Universität Genf, ADEME, Fraunhofer ISI, ENER Data und ca. 30 weitere Partner

Präsentationen:

Projektteam CEE:

  • Thomas Leu (CEE, ZHAW) (Kontakt: leut@zhaw.ch)
  • Regina Betz (CEE, ZHAW)