Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Subjektfinanzierung

Teilnehmende von Vorbereitungskursen auf eine eidgenössische Prüfung werden vom Bund direkt finanziell unterstützt.

Der Bund unterstützt Personen finanziell mit direkten Bundesbeiträgen, die einen vorbereitenden Kurs für eine eidgenössische Berufs- oder höhere Fachprüfung besucht haben. Ab dem 1. Januar 2018 erhalten Teilnehmende von Vorbereitungskursen 50 Prozent der anrechenbaren Kursgebühren zurückerstattet

Das Wichtigste in Kürze

Welche Angebote werden finanziell unterstützt?

  • Die Kurse müssen auf eidgenössische Prüfungen vorbereiten und auf der Meldeliste der vorbereitenden Kurse aufgeführt sein.
  • Wenn ein CAS, DAS oder MAS am IAP auf eine eidgenössische Prüfung vorbereitet und entsprechend auf der Meldeliste eingetragen ist, können Absolventinnen und Absolventen Bundesbeiträge beantragen (sofern alle weiteren Voraussetzungen erfüllt sind). 

Welche Voraussetzungen müssen Kursteilnehmende erfüllen?

  • Die eidgenössische Prüfung muss absolviert, aber nicht bestanden werden.
  • Sowohl die Rechnung als auch die Zahlungsbestätigung müssen auf die Kursteilnehmerin oder den Kursteilnehmer ausgestellt sein.
  • Der Wohnsitz der Kursteilnehmenden muss in der Schweiz sein.

Welche Kurse werden am IAP finanziell unterstützt?

Höhe der Beiträge

  • Den Kursteilnehmenden werden 50 Prozent der anrechenbaren Kursgebühren zurückerstattet. Die Obergrenze liegt bei einer Berufsprüfung bei CHF 9'500 (Kursgebühren: CHF 19'000), bei einer höheren Fachprüfung bei CHF 10'500 (Kursgebühren: CHF 21'000).
  • Werden für die Vorbereitung auf die eidgenössische Prüfung mehrere vorbereitende Kurse besucht, können die anrechenbaren Kursgebühren bis zur Obergrenze kumuliert werden.
  • Zur Deckung der Prüfungsgebühren können keine Bundesbeiträge beantragt werden. Die Durchführung der Prüfungen wird bereits zu 60 bis 80 Prozent vom Bund subventioniert (Beiträge an Prüfungsträger).

Ab wann gilt die neue Finanzierung?

Absolventinnen und Absolventen von vorbereitenden Kursen, die nach dem 1. Januar 2018 eine eidgenössische Prüfung ablegen, können Bundesbeiträge beantragen. Voraussetzung ist, dass die Kurse nach dem 1. Januar 2017 begonnen haben. Die Zahlung der Kursgebühren kann auch vor dem 1. Januar 2017 erfolgt sein.

Wann und wo können Bundesbeiträge beantragt werden?

  • Die Kursteilnehmenden beantragen die Bundesbeiträge im Normalfall nachdem sie die eidgenössische Prüfung absolviert haben. Die Kursgebühren müssen also vorfinanziert werden.
  • Absolventinnen und Absolventen können die Beiträge über ein Onlineportal beantragen und die geforderten Nachweise einreichen.
  • Für den Zugang zum Onlineportal müssen sich Absolventinnen und Absolventen einmalig registrieren. Nach erfolgreicher Registrierung können Sie sich im Onlineportal anmelden.
    Weiter zur Registrierung und zur Anmeldung

Weitere Informationen

Erklärvideo SBFI Bundesbeiträge eidgenössische Prüfungen