Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Studienreisen

Bestandteil einiger Weiterbildungen am IAP ist eine Studienreise im Ausland. Durch die Konfrontation mit den internationalen, lokalen Gegebenheiten in Bildung, Politik, Kultur, Gesellschaft und Industrie werden Erkenntnisgewinne gefördert sowie Blickwechsel ermöglicht.

Ziel & Inhalt

Ziel der Studienreise ist es, einen interkulturellen fachspezifischen Austausch mit Unternehmen, Bildungsanbietern, Behörden und Verbänden zu ermöglichen.

Kulturelle Vielfalt ist ein wesentliches Kennzeichen moderner Arbeits- und Lebenswelten. In der Schweiz sind 1.8 Millionen (22.8%) der Schweizer Bevölkerung ausländische Staatsangehörige (BFS, 2011). Die interkulturelle Zusammenarbeit prägt den beruflichen Alltag vieler Mitarbeitenden. Der fliessende Übergang von Wirtschafts- und Sozialräumen führt zu internationalen Beziehungen auf wirtschaftlichen, beruflichen, politischen und sozialen Ebenen.

Dies erfordert nicht nur Sozial- und Fachkompetenzen, sondern auch Selbstkompetenzen im Umgang mit kulturellen Identitäten und Unsicherheiten.

2020

finden aufgrund von Covid-19 keine Studienreisen statt.

­
Prof. Dr. Christoph Negri

«Bildung erfolgt nicht rein wissensorientiert, sondern experimentell, informell und handlungsorientiert. Das Grundverständnis von Wissen kann sich vor allem auf der Erlebnisebene wandeln. Die Studienreisen bieten dafür den idealen Rahmen.»

Prof. Dr. Christoph Negri

Die Studienreisen im Überblick

Destinationen

Die Teilnehmenden haben die Wahl zwischen verschiedenen Destinationen:

Programmänderungen vorbehalten. Die Studienreisen werden nur bei ausreichender Teilnehmerzahl durchgeführt.

Das Modul «Interkulturelle Kompetenz» ist fester Bestandteil der Weiterbildungs-Curricula folgender Lehrgänge:
MAS Ausbildungsmanagement, MAS Human Resource Management, DAS Personalpsychologie, CAS Leadership Excellence

Berlin

Brandenburger Tor in Berlin
Brandenburger Tor in Berlin
  • Unternehmensbesuch (Industrieunternehmen / Start-up Szene Berlin)
  • Besuch Bundestag inklusive Austausch mit einer Vertretung einer Fraktion
  • Besuch einer Gewerkschaftsorganisation
  • Kulturelles Rahmenprogramm
Birgit Werkmann-Karcher

«Ohne wahrgenommene Differenzen keine Irritationen und keine Fremdheitserlebnisse, in denen man seine interkulturelle Kompetenzen erleben und vertiefen kann. Deshalb hat uns in dieser Woche immer auch die Frage begleitet: Was ist hier anders, was ist neu, welchen Kulturdifferenzen begegnen wir?»

Birgit Werkmann-Karcher

Singapur

Business District in Singapur
Business District in Singapur
  • Austausch mit Bildungsinstitutionen und lokalen Universitäten, um Verständnis für interkulturelles Lernen und Didaktik zu fördern
  • Austausch mit Unternehmungen wie UBS und Hilti zu den Themen interkulturelle Führung, Mitarbeitendenentwicklung und Umsetzung globaler Strategien
  • Diskussionen mit lokalen Beratenden für ein grundlegendes Verständnis der Historie des Landes und der zukünftigen Chancen und Herausforderungen für Bevölkerung, Märkte und die Zusammenarbeit mit der Schweiz
Stefan Stolle

«Zu oft lassen wir uns von oberflächlichen Eindrücken einer fremden Kultur täuschen. Die Bereitschaft, sich auf die Denk- und Verhaltensmuster und die Einstellungen von Menschen aus anderen Kulturkreisen einzulassen fördert das Hinterfragen eigener Vorstellungen und Werte. In einer zunehmend globalisierten Arbeitswelt ist diese Fähigkeit ein zentraler Erfolgsfaktor für alle Führungskräfte.»

Stefan Stolle, Head Marketing, Communications and Partnerships bei Helvetas

Dario Heule

«Es ist beeindruckend, wie sich die unterschiedlichen Kulturen vermischt und zu einem gemeinsamen Ganzen entwickelt haben. Dadurch hat es Singapur geschafft, sich von der Löwenstadt zu einem Tigerstaat zu entwickeln.»

Dario Heule, Process Expert Human Capital Management bei Hilti

Wien/Bratislava

Rathaus in Wien
Rathaus in Wien
  • Austausch zum Bildungssystem mit Vertretern aus der österreichischen Bildungs- und Wirtschaftslandschaft
  • Unternehmensbesuch
  • Besuch eines musikalischen Förderprogramms mit sozialem Hintergrund, dass sich an junge Menschen richtet, die aus unterschiedlichen Gründen wenig oder keinen Zugang zu kultureller Förderung haben
  • Unternehmensbesuch (Volkswagen Bratislava); Besichtigung einer der modernsten Automobil-Produktionsstätten in Europa
  • Besuch der Handelskammer Schweiz-Österreich-Liechtenstein; Erfahrungsaustausch mit Fach- und Führungskräften, die in beiden Kulturen zuhause sind
  • Workshop mit Experten zu Unterschieden in der Landeskultur, Organisationskultur und Führungskultur
  • Kulturelles Rahmenprogramm
https://www.youtube.com/watch?v=FdTf3dqEUzw

«Was für eine spannende und intensive Woche mit tollen Begegnungen! Am besten haben mir der Besuch bei Superar (ein musikalisches Förderprogramm für junge Menschen) und der Ausflug nach Bratislava gefallen. Ich freue mich bereits auf die nächste Reise und vielfältige Eindrücke.»

Elvira Flury

Daten

2020
Aufgrund der aktuellen Situation finden dieses Jahr keine Studienreisen statt.

2021
KW 24: Wien/Bratislava
KW 39: Berlin und Singapur

Änderungen vorbehalten

Kosten

Für die obligatorische internationale Studienreise fallen folgende Zusatzkosten an.

Destination Kosten
Deutschland CHF 1'100 – 1'300
Österreich CHF 1'100 – 1'300
Singapur CHF 1'700 – 1'900, exkl. Flugkosten

Preise ohne Gewähr. Aufgrund der aktuellen Situation sind kurzfristige Preisänderungen möglich.