Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

WBK Grossgruppemethoden - In der VUCA-Welt wirkungsvoll transformieren

In diesem Weiterbildungskurs lernen die Teilnehmenden, wie sie Veränderungsprozesse im Unternehmen durch die Arbeit mit Grossgruppen schneller umsetzen und nachhaltiger gestalten können.

Auf einen Blick

Abschluss: Kursbestätigung Die Kraft der Grossgruppe im Transformationsprozess nutzen

Dauer: 2 Tage

Kosten: CHF 900.00

Durchführungsort: 

IAP Institut für Angewandte Psychologie und Grossraum Zürich

Vorbereitung: Seligers R. (2015). Einführung in Grossgruppen-Methoden. Carl-Auer Verlag GmbH

Unterrichtssprache: Deutsch

Arbeit mit Grossgruppen

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der Weiterbildungskurs richtet sich an Personen, die im beruflichen Kontext grosse Gruppen (40-100 und mehr) in kurzer Zeit in eine neue Richtung lenken müssen. Dazu gehören Organisationsentwickler, Change-Verantwortliche, Projektmanager in Change- und Fusionsprozessen, HR-Verantwortliche und Führungspersonen. Weiter ist der Kurs für alle interessant, die hierarchisch organisierte Unternehmen in eine «agilere» Organisation überführen oder in ihrem Unternehmen neue Ausrichtungen nachhaltig angehen wollen.

Ziele

Es werden Ziele auf zwei Ebenen angegangen: Einerseits lernen die Teilnehmenden selbst die wichtigsten Grossgruppenmethoden kennen. Anderseits erleben sie, wie die Methoden wirken – miteinander und voneinander.

Die Teilnehmenden

  • erfahren selbst direkt die Wirkung von Grossgruppen und lernen, sie für entsprechende Prozesse im Unternehmen einzusetzen.
  • kennen die wichtigsten Grossgruppenmethoden wie Open Space, Appreciative Inquiry und World Café, und wissen diese anzuwenden.
  • verstehen den Nutzen, die praktischen Einsatzmöglichkeiten und die Erfolgsfaktoren der Arbeit mit Grossgruppen.
  • tauchen inhaltlich in die Prinzipien und die Praxis von Grossgruppen-Moderation ein.
  • erarbeiten konkrete Ideen und Ansatzpunkte für den Einsatz von Grossgruppen-Methoden in ihren Projekten/Organisationen.
  • lernen voneinander und erarbeiten Antworten zu eigenen Fragestellungen.
  • wissen, worauf es bei der Planung von Grossgruppen-Anlässen – auch jenseits der Checklisten – ankommt und wie sie sich als Moderator/in vorbereiten.

Inhalt

Transformationsprozesse gehören zum Unternehmensalltag und sind für jede Organisation eine Herausforderung. Oft werden sie von externen Beraterfirmen gestaltet und dann über jede Hierarchiestufe top-down vermittelt. Doch was auf oberster Stufe mit Leidenschaft fürs Business erarbeitet wurde, verwässert auf dem Weg nach unten. Mitarbeitende an der Basis spüren meist nichts mehr von den Beweggründen, den konkreten Lösungsansätzen und dem Elan, mit dem die Transformation initiiert wurde. Ihr Wissen bleibt meist kaum genutzt. So verfehlen viele Veränderungsprozesse ihr Ziel immer wieder deutlich.

In diesem Weiterbildungskurs erfahren und erleben die Teilnehmenden, wie sie Transformationsprozesse durch die Arbeit mit bereichsübergreifenden Grossgruppen schneller und dynamischer wirkungsvoll umsetzen. Sie lernen, welche Kraft ein Transformationsprozess über das gleichzeitige Involvement von Mitarbeitenden aller Stufen erhalten kann. Und sie erleben wie Grossgruppen notwendige Veränderungen in der Organisation begreifbar, sinnhafter und damit rascher umsetzbar machen.

Zudem wird für die Teilnehmenden sichtbar, welche weiteren Entwicklungsprozesse mitangestossen werden – über mehrere Hierarchiestufen und Diversitäts-Teams hinweg. Sie entdecken wie die Grossgruppenarbeit die Organisation bewegen, das «versammelte Wissen» für die gewünschte Veränderung nutzbar wird und aus der Gemeinschaft heraus eine neue gemeinsame Identität entsteht.

Methodik

Der WBK «Die Kraft der Grossgruppe im Transformationsprozess nutzen» verbindet die Diskussion über die theoretischen Konzepte mit der praktischen Anwendung. Durch die angestrebte grosse Anzahl bilden die Teilnehmenden selbst eine Grossgruppe. Als gemeinsames inhaltliches Thema erarbeiten sie «Grossgruppenmethoden und Prinzipien. Dabei wechseln sie zwischen Aufträgen in Kleingruppen und der Arbeit mit der Grossgruppe und betrachten die Prozesse auch immer wieder auf der Meta-Ebene. So erfahren sie aus erster Hand, wie sich der/die Einzelne als Mitglied in der Grossgruppe fühlt. Es besteht die Möglichkeit, auch selbst einmal die Moderation zu übernehmen und persönlich zu erleben, was es ausmacht, eine heterogene Grossgruppe in einem offenen Prozess in Bewegung und gezielt voran zu bringen.

Die Basis des methodisch-didaktischen Vorgehens stellt das IAP Weiterbildungsverständnis dar.

Unterricht

10. / 11. Dezember 2019

Beratung und Kontakt

Veranstalter