Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

WBK Auf dem Weg zur agilen Organisation I - Führen in der VUCA Welt

Die Komplexität und das Tempo in der Arbeitswelt nehmen laufend zu. Dieser Zustand wird durch das Akronym VUCA beschrieben, das für Volatility, Uncertainty, Complexity und Ambiguity steht. Im Weiterbildungskurs setzen sich die Teilnehmenden mit diesen veränderten Umweltanforderungen auseinander und entwickeln organisatorische Lösungen, wie man damit am besten umgeht. Eine zentrale Antwort auf VUCA ist die  Agilität. Die Teilnehmenden lernen im Kurs Einsatzbereiche von Agilität kennen, setzen sich mit den Vor- und Nachteilen, Chancen und Risiken sowie Grenzen von Agilität auseinander und reflektieren diese für ihre eigene Organisation. Ausserdem erfahren sie, was sich durch eine zunehmende Agilität für sie als Führungsperson oder Beratende verändert und wie sie damit umgehen können.

Auf einen Blick

Abschluss: Kursbestätigung Auf dem Weg zur agilen Organisation I - Führen in der VUCA Welt

Start: 07.01.2020, 29.09.2020

Dauer: 3 Tage

Kosten: CHF 2'400.00

Bemerkung zu den Kosten: 

Bei Teilnahme an diesem WBK und dem Folge-WBK «Auf dem zur agilen Organisation II» gewähren wir beim Kurs II einen Rabatt von CHF 300.–.

Durchführungsort: 

IAP Institut für Angewandte Psychologie und Grossraum Zürich

Unterrichtssprache: Deutsch
Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Personen, die Beratungs- und/oder Steuerungsaufgaben in Organisationsentwicklungsprozessen
und -projekten wahrnehmen, interne oder selbständige Berater/innen, Führungspersonen, Projektleitende und interessierte Fachpersonen.

Ziele

Die Teilnehmenden

  • entwickeln ein ganzheitliches Verständnis für das Prinzip der Agilität (Definition, Hintergründe etc.).
  • erhalten eine Übersicht über gängige Formen und Werkzeuge (z.B. SCRUM, Kanban) und wissen, wo sie diese nutzen können.
  • erfahren die Vor- und Nachteile, Chancen und Risiken sowie Grenzen von Agilität und haben dies für ihre eigene Organisation reflektiert.
  • erfahren, was sich durch eine zunehmende Agilität für sie als Führungsperson oder Beratende verändert und wie sie damit umgehen können.
  • lernen Einsatzbereiche von Agilität kennen sowie «Good Practices» und «Dos & Don‘ts».
  • erfahren, wie der Übergang von klassischen Organisationsformen zu einer agilen Organisation gelingt.

Inhalt

Im Umgang mit VUCA spielt Agilität eine zentrale Rolle. Agilität zeichnet sich jedoch nicht nur durch selbstorganisierende Teams und iterative/inkrementelle Vorgehensweisen aus, vielmehr ist sie eine Geisteshaltung, die das Führungsverhalten stark prägt.

Der zweiteilige Weiterbildungskurs bettet das Thema in eine umfassendere Unternehmensentwicklung ein, die zum Ziel hat, die Organisation auch in volatilen, ungewissen, komplexen und mehrdeutigen Zeiten langfristig lebensfähig zu gestalten. In einer VUCA-Welt sind auch Führungspersonen und Coachs besonders gefordert. Sie müssen Mitarbeitende führen und mit ihnen ambitionierte Ziele erreichen. Gleichzeitig müssen sie mit Volatilität, Unsicherheiten, Komplexität und Mehrdeutigkeiten von Situation umgehen können.

Im ersten Kursteil setzen sich die Teilnehmenden mit diesen veränderten Umweltanforderungen auseinander. In einer VUCA-Welt braucht es hoch anpassungsfähige, agile Organisationen. Was bedeutet es, eine agile Organisation aufzubauen? Und wie kann dies einer stabilen oder sogar starren Organisation gelingen? Welche Auswirkungen hat dies auf die Strategie, die Organisation, die Kultur und die Zusammenarbeit? Und welche Auswirkungen hat es auf die Führung, die beteiligten und betroffenen Menschen, die Mitarbeitenden oder die Change-Beratenden? Welches Mindset ist erforderlich und wie kann man es entwickeln?

Im zweiten Kursteil werden die Erkenntnisse aus dem ersten Kurs an realen Cases, d.h. an realen Situatioen von Teilnehmenden (oder Drittpersonen), angewendet.

Methodik

Der Weiterbildungskurs ist nach agilen Methoden als Labor konzipiert, bei dem die Teilnehmenden aktiv zu Mitgestaltern werden und Agilität spüren können. Neben fachlichen Inputs agieren die Kursleiter vor allem als Facilitatoren, die eine Plattform und eine Entwicklungsumgebung schaffen, um die wichtigsten Themen aus Sicht der Teilnehmenden zu bearbeiten und so einen möglichst hohen Output zu erwirken.

Unterricht

Kursdaten 2019:
15. / 16. / 17. Mai 2019
22. / 23. / 24. Mai 2019

Kursdaten 2020:
7. / 8. / 9. Januar 2020
29. / 30. September / 1. Oktober 2020

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Anmeldung

Anmeldeinformationen

Für ausgebuchte Kurse führen wir jeweils eine Warteliste. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
07.01.2020 Anmeldung
29.09.2020 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Links