Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Neuer Lehrgang: CAS Arbeits- & Wirtschaftspychologie

Im neuen CAS-Lehrgang vertiefen die Teilnehmenden psychologische Aspekte der Arbeits- und Wirtschaftswelt. Inhaltlich fokussiert der CAS auf das Individuum als Mitglied einer Organisation und als Kunde/-in organisationaler Leistungen.

In diesem CAS entwickeln die Teilnehmenden ein breites Verständnis von unterschiedlichen psychologischen Aspekten der Arbeits- und Wirtschaftswelt. Sie lernen die vielfältigen psychologischen Grundlagen kennen, die das Denken, Fühlen und Verhalten der Menschen beeinflussen und sammeln erste Erfahrungen in den praktischen Anwendungen der Psychologie im Berufs- und Wirtschaftsalltag.

Interview mit Prof. Dr. Andres Pfister, Studienleiter

Was untersucht die Arbeits- und Wirtschaftspsychologie?
Die Arbeitspsychologie untersucht das Erleben und Verhalten der Menschen im Arbeitsumfeld. Hierbei liegt der Fokus oft auf Personalselektion und -entwicklung. Aber auch Themen wie Teamarbeit, Führung und Arbeiten in einer digitalisierten, mobil-flexiblen Arbeitsumgebung gehören dazu.
Die Wirtschaftspsychologie interessiert sich für das Erleben und Verhalten der Menschen in einem Wirtschaftskontext, bspw. in der Konsumentenpsychologie wie Kunden Entscheidungen fällen.

► Kurz zusammengefasst: Die Arbeitspsychologie betrachtet das Verhalten und Erleben der Menschen als Teil einer Organisation, die Wirtschaftspsychologie hingegen das Erleben und Verhalten der Menschen in der Interaktion mit und als Rezipienten von Organisationen.

Was bringt dieses Wissen in der Praxis?
Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig: Gestaltung von wirksamen Selektionsprozessen in Form von Kompetenzprofilen, zielführende Selektionsgespräche, Einsatz von passenden Selektionsinstrumenten inkl. korrekte Interpretation der Ergebnisse. Für die Personalentwicklung sind dies z. B. kompetenzorientierte Entwicklungsmassnahmen für Mitarbeitende, wirksame Workshop-Gestaltung auch in digitaler Form, Förderung von individuellem und kollektivem Lernen in Organisation. In der Wirtschaftspsychologie können Entscheidungsprozesse für Konsumenten/-innen vereinfacht, adäquate Produkt- oder Kundeninformationen generiert, erwünschtes Konsumverhalten gefördert oder die Kundschaft vor schlechten Entscheidungen geschützt werden.

Andres Pfister

«Letztlich liegt die Anwendung des Wissens auch in der Arbeits- und Wirtschaftspsychologie darin, Prozesse, Strukturen und Organisationen so zu gestalten, dass sie zu den intrapsychischen Prozessen passen sowie wirksames Erleben und Handeln ermöglichen.»