Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Langzeitauswirkung von Antidepressiva

Die Langzeitauswirkung von Antidepressiva ist noch weitgehend unerforscht, obschon diese Medikamente sehr häufig über viele Jahre hinaus verschrieben werden. In einer prospektiven Langzeitstudie fand sich, dass die Einnahme von Antidepressiva bei depressiver Symptomatik längerfristig mit einer höheren Symptombelastung assoziiert war.

Der negative Effekt war unabhängig vom Schweregrad der Störung und anderen wichtigen Faktoren zum Zeitpunkt der Medikamenteneinnahme. Dies könnte bedeuten, dass Antidepressiva längerfristig den Krankheitsverlauf nachteilig beeinflussen und anstatt zu einer nachhaltigen Verbesserung, womöglich sogar zu einer Verschlechterung beitragen könnte. Da die Zuordnung zur pharmakologischen Behandlung nicht zufällig erfolgte und keine Placebo-Kontrolle bestand, sind die Befunde mit Vorsicht zu interpretieren. Nichtsdestotrotz ist mehr Vorsicht und Zurückhaltung in der heutigen Verschreibungspraxis ratsam und mehr Langzeitforschung dringend notwendig.