Workshop 3:
Interior Design, Lo-Fi, Maltherapie, Kinderbücher

In diesen Workshops steht Psychologie im Spannungsfeld von Interior Design, Musik, Kunsttherapie und Bilderbüchern. Wir richten den Blick auf bewusste oder unbewusste Vorgänge, experimentieren damit, wie wir narrative Geschichten musikalisch erzählen können oder lernen, mit künstlerischem Tun Handlungsspielräume zu öffnen.

Interior Design

Int@home
Int@home

Was uns umgibt, nehmen wir wahr – und dies hat eine Wirkung, ob willkürlich oder unwillkürlich. Architektur, Material, Textur, Farbe und Bilder sprechen uns an und vermitteln eine Stimmung. Oft sind aber öffentliche Räume wie Wartezimmer, Schulungs- und Sitzungsräume mit Objekten und Mobiliar zufällig zusammengewürfelt. Die Menschen, die sich darin aufhalten, die Nutzung des Raums und die gewünschte Wirkung müssen aber in Betracht gezogen werden. Dieser Workshop bietet einen Einblick und eine Einführung in die Gestaltung von Räumen und ihre psychologische Wirkung. Dazu werden künstlerische Konzepte zur Symmetrie, die Wahrnehmung von Ästhetik sowie die psychologische Wirkung von Farben, Kunst und Design erarbeitet und diskutiert.

Zur Vorbereitung nehmen Sie ein Bild eines attraktiv und geschmackvoll eingerichteten Raums mit und sammeln Bilder zu Einrichtungsgegenständen, Farben und Formen. Die zu lesende Literatur folgt noch.

Datum

Dienstag, 5. September 2017, ganztags

Dozentin

Caroline Spirig
Caroline Spirig

Psychologin und Interior Designerin

Anika Müller
Anika Müller

Interior Designerin

Musik: Liedermacher-Workshop

Im Liedermacher-Workshop (LoFi) stellen wir einen etwas anderen Ansatz vor, wie sich eine Geschichte oder Erfahrung verarbeiten und erzählen lässt. Die Teilnehmenden haben die Gelegenheit, eine Song-Skizze zu erarbeiten und auf einem digitalen oder analogen Vierspur-Gerät aufzunehmen. Das Ziel ist eine Methode kennenzulernen, um mit einfachen Mitteln ein Lied zu erarbeiten und aufzunehmen.

Dabei sollen Erfahrungen aus dem psychologischen Praxis- und Schulalltag künstlerisch umgesetzt und verarbeitet werden. Der Tag steht unter dem Motto:

Wir machen etwas mit dem, was wir haben und nicht mit dem, was wir gerne haben möchten.

«Die Welttraumforscher»

Programm

Im Workshop geht es dabei nicht um die musikalische Begabung, sondern um das Ausprobieren, wie wir mit narrativen Geschichten und Musik arbeiten können. Zur Verfügung steht eine kleine Auswahl an Instrumenten wie Gitarre(n), Kinder-Keyboards, Perkussionsinstrumente, Glockenspiel, Drum-Computer, Metronom, Effektgeräte sowie Aufnahmegeräte mit Mehrspurfunktion.

Der Workshopleiter Dominic Oppliger unterstützt die Teilnehmenden professionell.

Zur Vorbereitung:

  • Sammeln und mitbringen: Wort- und Satzfetzen, Zitate, Fachbegriffe, Erfahrungen und Geschichten aus dem Praxis- oder Studienalltag
  • Lesen: Den Text aus David Byrnes «How Music Works» (2012)
  • Mitbringen: Instrumente und Song-Ideen (falls vorhanden)

Datum

Mittwoch, 6. September 2017, ganztags

Dozent

Dominic Oppliger

Dominic Oppliger
Musiker, Sozialarbeiter und Masterstudent in Transdiziplinärer Kunst

Kinderprojekt Barca

Barca

Die psychische Erkrankung eines Elternteils stellt für Kinder und Jugendliche ein kritisches Lebensereignis dar, das mit grossen Belastungen verbunden ist.

Das Kinderprojekt Barca bietet als Präventionsprojekt Kindern im Raum Zürich eine Begleitung mit kunstorientierten Methoden an. Die Leitidee lautet: Je früher Unterstützung und Hilfe für betroffene Kinder und Jugendliche einsetzen, desto eher kann der Verfestigung einer Störung oder einer Verhaltensauffälligkeit vorgebeugt werden.

Programm

In diesem Workshop erfahren die Studierenden wie wir durch künstlerisches Tun der eigene Handlungsspielraum öffnen und den kreativen Umgang mit Begrenzungen anregen. Beispiele aus der Praxis veranschaulichen die Arbeit. Unter dem Aspekt «Was Kinder stark macht» stehen resilienzfördernde Faktoren im Zentrum, die Kinder und Jugendliche darin stärken, sich für sich selbst einzusetzen.

Datum

Donnerstag, 7. September 2017

Dozentinnen

Laure Perrenoud
Laure Perrenoud

Tanz- und Kunsttherapeutin, Psychomotorik Therapeutin

Eva Bischofsberger
Eva Bischofsberger

Kunsttherapeutin MA, Musikerin, Musikpädagogin

Bilderbücher für Kinder psychisch kranker Eltern

Bilderbücher
Bilderbücher

In diesem Workshop beleuchten wir einerseits die allgemeine Situation von Kindern psychisch kranker Eltern. Andererseits präsentieren wir einen Überblick über Bilderbücher für Kinder in dieser Situation. Dabei diskutieren wir verschiedene Stile der Gestaltung von Bilderbüchern. Zusätzlich werden erste Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt vorgestellt, das den betroffenen Kindern eine Stimme gibt.

Zur Einstimmung und Vorbereitung eine kleine Aufgabe: Überlegen Sie sich welche Bilderbücher für Sie wichtig waren und warum Ihnen diese so gefallen haben.

Datum

Freitag, 8. September 2017, morgens

Dozentin

Isabel Willemse

Isabel Willemse
Psychologin, Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Psychologisches Institut der ZHAW