Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Fachtagung «inklusiv plus»

Die Tagung beschäftigt sich damit, wie die Integration von Jugendlichen mit psychischen Erkrankungen in den Arbeitsmarkt verbessert werden kann.

«inklusiv plus»

In der Schweiz hat fast jede/r sechste Jugendliche nach den obligatorischen Schuljahren keine anschliessende berufliche Lösung. Diese Jugendlichen sind deutlich häufiger von psychischen Beeinträchtigungen und Erkrankungen betroffen als solche, die eine Lehre beginnen oder eine weiterführende Schule besuchen.

Vor diesem Hintergrund soll die Tagung die Gelegenheit bieten, sich mit der Lebenswelt dieser Jugendlichen auseinanderzusetzen. Es soll aber auch aufgezeigt werden, wie man diese Jugendlichen erreichen kann und welche Behandlungsmöglichkeiten geeignet sind.

Datum, Ort und Zeit

Der Anlass fand bereits am 30. März 2022 in Zürich statt.

Informationen zu weiteren Veranstaltungen folgen.

Programm der Fachtagung

Zeit Programmthemen  
13.00 Empfang  
13.15 Begrüssung
Prof. Dr. Agnes von Wyl, Leiterin Fachgruppe Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie, ZHAW
 
13.30 Aggressive Jugendliche verstehen, motivieren und behandeln
Prof. Dr. Svenja Taubner, Direktorin des Instituts für Psychosoziale Prävention, Uniklinik Heidelberg
 
14.30 inklusiv plus: Psychotherapie in einem nicht-klinischen Setting
Dr. Filomena Sabatella, wiss. Mitarbeiterin
Ran Michael Wehrli, MSc, Doktorand und wiss. Assistent
Fachgruppe Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie, ZHAW
 
15.30 Pause  
16.00 Psychische Anforderungen der Arbeitsintegration gemeinsam bewältigen
Lic. phil. Aurel Beck, Psychotherapeut, therapeutische Verantwortung «inklusiv plus»
 
16.45 Die Unterstützung durch Peers fördern und Stress reduzieren: Erfahrungen aus einem Präventionsprojekt mit Lernenden und Stellensuchenden
Dr. Laura Wade-Bohleber, wiss. Mitarbeiterin Fachgruppe Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie, ZHAW
 
17.15 Zusammenfassung und Abschluss  
17.30 Apéro