Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Aufmerksamkeit steuern

Die Aufmerksamkeit ist ein wesentlicher Punkt im Training und im Marathonlauf selbst.

Wo ist dein Fokus?

Bild zu "Wo ist dein Fokus?"
Foto: lovelyday12 / stock.adobe.com

Um die Aufmerksamkeit bewusst steuern zu können, ist es sinnvoll zu wissen, in welchen Bereichen sie sich bewegt.

Wie die Aufmerksamkeit funktioniert, wie die bewusste Steuerung des Fokus den Rennplan verbessert und wie man auch ausserhalb der Trainingszeit an der mentalen Stärke arbeiten kann, erklärt Dr. Jan Rauch im Video.

Video: Aufmerksamkeitssteuerung trainieren

Dr. Jan Rauch stellt die vier Felder der Aufmerksamkeit vor und erklärt, wie sich Aufmerksamkeitssteuerung trainieren und im Lauf einsetzen lässt.

Die Übung in Kürze:

  1. Starte einfach. Konzentriere dich bewusst auf eines der vier Aufmerksamkeitsfelder und beobachte, wie lange du den Fokus halten kannst. Sobald die Aufmerksamkeit auf ein anderes Feld springt, versuchst du dich auf dieses zu konzentrieren.
  2. Habe Geduld. Anfangs gelingt es dir vielleicht nur für ein, zwei Sekunden, den Fokus zu halten. Das ist ganz normal. Mit der Zeit und regelmässiger Übung wirst du merken, wie du die Fokusdauer steigern kannst.
  3. Trainiere täglich. Die Übung eignet sich ideal für Zwischendurch, z.B. im Zug, in der Mittagspause, während Wartezeiten, etc.
  4. Baue die Aufmerksamkeitssteuerung in deinen Rennplan ein. Überlege und plane bewusst, in welcher Phase des Rennens welcher Fokus von Vorteil sein wird.
  5. Für Fortgeschrittene: Kombiniere die Übung zusätzlich mit deinen Zielsetzungen bzw. den identifizierten Stolpersteinen: Wo sollte dein Fokus während den verschiedenen Phasen des Rennens liegen, damit du deine technischen und taktischen Ziele erreichst?
  6. Für Fortgeschrittene: Fokuswechsel ins Training einbauen. Achte in deinen nächsten Trainingsläufen bewusst auf deine Aufmerksamkeit. Achte darauf, wo diese in verschiedenen Phasen des Trainings liegt. Beginne dann, deine Aufmerksamkeit bewusst zu steuern: Wechsle zwischen den vier Feldern oder verweile auch einmal absichtlich so lange wie möglich auf einem Feld. Du wirst schnell merken, was dir leichter fällt und was weniger. Baue diese Erkenntnisse in deinen Rennplan ein und nutze dies während des Marathons, um deine Aufmerksamkeit bewusst auf förderliche Dinge hin- und von leistungshemmenden Faktoren wegzulenken.

Wir wünschen dir viel Spass damit!