Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Beratung im verkehrs- und sicherheitspsychologischen Kontext

Fragestellungen im Bereich Sicherheit bzw. Unfallprävention können in einer Organisation rasch komplex werden und den Beizug von Experten nötig machen.

Angebot

Wir bieten im verkehrs- und sicherheitspsychologischen Kontext Beratung bei Organisations- und Unfallanalysen sowie bei Unfallprävention an. Ausgehend von Ihrer konkreten Fragestellung erarbeiten wir zusammen mit Ihnen zunächst ein spezifisches Vorgehenskonzept aus, um Ihre Bedürfnisse optimal abzudecken.
Das IAP arbeitet bei der verkehrs- und sicherheitspsychologischen Beratung eng mit dem Forschungsteam des ZHAW Departements Angewandte Psychologie im Forschungsschwerpunkt «Faktor Mensch in Verkehr & Sicherheit» zusammen.

Zielpublikum

  • Öffentliche oder private Verkehrs- oder Transportunternehmen
  • Staatliche oder private Sicherheits- oder Rettungsorganisationen
  • Organisationen mit sensitiven oder sicherheitssensiblen Bereichen (z.B. Kernanlagen, Finanzinstitute, Informationsverarbeitungsabteilungen, behördliche Stellen)
  • Betriebe oder Abteilungen mit potenziell hoher Unfallgefahr (z.B. Industrieunternehmen, Gesundheitseinrichtungen)

IAP Beratungsangebot

  • Organisationanalysen
    Menschliche Faktoren wie Kommunikation, Kooperation, Führung, Einstellungen oder die Art und Weise der gelebten Sicherheitskultur bzw. die Ausgestaltung der Mensch-Maschine-Interaktionen haben einen elementaren Einfluss auf die Sicherheit in Unternehmen.
    Wir analysieren Gruppen-, Führungs- und Betriebsprozesse im Hinblick auf sicherheitsrelevante menschliche Aspekte und leiten Vorschläge für die Optimierung der Sicherheit ab. Zudem analysieren wir spezifische betriebliche Mensch-Maschine-Interaktionen mit dem Ziel einer produktiven und sicheren Umgebungsgestaltung.
  • Unfallursachenanalysen
    Wir analysieren die psychologischen Ursachen von betrieblichen Unfällen im Zusammenspiel mit spezifischen Umweltfaktoren. Als Resultat werden effektive Vorschläge zur Erhöhung der betrieblichen Sicherheit abgeleitet. Ein wesentlicher Stellenwert kommt dabei der Verbesserung der Gefahrenkognition von Mitarbeitenden zu, also der subjektiven Einschätzung über die Gefährlichkeit einer Situation oder eines Systemzustandes. Verbesserungen in diesem Bereich haben bei zahlreichen Unternehmen bereits zu einer deutlichen Erhöhung der betrieblichen Sicherheit beigetragen.
  • Unfallprävention
    Erfolgreiche Präventionsprogramme umfassen ein umgebungs- oder zielgruppenzentriertes Vorgehen. Dazu ist eine vorgängige, eingehende Analyse der situativen und personellen Besonderheiten notwendig. Wir verfügen über ausgewiesene wissenschaftliche Expertise zur Konzeption von Interventionen im Bereich Sicherheit und zur systematischen Unfall-Ursachenforschung.

    Das IAP entwickelt Präventionsprogramme für besonders gefährdete Zielgruppen (z.B. Kinder, Motorradfahrer) sowie für auffällige Verkehrsräume (z.B. Schulwege, Haltestellen).

Bitte nehmen Sie für eine unverbindliche Offerte mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie sehr gerne.