Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Kompetenzzentrum Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung

Das Kompetenzzentrum verbindet Theorie und Praxis im Bereich der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung.

Auf der Basis unserer Expertise aus der Beratung und der Weiterbildung von angehenden Berufs-, Studien- und Laufbahnberatenden erarbeiten und beforschen wir theorie- und evidenzbasierte Arbeitsmittel für den Einsatz in der Beratung. In der Beratung unterscheiden wir gemäss Savickas (2012; siehe auch Schreiber, im Druck) zwischen drei Paradigmen wirksamer Beratung. Dieser Unterscheidung liegt auch die nachfolgende Strukturierung unserer Arbeitsmittel zugrunde. Wir erachten es als wichtig, in Abhängigkeit der Fragestellung der Klientinnen und Klienten, alle drei Paradigmen in den Beratungsalltag einzubeziehen.

Paradigmen

Paradigma der Passung (Vocational Guidance) Paradigma des lebenslangen Lernens (Career Education) Paradigma des Life Designs (Career Counseling)
Zeitlich Einbettung der Entstehung 20. Jh. (1. Hälfte) 20. Jh. (2. Hälfte) 21. Jh.
Wirtschaftlicher Kontext Urbanisierung, Industrialisierung und Massenproduktion: Industrie und Bau (sekundärer Sektor) dominieren Globalisierung, Internationalisierung und beginnende Digitalisierung: Dienstleistungssektor (tertiärer Sektor) dominiert Digitalisierung und künstliche Intelligenz (KI): Alle Sektoren werden von der Informations- und Kommunikations- technologie durchdrungen
Psychologischer Kontext Differentielle Psychologie (Positivismus), Eigenschaftsansatz Entwicklungspsychologie, kognitive Psychologie Konstruktivismus, sozialer Konstruktionismus
Fragestellung in der Beratung Was für ein Beruf / eine Stelle passt zu mir? Was für Entwicklungsschritte stehen in meiner beruflichen Entwicklung an? Wie kann ich diese umsetzen? Wie kann ich meine (berufliche) Identität aktiv gestalten?
Zentrale Konstrukte Unterschiede zwischen Personen, Traits (interindividuelle Unterschiede) Selbstwirksamkeit, Entwicklungsbereitschaft, Adaptabilität, Aufgaben Reflexivität (intraindividuelle Unterschiede), Lebensthemen
Zentrale Beratungsmethoden Fragebogen und Intelligenz-, Leistungstests Kognitive Ansätze der Problemlösung, Coaching Narrative Verfahren
Zentrale Forschungsansätze Quantitative Forschung
(insbes. Test- und Fragebogenkonstruktion)
Quantitative Forschung Qualitative Forschung (insbes. Fallstudien)
Rolle der Klienten/innen Akteure, die nach einem Skript handeln
(Selbst als Objekt)
Agenten, die danach streben, ihre Ziele zu verwirklichen
(Selbst als Subjekt)
Autoren, die ihre eigene Geschichte erzählen und erklären (Selbst als Projekt)
Erarbeitete Arbeitsmittel / Plattform Laufbahndiagnostik (Fragebogen zur Persönlichkeit inkl. Handbücher) / Arbeitsmittel Entwicklungslinie und Kompetenzenbilanzierung
/ Arbeitsmittel Umgang mit herausfordernden Situationen
/ Plattform Laufbahndiagnostik ("Meine beruflichen Werte")
/ Plattform Laufbahndiagnostik (Fragebogen Laufbahn, Motive und Interessen inkl. Handbücher)
/ Arbeitsmittel Career Construction Interview
/ Arbeitsmittel Identitätskarte
/ Booklet My Career Story (MCS)
/ Plattform Laufbahndiagnostik (Ressourcenbilder)

Die zur Verfügung gestellten Dokumente können frei verwendet werden unter Angabe der folgenden Quelle: IAP Institut für Angewandte Psychologie (2019). [Dokumentname]. Abgerufen am [9. Januar 2019] von www.zhaw.ch/de/psychologie/dienstleistung/berufs-studien-laufbahnberatung/fachpublikum.

Ausrichtung

Wir erachten die drei Paradigmen als zentral für die Anwendung in der BSLB. In unserer angewandten Forschung konzentrieren wir uns auf die Themen:

  • Career Construction Theory (CCT) und Career Construction Interview (CCI) gemäss Savickas (2011, 2015)
  • My System of Career Influences (MSCI) gemäss Patton und McMahon (2015) sowie McMahon, Watson und Patton (2013)
  • Persönlichkeits-System-Interaktions-Theorie (PSI-Theorie) gemäss Kuhl (2005, 2010)
  • Quantitative Fragebogen zu den Themen Persönlichkeit und Interessen/Motive
  • Würdevolle Arbeit gemäss Blustein et al. (2016) sowie Duffy et al. (2016)
  • Wirksamkeit und Qualität der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung

Mitgliedernetzwerk

Literatur

Blustein, D. L., Olle, C., Connors-Kellgren, A. & Diamonti, A. J. (2016). Decent work: A psychological perspective. Frontiers in Psychology, 7 (March), 1–10. doi:10.3389/fpsyg.2016.00407

Duffy, R. D., Blustein, D. L., Diemer, M. A. & Autin, K. L. (2016). The psychology of working theory. Journal of Counseling Psychology, 63 (2), 127–148. doi:10.4324/9780203935477

Kuhl, J. (2005). Eine neue Persönlichkeitstheorie. Homepage Julius Kuhl. Zugriff am 2.1.2019. Verfügbar unter: https://www.psi-theorie.com

Kuhl, J. (2010). Lehrbuch der Persönlichkeitspsychologie. Göttingen: Hogrefe.

McMahon, M., Watson, M. & Patton, W. (2013). My System of Career Influences MSCI (Adult). A Qualitative Careeer Assessment Reflection Process. Samford: Australian Academic Press.

Patton, W. & McMahon, M. (2015). The systems theory framework of career development: 20 years of contribution to theory and practice. Australian Journal of Career Development, 24 (3), 141–147. doi:10.1177/1038416215579944

Savickas, M. L. (2011). Career counseling. Washington, DC: American Psychological Association.

Savickas, M. L. (2015). Life-design counseling manual. Rootstown, OH. Verfügbar unter: www.vocopher.com

Forschungsprojekte

«Förderung von Ressourcen für die aktive Laufbahngestaltung»

In diesem Forschungsprojekt untersuchen wir in Zusammenarbeit mit der Universität Bern, wie Interventionen in der Laufbahnberatung mit Ressourcen für eine selbstbestimmte Laufbahngestaltung zusammenhängen.

Die bisherige Wirksamkeitsforschung konnte aufzeigen, dass Interventionen in der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung einen positiven Effekt auf die berufliche Entwicklung der Klientinnen und Klienten haben (z. B. Arbeitszufriedenheit). Wenig bekannt ist jedoch zu den spezifischen Effekten von Interventionen in der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung sowie zu möglichen weiteren Einflussfaktoren wie der Länge einer Intervention oder von Persönlichkeitsmerkmalen.

Das Projekt soll durch die enge Kooperation zwischen Forschung und Praxis einen Beitrag zur aktuellen Wirksamkeits- und Evaluationsforschung leisten. Es orientiert sich dabei an aktuellen internationalen Ansätzen und rückt die Fähigkeit einer aktiven Laufbahngestaltung über die gesamte Lebensspanne hinweg in den Vordergrund.

Das aufwendige Längsschnittdesign mit Befragungen zu mehreren Zeitpunkten ist eine Voraussetzung, um aussagekräftige Ergebnisse zur Wirksamkeit erzielen zu können. Die Teilnehmenden erhalten zu diesem Zweck vor Beratungsbeginn, nach Abschluss der Beratung sowie drei Monate nach Beratungsabschluss einen Online-Fragebogen zu ihrer Motivation, zu ihren beruflichen Zielen sowie zu ihrem Stresserleben und persönlichen Wohlbefinden. Zudem werden kurze Feedbacks zu den einzelnen Beratungsterminen in die Studie miteinbezogen.

Die Studie leistet einen wichtigen Beitrag zu einer evidenzbasierten Weiterentwicklung von Laufbahnberatungen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Marc Schreiber.

Publikationen

Abschlussarbeiten Weiterbildungsmaster