Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

«Leben 4.0» – Nacht der Technik bietet Blick in die Zukunft

Am 5. Juli öffnet die ZHAW School of Engineering in Winterthur von 18 bis 23 Uhr ihre Türen zur Nacht der Technik. Das Motto lautet «Leben 4.0» und vereint Themen wie Smart City, Industrie 4.0 oder künstliche Intelligenz. Neben einer interaktiven Ausstellung gibt es Forschungslabors sowie Abschlussarbeiten zu sehen.

Am 5. Juli öffnet die ZHAW School of Engineering in Winterthur von 18 bis 23 Uhr ihre Türen zur Nacht der Technik.
Für musikalische Unterhaltung sorgen dieses Jahr «Elijah Salomon» und «Velvet Two Stripes» live auf dem Campus-Vorplatz.
Der Abschlussjahrgang läutet die Nacht der Technik mit dem traditionellen Frackumzug durch die Winterthurer Altstadt ein.
Im Kinderlabor können Kinder ab sechs Jahren zum Beispiel einen elektronischen Würfel löten oder Strom aus Windenergie erzeugen.
Laborführungen bieten die Gelegenheit, einmal hinter die Kulissen einer Forschungsstätte zu blicken.

Im Heissluftballon über Winterthur schwebend knifflige Umweltfragen beantworten – das gehört an der Nacht der Technik zum Programm: Im computerbasierten Simulationsspiel «Virtual Energy Hero» steigen Jung und Alt in den Ballonkorb, setzen sich eine Virtual Reality-Brille auf und finden sich innert Sekunden in einer virtuellen, dreidimensionalen Welt wieder. Wer die Aufgaben zu erneuerbaren Energien, Mobilität oder Energieeffizienz richtig löst, sammelt Punkte und wird so zum «Virtual Energy Hero».

Industrie 4.0 am Beispiel von Kugelschreibern

Ebenfalls Teil der Ausstellung ist die Smart Pro 4.0 Lernfabrik. Sie demonstriert am Beispiel einer Kugelschreibermontage, wie eine Produktionsanlage im Zeitalter der Industrie 4.0 funktioniert. SmartPro ist dank Kameras, Sensoren und der Vernetzung über die Cloud dazu fähig, sich selbst zu steuern. Besucherinnen und Besucher können die Produktion ihres eigenen Kugelschreibers live in Auftrag geben. Schweizweit ist die ZHAW die erste Hochschule, die eine solche Anlage zu Demonstrations- und Lernzwecken geschaffen hat.

Sprechender Roboter und Laborführungen

Auch der Sprechroboter SoEren wird an der Nacht der Technik wieder für Unterhaltung sorgen. Während er im letzten Jahr noch Begriffe erraten hat, die ihm mit anderen Worten umschrieben wurden, hat er inzwischen weitere Spiele dazugelernt und freut sich schon auf die Gespräche mit den Besucherinnen und Besuchern. Daneben bieten Laborführungen die Gelegenheit, einmal hinter die Kulissen einer Forschungsstätte zu blicken. Dort präsentieren die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler höchstpersönlich die Anlagen aus ihren Forschungsfeldern – vom Batteriespeicher bis zum Flugsimulator.

Kinderlabor und Bachelorarbeiten

Die Nacht der Technik richtet sich nicht nur an Erwachsene: Im Kinderlabor treffen sich die Ingenieurinnen und Erfinder von morgen. Kinder ab sechs Jahren können hier zum Beispiel einen elektronischen Würfel löten oder Strom aus Windenergie erzeugen. Auch die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen haben einmal klein angefangen. Nun stellen sie ihre Bachelorarbeiten vor und damit ihre Ingenieursfähigkeiten unter Beweis. Der Abschlussjahrgang ist es auch, der die Nacht der Technik mit dem traditionellen Frackumzug durch die Winterthurer Altstadt einläutet. Die sogenannten Frackmobile sind danach auf dem Campus zu bestaunen. Für musikalische Unterhaltung sorgen ausserdem «Elijah Salomon» und «Velvet Two Stripes» live auf dem Campus-Vorplatz.

Mehr zur Nacht der Technik

Kontakt

Matthias Kleefoot, Public Relations, ZHAW School of Engineering, Telefon 058 934 70 85 / E-Mail medien.engineering@zhaw.ch