An der Nacht der Technik die vernetzte Welt erleben

Am 8. Juli stehen die Türen der ZHAW School of Engineering ab 18 Uhr wieder offen für Jung und Alt. Unter dem diesjährigen Thema «Vernetzte Welt» lädt die Nacht der Technik dazu ein, einen Blick in die Labors der Hochschule zu werfen, Forschungsprojekte hautnah zu erleben und mit den Absolvierenden den Studiumsabschluss zu feiern.

Nacht der Technik
Nacht der Technik

Nicht nur wir Menschen sind durch Internet und Mobiltelefone permanent in Verbindung, auch immer mehr Maschinen kommunizieren selbständig miteinander. Dazu müssen Computer nicht selber denken, aber über gute «Sinne» in Form von Sensoren verfügen. An der Nacht der Technik erleben die Besucherinnen und Besucher unter anderem, wie Sensorsysteme bestimmte Objekte millimetergenau in 3D erfassen oder wie eine moderne Produktion in der digitalisierten Industrie 4.0 abläuft. Einen spielerischen Ansatz liefert ein mit Sensoren ausgestatteter Computer, der am Flipperkasten beinahe unschlagbar wird. Er erfasst den Lauf der Kugel und berechnet den Zeitpunkt für den Rückstoss. Ausserdem: Wer sich einem Direktvergleich zwischen Mensch und Maschine stellen möchte, kann einen ferngesteuerten Roboter mit einem Tablet-Computer durch einen Parcours manövrieren und dabei gegen autonom agierende Roboter antreten. Wer wohl schneller im Ziel sein wird?

Wissen, wo am meisten los ist

Die interaktive Ausstellung an der Nacht der Technik birgt weitere Highlights: In den ZHAW-Räumlichkeiten verteilte und drahtlos vernetzte Sensoren erfassen den Schallpegel. Die Datenanalyse erlaubt Rückschlüsse auf die Besucherbewegungen und verrät, wo gerade am meisten los ist. Ein Bildschirm visualisiert die erfassten Daten, und ein Industrieroboter zeigt den Weg zur aktuell populärsten Stelle an der Nacht der Technik. Viel los sein dürfte auch an der MACHBAR, wo sich Besucherinnen und Besucher in der Produktentwicklung versuchen und ihre Ideen live von einem Lasercutter oder 3D-Drucker umsetzen lassen können.

Laborführungen und Abschlussarbeiten

Neben der interaktiven Ausstellung haben Besucherinnen und Besucher im Rahmen von Laborführungen die Gelegenheit, einmal hinter die Kulissen einer Forschungsstätte zu blicken. Beim Sightseeing in den Labors präsentieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedene Anlagen vom Batteriespeichersystem bis zum Windkanal. Ausserdem im Fokus: die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen, die ihre Bachelorarbeiten präsentieren. Sie zeigen, wie sie Fragestellungen aus der Industrie anwendungsorientiert und praxisnah umgesetzt haben. Denn ein Grossteil der Arbeiten findet in enger Zusammenarbeit mit Unternehmen statt.

Kinderlabor und buntes Rahmenprogramm

Die Nacht der Technik richtet sich nicht nur an Erwachsene: Im Kinderlabor treffen sich die Ingenieurinnen und Erfinder von morgen. Kinder ab sechs Jahren erleben hier, wie Strom aus Sonnenenergie entsteht und können selber einen elektronischen Würfel bauen. Eingeläutet wird die Nacht der Technik auch in diesem Jahr mit dem traditionellen Frackumzug durch die Winterthurer Altstadt. Die sogenannten Frackmobile sind danach auf dem Campus der ZHAW School of Engineering zu bestaunen. Ausserdem spielen die Bands Palko!Muski und Pullup Orchestra live auf dem Vorplatz, auf dem es auch zahlreiche Verpflegungsmöglichkeiten gibt.

Weitere Informationen zur Nacht der Technik

Downloads

Nacht der Technik
ZHAW School of Engineering, Campus Technikumstrasse 9, 8400 Winterthur
Freitag, 8. Juli 2016, 18:00 bis 23:00 Uhr – Eintritt frei
Davor ab 16:00 Uhr traditioneller Frackumzug durch die Winterthurer Altstadt.

Kontakt:
Matthias Kleefoot, Public Relations, ZHAW School of Engineering, Telefon 058 934 70 85, E-Mail medien.engineering@zhaw.ch