AACSB akkreditiert ZHAW School of Management and Law

Seit Anfang Mai 2015 ist die ZHAW School of Management and Law von AACSB akkreditiert. Damit erlangt die ZHAW als erste Schweizer Fachhochschule dieses prestigeträchtige Gütesiegel. Weltweit tragen dieses nur etwa fünf Prozent aller Wirtschaftshochschulen. Dazu sind hohe Qualitätsstandards nötig und die Institution und all ihre Angehörigen müssen sich der kontinuierlichen Verbesserung verpflichten.

Anfang Mai 2015 hat der Vorstand von AACSB der ZHAW School of Management and Law (SML) in Winterthur das AACSB-Gütesiegel verliehen. Er folgt somit der Empfehlung des internationalen Review-Teams, das die SML Ende März besucht und sich vor Ort von der Qualität überzeugt hat. Während drei Tagen prüfte das Review-Team alle relevanten Dokumente und internen Prozesse. Zudem führte es zahlreiche Gespräche mit Studierenden, Dozierenden und anderen Hochschulangehörigen sowie Führungspersonen der Wirtschaft. Dieser Besuch bildet den Abschluss des strengen, mehrstufigen Akkreditierungsprozesses, der sich über mehrere Jahre erstreckte. Die SML ist das erste Wirtschaftsdepartement einer Schweizer Fachhochschule, welches das begehrte Gütesiegel erlangt hat und erst die zweite Fachhochschule weltweit. In der Schweiz verfügen auch das IMD in Lausanne, die Universität St. Gallen sowie die Wirtschaftsfakultät der Universität Zürich über das AACSB-Siegel.

Nutzen der Akkreditierung

Diese institutionelle Akkreditierung ist ein Meilenstein und steigert die internationale Anerkennung von Abschlüssen der SML. «In der zunehmend globalisierten Wirtschaft profitieren davon unsere Studierenden, Mitarbeitenden und Partner», ist der Direktor der SML, André Haelg, überzeugt. «Das AACSB-Siegel belegt die hohe Qualität unserer Ausbildung sowie die internationale Konkurrenzfähigkeit unserer Absolventinnen und Absolventen. Die Bedeutung solcher Positionierungsmerkmale wird in Zukunft deutlich zunehmen.» Darüber hinaus werden bisher verschlossene Türen zu attraktiven Partnerhochschulen aufgestossen, was zusätzliche Möglichkeiten für Studierendenaustausch und Kooperationen eröffnet.

Kontinuierliche Qualitätsverbesserung

Für Lehrende und Mitarbeitende ist diese Auszeichnung eine Würdigung ihrer Leistungen in den letzten Jahren. Die AACSB-Akkreditierung ist auch eine Herausforderung, da sie alle fünf Jahre durch ein Review-Verfahren neu bestätigt werden muss. Schliesslich ist sie auch eine Verpflichtung, denn akkreditierte Hochschulen müssen ihre Leistungen, Abläufe und Systeme permanent kritisch hinterfragen und kontinuierlich weiterentwickeln.

AACSB trägt verschiedenen Hochschultypen Rechnung

AACSB hat rigide Kriterien definiert, die von akkreditierten Institutionen einzuhalten sind. Trotzdem wird deren Eigenheiten Rechnung getragen, da sie insbesondere danach beurteilt werden, wie konsequent sie ihr jeweiliges Mission Statement und die daraus abgeleiteten Ziele erfüllen. Somit können sich Universitäten wie Fachhochschulen gleichermassen akkreditieren lassen. Dies trägt dem im Hochschulförderungs- und -koordinationsgesetz (HFKG) festgelegten Grundsatz «gleichwertig, aber andersartig» Rechnung. Die erstmalige AACSB-Akkreditierung einer Schweizer Wirtschafts-Fachhochschule ist ein eindrucksvoller Beleg für die im HFKG postulierte Gleichwertigkeit der Hochschultypen.

 

Downloads:

 

Kontakt:
ZHAW School of Management and Law, Prof. André Haelg,
Telefon 058 934 79 44, E-Mail andre.haelg@zhaw.ch


Adrian Sulzer, Leiter Kommunikation ZHAW School of Management and Law,
Telefon 058 934 66 63, E-Mail adrian.sulzer@zhaw.ch