Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Lehrgang Natur im Siedlungsraum

Trotz Biodiversitätskonvention und Aktionsplänen schreitet der weltweite Schwund der Artenvielfalt ungebremst weiter voran. Naturnahe und strukturreiche Flächen sind in unseren Städten und Siedlungen rar geworden.
Mit einem interdisziplinären Ansatz und neuartigen Kooperationen können Biodiversitätsprojekte mehr Wirkung erzielen. Ein Strukturwandel in Richtung ökologische Nachhaltigkeit gelingt mit Menschen, die fähig und bereit sind, die Wandlungsprozesse aktiv zu gestalten. «Change maker» ergreifen Massnahmen zur Umsetzung innovativer, integraler stadtökologischer Projekte. Sie begleiten diese unter Berücksichtigung relevanter Gesetze und Verordnungen. So schaffen sie kostbare Stadträume mit einem starken Naturbezug, fördern die Biodiversität und tragen zu einer erhöhten Lebensqualität bei.

Auf einen Blick

Abschluss : Fachfrau / Fachmann Natur im Siedlungsraum

Start : 05.03.2021

Dauer : 15 Tage

Kosten : CHF 5'780.00

Bemerkung zu den Kosten : 

Im Kursgeld inbegriffen sind Unterlagen, Unterrichts- und Prüfungskosten. Rechnen Sie mit zusätzlichen Kosten für individuelle Verpflegung, Reisekosten, Unterkunft, Literatur und Auslagen für die Projektarbeit.

Durchführungsort : 

Die Vermittlung der theoretischen Grundlagen erfolgt an der ZHAW in Wädenswil und wird durch Exkursionen ­ergänzt.

ZHAW Life Sciences und Facility Management, Wädenswil, Campus Grüental (PDF, 4.9 MB)

Unterrichtssprache : Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Ein Weiterbildungsangebot für Personen mit einer abgeschlossenen Berufslehre in der «Grünen» Branche, resp. einem Hochschulabschluss.

Ziele

Nach Abschluss des Lehrgangs «Natur im Siedlungsraum» sind Sie in der Lage

  • innovative, integrale stadtökologische Biodiversitätsprojekte zu planen, umzusetzen und zu evaluieren;
  • das komplexe Ökosystem im urbanen Raum zu identifizieren und biodiversitätsfördernde und klimaadaptive Massnahmen zu begründen;
  • unter unterschiedlichen Akteuren und Akteurinnen zu vermitteln und verschiedene Sichtweisen und Expertisen zu integrieren;
  • überzeugend zu kommunizieren, Betroffene einzubeziehen und mit Konflikten konstruktiv umzugehen.

Methodik

In dieser Weiterbildung gestalten die Teilnehmenden ihr Studium in einem vorgegebenen Rahmen weitgehend selbst. Sie werden dabei von der Lehrgangleitung gecoacht. Die fachlichen und überfachlichen Zielsetzungen richten sich somit nach den Anforderungen der individuellen Praxis und der persönlichen Lerninteressen. Die Fragestellungen beantworten die Teilnehmenden mit Dozierendeninputs, Experten- und Expertinneninterviews, Literaturbearbeitungen und / oder Ergebnissen eigener Nachforschungen, ggf. mit Videodokumentation aus der eigenen Praxis. Ergänzend wird mit digitalen Lehr- und Lernformaten gearbeitet.

Planen Sie genügend Zeit für die Vertiefung der Lerninhalte im Selbststudium ein.

Unterricht

Der Lehrgang dauert rund 6 Monate (inkl. Projektarbeit) und gliedert sich in die drei nachfolgenden Phasen:

  • Entwicklungs- und Planungs-Phase

Ausgehend von einer persönlichen Fragestellung bilden die Teilnehmenden thematische Lern- und Arbeitsgruppen (LAG), um sich sowohl individuell als auch gemeinsam mit den für sie relevanten Themen auseinanderzusetzen. Sie formulieren Antworthypothesen und bestimmen ihre individuellen fachlichen wie überfachlichen Zielsetzungen. Auf der Grundlage der Fragestellungen und Zielsetzungen erstellt die LAG ihr Konzept und reicht dieses der Lehrgangleitung ein. Die Planungsphase schliesst mit dem genehmigten Konzept ab.

  • Umsetzungs-Phase

In dieser Phase wird an der Beantwortung der Fragestellungen gearbeitet. Dozierende, Expertinnen und Experten stehen den LAG für Inputs zur Verfügung. Sie können in die LAG eingeladen werden oder begleiten diese auf Exkursionen. Die Erkenntnisse aus den Impulsen sowie aus individuellen Literaturrecherchen werden zusammengetragen, dokumentiert und in der LAG besprochen. Die Ergebnisse bilden einen Bestandteil der Projektarbeit. Für supervisorische und organisatorische Fragen steht die Lehrgangleitung den LAG zur Seite.

  • Ergebnis-Phase

In der dritten Phase kommt es zur Aufbereitung wesentlicher Ergebnisse, die für das Plenum von Interesse sind. Parallel erfolgt die Fertigstellung der Projektarbeit. Alle Mitglieder einer LAG präsentieren ihre eigenen Ergebnisse. Gearbeitet wird mit partizipativen Methoden, die sich an der Open Space Technology orientieren. Für jede Präsentation liegt den Zuhörenden und Mitdiskutierenden eine Dokumentation vor.

Lehrgang Natur im Siedlungsraum
Lehrgang Natur im Siedlungsraum

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Anmeldung

Zulassung

Es erfolgt ein Aufnahmegespräch nach den folgenden Kriterien:

  • real existierendes Projekt aus der eigenen beruflichen Praxis oder die Absicht, ein solches Projekt zu planen und umzusetzen
  • vorhandene Artenkenntnis
  • Fähigkeit, konzeptionell zu denken und zu planen
  • Offenheit und Bereitschaft, Lerninhalte selbstorganisiert zu erschliessen

Anmeldeinformationen

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Annullationskostenversicherung (siehe AGB, Abschnitt 11 und 12).

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
05.03.2021 05.02.2021 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Links