Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Evolution: Sekundäre Anpassungen von Sauriern ans Wasser

Das Zoologische/ Paläontologische Museum der Universität Zürich eignen sich bestens, das abstrakte Thema Evolution anschaulich zu behandeln.

Am Beispiel der heute ausgestorbenen Meeressaurier des Monte San Giorgio TI, welche alle von landlebenden Saurierarten abstammten, lassen sich verschiedene Aspekte der Evolution eindrücklich erklären und aufzeigen.  Dass wasserlebende Säugetiere von landlebenden Säugetieren abstammen, ist vielen bekannt. Dass aber eine ähnliche Entwicklung bei Sauriern während der Trias-Zeit stattgefunden hat, wissen viele nicht. Die sekundäre Anpassung an ein Leben im Wasser veranschaulicht die natürliche Selektion.

Weitere Beispiele aus der Tierwelt werden das Thema Evolution im Museum begreif- und erlebbar machen.

In einem zweiten Teil stellen wir Ihnen reichhaltige Ideen für einen Museumsbesuch mit Ihrer Klasse vor. Welche davon Sie vertieft bearbeiten, entscheiden Sie selber. So haben Sie unter anderem die Möglichkeit, die neue App «Tierparcours» des Museums kennenzulernen, Ideen zu digitalisiertem Lernen auszuprobieren oder das Führungsangebot für Schulklassen kennenzulernen.

Dieses Thema würde sich auch für eine Sonderwoche im Tessin eignen. Der Berg «Monte San Girogio» (UNESCO Welterbe) ist der Originalfundort vieler Meeressaurier-Fossilien, welche in Zürich ausgestellt sind. In Meride befindet sich das von Mario Botta erbaute Fossilienmuseum (welches ebenfalls Angebote für Schulklassen bereit hält) und die Gegend eignet sich bestens zum Wandern und für Exkursionen.

Dieser Kurs ist eine Kooperation des Zoologischen Museums Zürich und der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

Auf einen Blick

Abschluss: Kursbestätigung

Start: 28.08.2019 14:00, 06.11.2019 14:00

Dauer: 3 Stunden

Kosten: CHF 180.00

Bemerkung zu den Kosten: 

Die Unterlagen sind mit den Kurskosten gedeckt. Der Eintritt ins Museum ist frei.

Durchführungsort: 

Zoologisches/Paläontologisches Museum der Universität Zürich, Karl-Schmid-Strasse 4, 8006 Zürich

Unterrichtssprache: Deutsch

Durchführung: 

Barbara Beck-Wörner, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Biologin der ZHAW Wädenswil

Ursina Koller, Leitung Vermittlung, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Biologin am Zoologischen Museum der Universität Zürich

Der Kurs findet am Mittwochnachmittag statt. Auf Anfrage werden Kurse an weiteren Daten für ganze Schulteams durchgeführt (ab 8 Personen).

Evolution: Sekundäre Anpassungen von Sauriern ans Wasser

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

  • Der Kurs richtet sich in erster Linie an Lehrpersonen der Sekundarstufe I, welche einen Museumsbesuch planen oder mehr über das Thema Evolution erfahren möchten.
  • Lehrpersonen der oberen Mittelstufe sind ebenfalls willkommen, aber die Inhalte müssten durch die Lehrperson an die jeweilige Stufe angepasst werden.  
  • Lehrpersonen, welche eine Sonderwoche zum Thema Evolution oder Fossilien am Monte San Giorgio planen.
  • Allgemein Personen, welche sich für evolutionsbiologische Fragestellungen interessieren, sind ebenfalls willkommen.

Es sind keine spezifischen Grundkenntnisse notwendig.

Ziele

  • Sie können die Grundprinzipien der Evolutionstheorie erklären. 
  • Sie verstehen, dass viele Anpassungen in der Evolutionsgeschichte mehrmals, parallel oder nacheinander stattgefunden haben und können dies am Beispiel der Meeressaurier des Monte San Giorgio aufzeigen.
  • Sie sind bereit, mit einer Klasse das Thema Evolution im Zoologischen- und Paläontologischen Museum in Zürich lebendig zu behandeln.
  • Sie haben Material und Ideen für einen Museumsbesuch mit einer Schulklasse gesammelt und ausprobiert.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Barbara Beck-Wörner

Kooperationspartner

Zoologisches Museum Zürich

Anmeldung

Anmeldeinformationen

Der Kurs wird mit 8 bis maximal 15 Personen durchgeführt.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
28.08.2019 14:00 31.07.2019 Anmeldung
06.11.2019 14:00 09.10.2019 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Links