Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Berufsaussichten nach dem Masterstudium in Umwelt und Natürliche Ressourcen

«Im Masterstudium Umwelt und Natürliche Ressourcen konnte ich mein Wissen aus dem Bachelorstudium mit wichtigen methodischen Kompetenzen ergänzen, welche bei meiner aktuellen Stelle als Projektleiter im Bereich des Naturschutzes eine grosse Unterstützung sind. Die Masterarbeit gab mir die Möglichkeit, mich intensiv mit einem praxisrelevanten Forschungsthema auseinandersetzen und ein Projekt von A bis Z durchzuführen.»

Andreas Hofstetter, Projektleiter FORNAT AG

Tätigkeitsbereiche mit Schwerpunkt Agrofoodsystems

Sie werden zu gefragten Mitarbeitenden und Führungspersonen. Nach Ihrem Masterabschluss arbeiten Sie als:

  • Projektleiterin für die Erarbeitung und Umsetzung von Umweltstandards in einem Nahrungsmittelkonzern.
  • Fachexperte in einer NGO im Bereich der ländlichen Entwicklung.
  • wissenschaftliche Mitarbeiterin in einer Forschungseinrichtung im Bereich Agrarsysteme und ländliche Entwicklung.
  • Doktorand an einer Universität in der Schweiz oder im Ausland (Double Degree mit der Universität Ljubljana).
  • Teamleiterin in KMUs und Grossunternehmen in landwirtschaftlichen Wertschöpfungsketten.
  • Projektleiter in einem Unternehmen, das Label-Programme initiiert, durchsetzt und kontrolliert.
  • oder Sie machen sich selbständig und gründen ein Start-up im Bereich Nachhaltigkeitskommunikation.

Tätigkeitsbereiche mit Schwerpunkt Biodiversity & Ecosystems

Sie haben attraktive Aussichten auf dem Arbeitsmarkt. Nach Ihrem Masterabschluss arbeiten Sie als:

  • leitende Mitarbeiterin in einem auf ökologische Projekte spezialisierten Beratungsbüro.
  • wissenschaftlicher Mitarbeiter in der öffentlichen Verwaltung.
  • Projektleiterin in einer NGO.
  • Doktorand an einer Universität in der Schweiz oder im Ausland (Double Degree mit der Universität Ljubljana).
  • oder Sie machen sich selbständig und gründen ein Beratungsbüro.

Tätigkeitsbereiche mit Schwerpunkt Ecological Engineering

Sie werden zu gesuchten Mitarbeitenden oder übernehmen Führungsfunktionen. Nach Ihrem Masterabschluss arbeiten Sie als:

  • Verantwortliche in den Bereichen Nachhaltigkeit/Umwelt/Energie in einer Firma oder in einer Stadt bzw. Gemeinde.
  • Consultant in einem Energieberatungsunternehmen.
  • Projektleiterin im Bereich Recycling.
  • Fachexperte in einer NGO, die in Entwicklungsländern ökotechnische Anlagen realisiert.
  • Forscherin zu den Themen Umwelt/Energie/Ökotechnologie an einer Hochschule oder Forschungseinrichtung.
  • Doktorand an einer Universität (Double Degree mit der Universität Ljubljana).
  • oder Sie machen sich selbständig und gründen ein Start-up.

Wie schätzen zukünftige Arbeitgebende Karrierechancen ein?

«Wir am FiBL arbeiten unter anderem an der Frage, wie die Lebensmittelproduktion und unsere Ernährung nachhaltig gestaltet werden kann. Um diese Fragestellungen zu beantworten, ist Wissen aus verschiedenen Disziplinen und ein systemisches Verständnis von der Produktion, Verarbeitung und des Konsums erforderlich. Der MRU Agrofood Systems hat genau dies im Fokus und betrachtet die Nachhaltigkeit über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg.»

Matthias Stolze, Departementsleiter des Departements für Sozioökonomie, Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL

«In unserem Ökologiebüro beschäftigen wir Spezialisten, die Fauna, Flora und deren Lebensräume beurteilen können. Vernetztes Denken, fächerübergreifende Kompetenzen und die Fähigkeit komplexe Sachverhalte verständlich darzustellen, sind im Arbeitsalltag zentral. Die ZHAW bietet mit ihrem Masterstudiengang Umwelt und Natürliche Ressourcen ideale Voraussetzungen dazu.»

Conny Thiel-Egenter, Geschäftsleitung FORNAT AG

«Im Schweizer Gebäudepark besteht ein grosser Handlungsbedarf für energetische Sanierungen. Die Energieberatung & -planung setzt vernetztes Denken aus den Bereichen Technik, Ökologie und Ökonomie voraus. Diese Kompetenzen werden im Masterstudiengang Umwelt und natürliche Ressourcen vermittelt.»

Ruedi Giezendanner, Architekt und Energieberater, Inhaber & Geschäftsleiter Enora AG in Rapperswil-Jona