Kopfbereich

Hauptnavigation

Berufliche Perspektiven

Berufliche Perspektiven nach dem Masterstudium in Umwelt und Natürliche Ressourcen

Karriere

Als MSc ENR mit Vertiefung Agrofoodsystems werden Sie zu gefragten Mitarbeitenden und Führungspersonen. Möglicherweise arbeiten Sie nach Ihrem Masterabschluss:

  • als Projektleiter für die Erarbeitung und Umsetzung von Umweltstandards in einem Nahrungsmittelkonzern
  • als Fachexperte in einer NGO im Bereich der ländlichen Entwicklung
  • als wissenschaftlicher Mitarbeiter in einer Forschungseinrichtung im Bereich Agrarsysteme und ländliche Entwicklung
  • als Doktorand an einer Universität in der Schweiz oder im Ausland (siehe Double Degree mit der Universität Ljubljana)
  • als Teamleiter  in KMUs und Grossunternehmen in landwirtschaftlichen Wertschöpfungsketten
  • als Projektleiterin in einem Unternehmen, das Label-Programme initiiert, durchsetzt und kontrolliert
  • oder Sie machen sich selbständig und gründen ein Start-up im Bereich Nachhaltigkeitskommunikation.

Karriere

Als MSc ENR mit Vertiefung Biodiversity & Ecosystems haben Sie attraktive Aussichten auf dem Arbeitsmarkt. Möglicherweise arbeiten Sie nach Ihrem Masterabschluss:

  • als leitende Mitarbeiterin in einem auf ökologische Projekte spezialisierten Beratungsbüro
  • als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der öffentlichen Verwaltung
  • als Projektleiterin in einer NGO
  • als Doktorand an einer Universität in der Schweiz oder im Ausland (siehe Double Degree mit der Universität Ljubljana)
  •  oder Sie machen sich selbständig und gründen ein Beratungsbüro.

Karriere

Als MSc ENR mit Vertiefung Ecological Engineering werden Sie zu gesuchten Mitarbeitenden oder übernehmen Führungsfunktionen. Möglicherweise arbeiten Sie nach Ihrem Masterabschluss:

  • als Verantwortliche in den Bereichen Nachhaltigkeit/Umwelt/Energie in einer Firma oder in einer Stadt bzw. Gemeinde
  • als Consultant in einem Energieberatungsunternehmen
  • als Projektleiter im Bereich Recycling
  • als Fachexpertin in einer NGO, die in Entwicklungsländern ökotechnische Anlagen realisiert
  • als Forscher zu den Themen Umwelt/Energie/Ökotechnologie an einer Hochschule oder Forschungseinrichtung
  • als Doktorandin an einer Universität (siehe Double Degree mit der Universität Ljubljana)
  • oder Sie machen sich selbständig und gründen ein Start-up.