Zulassungsbedingungen

Master of Science in Life Sciences

Die Zulassung zum Masterstudium setzt den Erwerb eines Bachelorabschlusses oder eines gleichwertigen Hochschulabschlusses voraus.

Direkte Zulassung

Personen mit einem abgeschlossenen Fachhochschul-Bachelorstudium oder mit FH-Diplom (Vorgänger des Bachelor-Abschlusses) und Abschlussqualifikation mit ECTS-Grade A, B oder einem Notendurchschnitt von mindestens 5.0 (Schweizer Notensystem) in einer der nachfolgend aufgeführten Studienrichtungen können das Studium direkt und ohne weitere Bedingungen in der entsprechenden Vertiefung aufnehmen.

Bewerberinnen und Bewerber mit einem Diplom einer in- oder ausländischen Fachhochschule oder HTL müssen einen Notendurchschnitt von mindestens 5.0 (Schweizer Notensystem) nachweisen.

Bewerberinnen und Bewerber mit einem Universitäts- oder ETH-Bachelorabschluss mit ETCS-Grade A oder B nach Abschlussnote von mind. 5.0 sind nach Absolvieren einer praxisbezogenen Passerelle, sprich einem 6-monatigen Praktikum im Bereich der gewünschten Vertiefung, zum Master-Studium an der Fachhochschule zugelassen.

Studieninteressierte, die die Aufnahmebedingungen nicht vollständig aber weitergehend erfüllen, können eine Eignungsprüfung ablegen. Die Eignungsprüfung wird mit CHF 200.- verrechnet.

Sur Dossier

Die Studiengangleitung entscheidet in Absprache mit der Vertiefungsleitung über die Gleichwertigkeit von anderen Abschlüssen. Zulassung sur Dossier ist möglich bei Berufserfahrung und Vorbildung im naturwissenschaftlichen Bereich. Auch eine Zulassung mit einer tieferen Note bzw. Grade wird individuell geprüft.