Zusatzqualifikationen (Minors) Studium Umweltingenieurwesen

Minors sind Zusatzqualifikationen in praxisrelevanten Themenbereichen. Sie bestehen aus Modulen verteilt über das ganze Studium, werden unabhängig von den Vertiefungen ausgewählt und sind freiwillig.

Minor «Artenkenntnisse»

Minor «Artenkenntnisse»
Bild (1) Bestimmung von Tagfaltern: Studierende bestimmen Tagfalter im Modul Lebensräume Schweiz I Bild (2) Kiebitz: Im Rahmen von Projektarbeiten werden bodenbrütende Vögel wie der Kiebitz erfasst und kartiert I Bild (3) Kartierung im Feld: Monitoring von gefährdeten Vogelarten zur Planung von gezielten Aufwertungsmassnahmen

Fachleute mit fundierten Artenkenntnissen sind auf dem Arbeitsmarkt gesucht. Gute Artenkenntnisse sind unter anderem in der Bewertung von Lebensräumen und im Biodiversitäts-Monitoring Voraussetzung. Der Minor «Artenkenntnisse» bietet eine hervorragende Ausgangslage für künftige Artenspezialistinnen und -spezialisten.

Der Minor befähigt Sie

  • Feldaufnahmen zu organisieren und selbst durchzuführen,
  • Felddaten zu analysieren und zu bewerten und
  • die Ergebnisse in Konzepte zur Erhaltung und Förderung der Biodiversität zu integrieren.

Sie können sich im Bereich

  • Tagfalter,
  • Feldbotanik,
  • Feldornithologie oder
  • Schädlinge/Nützlinge, Schaderreger/Antagonisten vertiefen.

Minor «Bildung und Beratung»

Minor «Bildung und Beratung»
Bild (1) Modul Lehrpraxis: Studierende führen für die Aktiven Senioren Wädenswil eine Exkursion durch und starten mit einer bewegten Einstiegsübung I Bild (2) Modul Didaktik und Kommunikation: Studierende unterrichten Jugendliche aus einem Orientierungsjahr über eine Lektion zum Thema «Landart» I Bild (3) Modul Lehrpraxis: Die Exkursion Generationen-Sprung im «grünen Klassenzimmer» auf der Halbinsel Au

Dieser Minor ist eine überfachliche, methodische Spezialisierung. Er richtet sich an Studierende, die in ihrem Fachbereich beratend und didaktisch tätig sein möchten und bedient Themenfelder, die in der Arbeitswelt zunehmend verlangt werden.

Der Minor befähigt Sie

  • Lernveranstaltungen/Exkursionen in einem Fachgebiet zu planen, durchzuführen und zu evaluieren
  • Einzelpersonen und Gruppen professionell und zielorientiert zu beraten sowie
  • ein Repertoire an Methoden und Kommunikationstechniken aufzubauen und entsprechend einzusetzen.

Sie können sich im Bereich

  • Bildung oder
  • Beratung vertiefen.

Minor «Felddiagnostik und Analytik»

Minor «Felddiagnostik und Analytik»
Bild (1) Untersuche: Studierende analysieren Feldproben im Labor I Bild (2) Krebstiere: Daphnien als Bioindikatoren für die Wasserqualität I Bild (3) Drohne: Fernerkundung des Untersuchungsgeländes mit einer Drohne

Der Minor ermöglicht Ihnen, naturwissenschaftliche Diagnose- und Analysemethoden in Ihrem Fachbereich und interdisziplinär einzusetzen.

Dieser Minor befähigt

  • zur aktuellen Methodenkenntnis, welche in der beruflichen Praxis zur Lösung naturwissenschaftlicher Fragestellungen eingesetzt werden kann,
  • den Fragestellungen angemessene Methoden aus einem verfügbaren Repertoire auszuwählen,
  • die notwendigen Arbeitsschritte einer Methode im Feld und Labor zu organisieren und durchzuführen sowie
  • erhobene Daten zu analysieren, ihre Bedeutung zu verstehen, diese zu kommunizieren und in einem interdisziplinären Rahmen einzubringen

Sie können sich im Bereich

  • Felddiagnostik,
  • Molekulare Analytik oder
  • Stoffliche Analytik vertiefen.

Minor «Ökobilanzierung und Labelmanagement»

Minor «Ökobilanzierung und Labelmanagement»
Bild (1) Label-Erfolg: Was macht ein erfolgreiches Nachhaltigkeitslabel aus? I Bild (2) Green Thinking vs. Greenwashing: Sind ökobilanzbasierte Produktumweltinformationen der Weg zu mehr Transparenz beim Konsum? I Bild (3) Life Cycle Thinking: Wie kann die Umweltbelastung von den Produkten über deren ganzen Lebenszyklus beurteilt werden?

Die Gestaltung von Nachhaltigkeit in Prozessen und Produkten bis hin zur Kommunikation und Sicherstellung der Erkennbarkeit von Nachhaltigkeit wird immer wichtiger für Unternehmen. Dabei sind Ökobilanzen und Labels zentrale Instrumente. Für zukünftige Nachhaltigkeitsspezialisten bietet dieser Minor eine optimale Qualifikation für den Umgang diesen Instrumenten auf allen Stufen der Wertschöpfungsketten.

Der Minor befähigt Sie,

  • Ressourcenverbrauch (Rohstoffe, Wasser, Land) und Emissionen bezüglich ihrer Wirkung zu beurteilen,
  • Potenziale der Nachhaltigkeit in den Wertschöpfungsketten von Lebensmitteln, Energie und Tourismus zu erkennen und auszuschöpfen,
  • Labels bezüglich Nachhaltigkeit zu analysieren, zu bewerten und Massnahmen zum Auf- und Ausbau zu formulieren sowie
  • Ökobilanzen zu erstellen, zu beurteilen und darauf aufbauend Produkte und Prozesse zu verbessern.

Sie können sich im Bereich

  • Ökobilanzierung oder
  • Labelmanagment vertiefen.

Minor «Internationales Profil»

Minor «Profil International»
Bild (1) Bachelorarbeit im Ausland: Eine Studentin analysiert die ökologische Nachhaltigkeit der Tafeltraubenproduktion in Moldawien I Bild (2) Modul Praktikum Internationale Zusammenarbeit: Ein Student arbeitete in Laos beim Aufbau einer biologisch produzierenden Pilzfarm mit I Bild (3) Auslandsemester: Studierende absolvieren am Hedmark University College in Norwegen ein Semester mit Schwerpunkt Wildtiermanagement

Dieser Minor richtet sich an Personen, die gerne im internationalen Umfeld arbeiten möchten. Für den Einstieg in den internationalen Arbeitsmarkt im Umweltbereich sind neben fachlichen Kompetenzen Sprachkenntnisse und interkulturelle Kompetenzen zentral. Das Zertifikat bescheinigt die internationalen Aktivitäten während der Studienzeit.

Der Minor befähigt

  • zur Planung und Umsetzung fachspezifischer Projekte im interkulturellen Kontext,
  • zur aktiven Teilnahme an globalen Themen und Zusammenhängen sowie
  • zur Reflexion der persönlichen Kompetenzen in ungewohntem Umfeld.