Forschungsgruppe Grün und Gesundheit / Green Care

Gartentherapie mit Sinnespflanzen
Gartentherapie am Hochbeet
Gärtnern in der Rehabilitation
Wohnen und Leben im Alter
Begegnung mit Tieren (Bild: Thomas Funda)

Die Forschungsgruppe Grün und Gesundheit untersucht, wie die Natur, die Beschäftigung mit Pflanzen und gut gestaltete Grünräume zu mehr Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität für Menschen beitragen können. Sie befasst sich mit Fragen, wie Menschen Grünräume nutzen und von ihnen profitieren, wie Grün- und Freiräume identitätsstiftend wirken und welche Auswirkungen sie auf das soziale Zusammenleben haben. Sie analysiert, welche Prozesse es bei der Planung, Nutzung und Bewirtschaftung von Grünräumen braucht, welche sozialen Aspekte berücksichtigt werden müssen und wie diese gestaltet werden können. Die Forschungsgruppe ist ethischen Grundsätzen der Chancengleichheit, Gesundheitsförderung und nachhaltigen Entwicklung verpflichtet.

Forschungsschwerpunkte

  • Konzeption, Beratung, Begleitung, Durchführung und Evaluation von Gestaltungs-, Aufwertungs- und Nutzungsprozessen im Siedlungsraum
  • Konzeption, Durchführung und Evaluation von Interventionen mit Pflanzen in Institutionen und Organisationen
  • Analyse, Bewertung und Weiterentwicklung von Grünräumen zur Förderung von Lebensqualität, Wohlbefinden und Gesundheit

 

Kompetenzen

  • qualitative und quantitative Forschungsmethoden
  • Methoden der Prozessgestaltung und Prozesssteuerung
  • Inter- und transdisziplinäre Forschung
  • spezifische Pflanzenverwendung im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention