Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Referenzprojekte der Forschungsgruppe Nachhaltigkeitskommunikation und Umweltbildung

Mit unseren Projekten forschen wir am Puls der Zeit.

#misläbe - Die Ausstellung über dich.

Dein Leben, dein Alltag und dein Verhalten stehen im Zentrum der interaktiven Ausstellung #misläbe in den Gärten des Campus Grüental der ZHAW in Wädenswil. Ziel ist, wissenschaftliche Fakten zu Umweltbelastungen aufzuzeigen und so die Besuchenden zum Weiterdenken und Handeln anzuregen. 

Laufzeit: 2018-2020

Weitere Informationen: Website #misläbe

Digitale Suffizienz

Die zunehmende Nutzung digitaler Medien kann die Umwelt belasten. Das Projekt will dazu beitragen, die mit der Nutzung digitaler Medien zusammenhängende ökologische Gesamtbelastung bei Jugendlichen zu reduzieren. Ausgehend von Ökobilanzen entwickelt das Projektteam dazu eine Kommunikationsmassnahme.

Projektpartner: Myblueplanet

Laufzeit: 2016-2018

Weitere Informationen: Stiftung Mercator Schweiz

Evaluation Wirkungsverstärkung Pusch-Umweltunterricht

Umweltunterricht | Bild: Praktischer Umweltschutz Schweiz PUSCH

Die Stiftung Praktischer Umweltschutz Schweiz Pusch verstärkt die Wirkung ihres Umweltunterrichts. In Zukunft sollen mess- und sichtbare Umwelthandlungen ausgelöst werden. Die Forschungsgruppe Nachhaltigkeitskommunikation und Umweltbildung unterstützt Pusch in der Wirkungsorientierung und evaluiert die Projektresultate.

Projektpartner: Praktischer Umweltschutz Schweiz PUSCH

Laufzeit: 2015 - 2018

Weitere Informationen: www.pusch.ch 

Umweltbildung mit Wirkung

Umweltbildung hat über die Jahre viel Praxiserfahrung aufgebaut, die Qualität der Angebote ist hoch. Mit knapper werdenden Ressourcen rückt nun vermehrt die Wirkung der Umweltbildung ins Blickfeld. Mit einer Arbeitshilfe möchten wir Sie dabei unterstützen, die Wirkung Ihrer Angebote benennen zu können, zu steigern und zu messen.

Weitere Informationen: Download Arbeitshilfe

Landschaften der Zukunft

Das Projekt «Landschaft der Zukunft» beleuchtet das Thema Landschaft aus den verschie­denen Forschungsrichtungen des Institutes für Umwelt und Natürliche Ressourcen ZHAW. Mit wissenschaftlichen und künstlerischen Mit­teln wird aufgezeigt, wie sich die Forschung im Bereich Nachhaltigkeit auf unsere Umwelt aus­wirkt. Mittels sechs räumlich inszenierten Zukunftsvisionen werden im Gelände Szena­rien für die Landschaft von heute und morgen erlebbar gemacht.

Laufzeit: 2016-2019

Weitere Informationen: Gärten im Grüental