Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Studium und Weiterbildung in Umweltplanung

Bachelorstudium

Die Forschungsgruppe Umweltplanung ist für die Gestaltung der folgenden Module im Bachelorstudiengang verantwortlich:

Modul Landschaftsökologie

Den Studierenden werden vertiefte Kenntnisse in Agrarökologie und in ausgewählten landwirtschaftsrechtlichen und agrarpolitischen Fragen vermittelt. Zudem erhalten sie das fachliche Know-how, um ökologische Aufwertungs- und Pflegekonzepte auf Basis des Biotop- und Artenschutzes zu entwickeln. Thematisiert werden auch Erfolgskontrollen im angewandten Naturschutz, die Auswirkungen des Landschaftswandels, die Planung und Umsetzung von Vernetzungsprojekten, sowie als übergreifendes Querschnittthema, die Verbesserung der ökologischen Infrastruktur zur Förderung der Biodiversität.

Modul Naturmanagement 3

Das Modul befasst sich mit den terrestrischen Ökosystemen Wald und Ried. Mit Methoden wie Aufnahme und Auswertung von räumlichen Daten und Erfassung des Ist-Zustands wird versucht, einen Gesamteindruck über die Komplexität und Vielschichtigkeit dieser Systeme zu gewinnen. Dabei entwickeln Sie ein Verständnis für komplexe Zusammenhänge und Abhängigkeiten.

Modul Umweltplanung

Die Einflüsse der menschlichen Tätigkeiten auf die Umwelt, beispielsweise durch den Bau neuer Verkehrsachsen, sind schwerwiegend. Eine Folge davon ist der Verlust wertvoller Lebensräume. Mit den Instrumenten der Umweltplanung wird versucht, die gesetzlichen Grundlagen umzusetzen sowie die negativen Einflüsse zu eliminieren. Nach Abschluss des Moduls kennen Sie die Instrumente der Umweltplanung und können diese in der Praxis anwenden

Modul Kurs Tagfalter

Tagfalter eignen sich in vielerlei Hinsicht für die Naturschutzpraxis: Sie sind tagaktiv, oft gut beobachtbar, ihre ökologischen Ansprüche sind bekannt und sie geniessen als eine der wenigen Insektengruppen Sympathien bei uns Menschen. Viele Tagfalter lassen sich nur anhand ganzer bestimmter, auf den ersten Blick unscheinbarer Differenzialmerkmale unterscheiden. In diesem Kurs wird das Auge für die entsprechenden Bestimmungsmerkmale geschärft.

Bachelorarbeiten

Name Jahr Titel Kontakt
Oberbach Noémi 2020 Auswirkungen von unerwünschtem Grünerlenbewuchs im Berggebiet auf die lokale Tagfalterfauna (laufende BA) Jürg Schlegel
Andres Bickel 2019 Mountainbiking im Naturpark Beverin (laufende BA) Matthias Riesen
Seraina Wäschle 2019 Dem Teichmolch auf der Spur: Zweite herpetologische Untersuchung am Sihlsee (laufende BA) Matthias Riesen
Cotter Danielle 2019 Traditionelle Heuwiesen oberhalb Ennenda GL: Tagfaltererhebungen als Grundlage für ein touristisches Infokonzept (laufende BA) Jürg Schlegel
Morgenthaler Lara 2019 Erfolgskontrolle von Waldrandaufwertungen im Kanton Aargau anhand der Heuschreckenfauna (laufende BA) Jürg Schlegel
Christoph Aerne 2018 Trailrunning: Welchen Einfluss hat der Trendsport auf andere Erholungssuchende im Naherholungsgebiet von Zürich? Matthias Riesen
Bettina Giger 2018 Dem Teichmolch auf der Spur: Herpetologische Untersuchung am Sihlsee Matthias Riesen
Pachlatko Jonathan 2018 Vegetationskartierung am Gornergrat: Empfehlungen zur Planung und Renaturierung des Wegnetzes Martin Wyttenbach
Mara Baumann 2016 Spinnen als Prädatoren des Kleinen Glühwürmchens Lamprohiza splendidula Matthias Riesen
Arthur Knecht 2016 Pflanzen-Bestäuberinteraktionen auf Biodiversitätsförderflächen BFF Matthias Riesen
Schick Jan 2016 Verifizierung eines vorhandenen Waldrand-Bewertungsschlüssels im Kanton Aargau anhand der Artenvielfalt von Schwebfliegen und Tagfaltern Jürg Schlegel
Luca Apitzsch 2015 Insektenfauna im Naturpark Beverin Matthias Riesen
Kollbrunner Tânia 2015 Verifizierung eines vorhandenen Waldrand-Bewertungsschlüssels anhand der Insekten-Fauna Jürg Schlegel
Weder Anita 2015 Schwebfliegenfauna (Diptera: Syrphidae) im Lebensraummosaik von lichtem Wald und Flachmooren am Langnauer Berg (ZH) Jürg Schlegel
Rüttimann Christian 2015 Schwebfliegenfauna des «Lichten Waldes» am Langnauer Berg (Langnau a.A.) Jürg Schlegel
Schneider Florian 2015 Ersatzflächen-Pool und automatische Ausscheidungen potenzieller Ersatzflächen als reine GIS-Lösung Kirsten Edelkraut
Spörri Kaspar 2014 Vorkommen, Mobilität und Lebensraumansprüche des Libellen-Schmetterlingshafts Libelloides coccajus (Denis & Schiffermüller, 1775) bei Chur Jürg Schlegel

Masterarbeiten

Name Jahr Titel Kontakt
Hofstetter Andreas 2019 Entomologische Bewertung von Magerwiesen in Waldlichtungen: Einfluss von Isolationsgrad und Flächengrösse auf die Artenvielfalt und das Artenspektrum von Tagfaltern Jürg Schlegel
Schnetzler Stefan 2017 Analyse der Heuschreckenfauna (Orthoptera) in der landwirtschaftlichen Kulturlandschaft in Schönenberg ZH und Vergleich mit historischen Daten Jürg Schlegel
Herten Miriam 2015 Impacts of Informal Trails in Forested Areas Close to Zuerich Martin Wyttenbach
Breuer Gabriele 2014 Insekten als Flaggschiff- und Naturschutzzielarten im Naturpark Beverin Jürg Schlegel
Mächler Michael 2013 Interaktive 3D-Landschaftsvisualisierung mit Computerspielen Reto Rupf