Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Forschungsschwerpunkte

Forschungsgruppe Agrar- und Ressourcenökonomie

Produktivität und Nachhaltigkeit in der Agrar- und Ernährungswirtschaft

Eine kontinuierlich wachsende Weltbevölkerung, die Knappheit der natürlichen Ressourcen und die globale Klimaerwärmung fordern den Agrarsektor heraus und verlangen substanzielle Verbesserungen in Produktivität und Nachhaltigkeit. Die Forschungsgruppe bemisst die Produktivität in der Agrar- und Ernährungswirtschaft und identifiziert Potenziale und Bestimmungsfaktoren für ihr nachhaltiges Wachstum. Darüber hinaus arbeitet die Gruppe an Ansätzen, die es erlauben, die Externalitäten der Agrarproduktion in die Produktivitätsrechnungen zu integrieren, und dadurch eine umfassendere Bewertung von ökonomischen und ökologischen Leistungen des Sektors ermöglichen.

Kontakt: Dr. Raushan Bokusheva

Ökonomik des Klimawandels und Risikomanagement

Die Agrarproduktion ist ein Sektor, der angesichts seiner Abhängigkeit vom Klima direkt vom Klimawandel betroffen ist. Die Forschungsgruppe nutzt statistische Ansätze, um die Auswirkungen des Klimawandels zu erklären und zu bewerten sowie das Potenzial für wirksame Anpassung und Eindämmung zu analysieren. Ausserdem erarbeitet sie Instrumente und Strategien im Bereich des Risikomanagements, welche die Auswirkungen von Extremereignissen auf das Betriebseinkommen reduzieren.

Kontakt: Prof. Dr. Raushan Bokusheva; Dr. Martina Bozzola

Innovationen und verhaltensökonomische Aspekte der Entscheidungsfindung

Die Überlebenschancen und der wirtschaftliche Erfolg der Unternehmen sowie die Effizienz der Ressourcennutzung werden in Zukunft noch stärker vom Zugang zu Innovationen abhängen. Das setzt ein gut und effizient funktionierendes Agrarinnovationssystem (AIS) voraus. Die Forschungsgruppe beschäftigt sich mit der AIS-Evaluierung auf verschiedenen Ebenen. Zum einen wird analysiert, wie öffentliche und private Investitionen in Forschung und Entwicklung (F&E) die Produktivität des Sektors beeinflussen und in welchen Bereichen Verbesserungspotenzial besteht. Zum anderen werden mikroökonomische Analysen angewendet, um die Bestimmungs- und Erfolgsfaktoren von betrieblichen Innovationen sowie ihre Wirksamkeit zu beurteilen. Darüber hinaus setzt die Forschungsgruppe verhaltensökonomische Ansätze ein, um Entscheidungsfindungsprozesse besser zu verstehen und zu berücksichtigen.

Kontakt: Prof. Dr. Raushan Bokusheva; Dr. Martina Bozzola

Ökonomische Bewertung ökologischer Leistungen und Güter

In diesem Forschungsbereich werden die Techniken der ökologischen Bewertung angewendet, um eine Reihe von nicht über den Markt gehandelten Gütern und Dienstleistungen zu bewerten, die z.B. für die Klimaregulierung, die Wasser- und Luftqualität sowie für wirtschaftliche Aktivitäten von Relevanz sind. Darüber hinaus evaluiert die Forschungsgruppe die Massnahmen, die eine effektive Zusammenführung des Angebots und der Nachfrage von Ökosystemdienstleistungen ermöglichen.

Kontakt: Dr. Martina Bozzola