Vielfältige Bodenwelten

Im Frühlingssemester entdecken die Studierenden im Bachelorstudiengang Umweltingenieurwesen die Vielfalt der Böden auf Exkursionen hautnah.

Bodenprofil im Meggerwald (Bild: Simon Amrein, IUNR, ZHAW)
Arbeiten mit dem Edelmannbohrer (Bild: Simon Amrein, IUNR, ZHAW)

Obwohl Böden für uns alle eine existenzielle Grundlage bilden, wird ihnen im Allgemeinen wenig Beachtung geschenkt. Auch für viele Studierende eröffnet sich mit dem Modul Bodenkunde eine verborgene Welt. Kein Wunder, liegt diese doch meist unter einer Vegetationsschicht versteckt und es benötigt einige Energie und Schaufel um den Aufbau eines Bodens an einem sogenannten Bodenprofil untersuchen zu können.

Dank dem Bodenlehrpfad im Meggerwald (LU) bleibt den Studierenden die Schufterei erspart. Auf den bodenkundlichen Exkursionen  lernen die Studierenden dort die verschiedenen Prozesse kennen, die zu der farblichen Vielfalt und zu den speziellen Eigenschaften von Böden führen. Wieso versauern Böden mit der Zeit? Welche Böden sind landwirtschaftlich nutzbar? Und wie beeinflussen sich Pflanzen und Boden gegenseitig? Solche Fragen stellen sich die Studierenden und werden sie nach dem Modul Bodenkunde bald selbst beantworten können.